schlechte Erfahrungen mit Check24 Mietwagen; unseriös!

  • Eigentlich läuft es mit den Vergleichsportalen Verivox oder Check24 ganz gut - je nach Risikofreude gibt der Nutzer Kriterien bzw. Filter ein - ohne / mit Selbstbeteiligung - Station im /außerhalb vom Flughafen - etc. - und schon ist das Fahrzeug reserviert.


    Während der Hochsaison kann es schon mal vorkommen - dass die Kreditkarte innerhalb der 14 tägigen Widerspruchsfrist nicht akzeptiert - obwohl die Daten stimmen - aber auch das ist legitim - wenn auch ärgerlich da sich während dessen auch der Mietpreis erhöht hat.


    Was mich mehr stört sind die AGB´s bzw. das Kleingedruckte - nicht nur vom 1. Vermittler - sondern auch vom Zwischen Vermittler - und letztlich auch noch vom Autovermieter - vor allem welches Landesrecht gilt dann ?


    Bei meiner aktuellen Anmietung in Portugal war der Provisionsanteil fast 43% - wenn wundert es da dass der eigentliche Autovermieter nicht sehr motiviert ist. Anderseits hat er auch meine Direktanfrage mit einem 100% Zuschlag quittiert - ist also selber Schuld.


    Insofern wäre es mir lieber - gleich direkt mit dem Autovermieter einen Vertrag abzuschließen - stellt sich nur die Frage nach welchem Landesrecht - und in welcher Sprache der Vertrag zu verfassen wäre. Vielleicht eine Aufgabe für die EU - letztendlich wird bei Check24 nur die Übergabe begleitet - alle anderen Dokumente kommen vom Vermieter - also werden wohl die portugiesischen Gesetze in meinem Fall gelten.


    Ein weiterer Knackpunkt ist die Übergabe bzw. das Check-Out Protokoll des Mietwagens - meist unter schlechten Lichtverhältnissen in Garagen - unter Zeitdruck - man will ja schnell weiterkommen. Allerdings sollte man sich hier 1 Stunde Zeit nehmen - oft hat ein Mitarbeiter des Vermieters das Protokoll schon fertig - wartet nur noch auf eine Unterschrift.


    Hier fehlt meines Erachtens eine einheitliche Regelung - wie die Übergaben erfolgen muss - zumal oft Fahrzeuge weitermietet werden - deren Vorschäden nicht repariert wurden. Wer hier nicht aufmerksam ist seine Kaution schnell los - darüber hinaus stehen im Kleingedruckten oft Pauschalen für die Schadensbearbeitung.


    Für mich unverständlich i- denn vorher hatte ich doch bei den Suchkriterien ohne Selbstbeteiligung angekreuzt. Egal ob ich eine Beule übersehe oder einen Unfall habe - die Kaution reduziert sich garantiert - warum ?


    In diesem Zusammenhang eine weitere Frage - ist die Kaution bzw. Selbstbeteiligung die maximale Forderung des Autovermieters an mich - oder kann er - weil es vielleicht er es im Kleingedruckten so formuliert hat - auch darüber hinausgehender Beträge von mir fordern ? Meine Kreditkarten Daten hat er ja schon.

  • Hallo Sandra,


    wenn ich das so lese, die vielen guten Erfahrungen.....? Entweder locken hier Provisionen von Check 24, vielleicht auch Arbeitgeber
    oder man ist einfach zu schlau und zu gut für diese Welt ?
    Was mag hier zutreffen ?


    Meine Erfahrungswelt beinhaltet den ersten Kontakt mit Mietwagen über Check24 in der E.U.und der ist nicht erfreulich.
    Menschen die erstmalig auf etwas treffen gibt es immer und überall.
    Um auch mal was schlaues zu tippen...

  • Hallo Holgerix,
    also erstmal muss ich klar stellen,dass ich weder bei "check24" angestellt bin,noch Provision erhalte
    Ich bin eine einfache Krankenschwester,die gerne Schnäppchen macht.
    Ich bin auch nicht übermässig schlau..
    Die Übung macht's!
    Die ersten Male habe ich auch Fehler gemacht.
    Trotzdem bleibe ich dabei,dass "check24" lediglich der Vermittler ist,der natürlich auch daran verdient.
    Ich rate aber Jedem,sich wirklich ALLES gut durchzulesen,damit es keine bösen Überraschungen gibt.Bitte keine zusätzlichen Versicherungen abschliessen,wenn man schon versichert ist.Daran verdienen die Vermieter..und für alle Extra's erhalten die Angestellten Provisionen.
    Auch bei "check24"sollte man nicht das billigste Angebot nehmen.Besser 4-5 Sterne-Angebote buchen.


    Sobald ich gebucht habe,ist mein Vertragspartner die Autovermietung und die Versicherung ist meistens nochmal ein anderes Unternehmen.
    Auf jeden Fall empfehle ich auch,das Auto selbst auf Schäden zu prüfen und diese eintragen zu lassen..evtl.auch Foto's der Schäden zu machen.
    Kleiner Tipp..immer das Türschloss checken.Das vergisst man gerne,wegen der automatischen Öffnung.Das ist mir nämlich passiert..bei INTERRENT in Faro.
    Also..wer sparen möchte,muss leider mehr Zeit investieren,aber wenn man dies alles beachtet,klappt es ganz gut.
    Viele Grüsse..

  • Es liegt nicht an Check 24


    Die Überschrift "Schlechte Erfahrungen mit Check-24-Mietwagen" legt die Schlussfolgerung nahe, dass es an dem Vermittlungsportal liegt, wenn es Ärger mit den Mietwagenvermietern gibt. Ich habe vielmehr immer wieder die Erfahrung gemacht, dass ich bei Check 24 in guten Händen bin und auf optimale Unterstützung rechnen kann. Wie in anderen Berichten dargestellt sind es die Mietwagenvermieter wie GOLDCAR, WISECAR o.a., die die Kunden in Schwierigkeiten bringen. Sobald man Check 24 mit den entstandenen Problemen konfrontiert, bemüht man sich um Unterstützung und Hilfe. Im April 2019 hatte Check 24 im Terminal Palma de Mallorca eigens ein Beratungsteam an der GOLDCAR-Station im Einsatz, das sich direkt um Kundenbeschwerden kümmern konnte und sehr hilfsbereit war. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, die Hinweise von Check 24 für das Verhalten im jeweiligen Terminal genau zu beachten. Darin werden auch Tricks der Vermieter beschrieben und wie man sich dagegen wehren kann. Also: Wie gesagt - nach vielen Erfahrungen lasse ich auf Check 24 nichts kommen.

  • Hallo Allerseits, natürlich liegt es am Portal CHECK24, an niemand anderem! Die suchen sich doch aus, wem sie ihre Platform zur Verfügung stellen und wenn man CHECK24 mit Belegen darauf hingewiesen hat, dass der Anbieter vor Ort ein "faules Ei" ist und mit unlauteren Methoden seine Karren an den Mann bringt, dann erhält man nur ein lapidaren Schreiben, "das könne man nicht kontrollieren" oder ähnliches. CHECH24 verdient an jedem gebuchten Auto und
    da kann jeder Anbieter auf's Portal, völlig egal, was das für ein Schurke ist.! Die wissen ganz genau, dass in einem Mietvertrag auf der Vermieterseite immer mindestens 3 Parteien beteiligt sind und jede Partei hat einen eigenen Vertrag!
    Ich habe mehrere Anwälte konsultiert und jeder hat den Fall abgelehnt, da es erstmal ewig dauert herauzufinden, wer überhaupt für was zuständig ist. Auch die Verbraucherberatung kann nicht helfen. Hier kommen Deutsches Recht, Spanisches Recht und EG-Recht zusammen und die Vermieter und CHECK24 wissen ganz genau, dass sich wegen 200 € kein Anwalt auf so einen Fall einlässt.


    Da bleibt nur, sich mit seriösen Firmen einzulassen, die vor Ort am Flughafen den Wagen übergeben und auch zurücknehmen. Sieht im ersten Moment teurer aus, ist es aber nicht, da man hier keine "zusatzverträge" aufgeschwatzt
    bekommt oder merkwürdige Abbuchungen auf der Kreditkarte findet. Wer billig kauft, kauft zweimal.

  • Hallo, von wegen seriöse grosse Anbieter von Mietwagen. Mir ist es in Italien passiert, dass von Europcar (über ADAC gemietet) nachträglich ein Unfallschaden von ca. 300 Euro angelastet wurde (nachträgliche Abbuchung über Kreditkarte, nachdem ich schon in D war). Über einen befreundeten italienischen Anwalt ließ sich das schnell klären. Das gelingt nicht jedem, mal eben in italienisch eine Korrespondenz zu erledigen.
    Andererseits habe ich in diesen Tagen tatsächlich eine Rückerstattung von 150 Euro für in Portugal sinnlos abgeschlossene Zusatzversicherung von Check 24 erhalten. Ich hatte nach etlichen Monaten nicht mehr mit dieser Kulanz gerechnet. Mein Schaden bleibt trotzdem, denn ich hatte zwischenzeitlich einen Anwalt konsultiert, der mir von einer Klage (gegen Interrent in Lissabon und CarDelMar in USA) abgeraten hat. Der Anwalt wollte natürlich auch bezahlt werden...

  • [font='&quot']Hallo zusammen,
    [/font]
    zu der Aussage des" Sailskatus" und die Benennung/Empfehlung" Branchengrößen". Auch da gibt es schwarze Schafe und faule Eier.


    Häufig sind die Franchise und Lizenznehmer. Gerade in Ländern mit wackeligen Rechtsorganen hilft es herzlich wenig. Doch!!


    Bei der Höhe der Gesamtkosten ;-)


    Gut ist schon mal fließend English zu sprechen u. zu lesen. Noch besser die Landessprache. Oft stellt sich das Gegenüber aber auch bewußt dumm. Alles pure Taktik.


    Egal wie und wo. Was sagte mein Opa immer " Der Anschiss lauert immer und überall"


    Es gibt selbst in Deutschland gewisse Quoten wann wie oft mal was abgerechnet wird an Versicherungsschäden. Das bekommt man nur nie mit weil hier alles im Hintergrund abläuft.


    Da bin ich mir ziemlich sicher.


    Also schön wachsam bleiben. Man kann nur jedem wünschen nicht an diese mafiösen Abzocker zu geraten.

  • ich hatte nur positive Erfahrungen mit Mietwagen über Check24. Einmal musste ich sogar die Kaution bei Buchbinder direkt vor Fahrtantritt bezahlen und bei Rückgabe gab es plötzlich irgendwelche "neuen" Kratzer auf einem uralten, schäbigen Dacia-Plastikbomber. Meine Kaution wollten sie mir nicht zurückzahlen. habe mich an Check24 gewandt - die Kaution war innerhalb von 3 Tagen auf meinem Konto!

  • Hallo! Ich muss deine Erfahrung leider bestätigen - wenn mich's auch längst nicht so hart getroffen hat. Habe mit meinen beiden Kindern am Münchner Flughafen einen E-Klasse-Mercedes über check24 gesucht und bin bei cardelmar fündig geworden - die das Ganze wieder über Europcar abwickelten, wie sich dann herausstellte. Muss dazu bemerken: Man kann sich über check24 meist nicht einfach "Modell x" buchen - da kommt dann immer "oder vergleichbares Fahrzeug" dabei raus - aber das nur nebenbei. Ich hatte sogar ziemlich Glück - meinte ich - weil mich Europcar auf einen S-Mercedes kostenlos hochstufte. Das war am 01.08. - an diesem Tag stieg das Thermometer ganz schnell auf 33 Grad. Und es stellte sich heraus, dass der Kompressor der Klimaanlage kaputt war. Keine Klimaanlage, schwarzes Auto, 4 Stunden Fahrt bei 33 Grad. Ich meldete den Schaden noch während der Fahrt, bzw. der nächsten Tage fünfmal: Bei Europcar-Hotline, bei Mercedes, bei der Wagenrückgabe, danach nochmal am Schalter und schliesslich nochmal als schriftliche Anforderung einer Mietminderung bei Europcar. Die Reaktion war immer sehr freundlich, aber schlussendlich wurde ich auf CardelMar als Anbieter verwiesen. Den Schritt sparte ich mir und ging gleich zu check24. DIese waren auf den Fall offensichtlich vorbereitet - ich musste umfangreiche Formulare ausfüllen, alle möglichen Dokumente inkl. Führerschein-Scan hochladen. Und dann kam die Antwort. In der Kurzfassung: "Erstens ist Europcar zuständig und zweitens haben Sie den Zustand des Fahrzeugs in dem Moment akzeptiert, in dem Sie die Fahrt angetreten haben." Nebenbemerkung: Ich habe die Fahrt um 8 Uhr morgens in einer Tiefgarage angetreten - nicht gerade der Ort, wo man merkt, dass die Klimaanlage nicht funktioniert... Die Antwort ist eine inhaltliche und juristische Frechheit. Es ist diese Antwort, die mich erbost - nicht so der Umstand, dass sie keine Mietminderung geben. In Zukunft werde ich mir über check24 den Mietwagen raussuchen und dann direkt zum Anbieter gehen, um dort anzumieten - sie wollen's nicht anders.

  • Man kann sich über check24 meist nicht einfach "Modell x" buchen - da kommt dann immer "oder vergleichbares Fahrzeug" dabei raus - aber das nur nebenbei.

    Auch das hat nichts mit Check24 zu tun, sondern ist bei allen Vermietern Standard. Zum Teil kann man bei den Anbietern direkt explizite Modelle buchen (bei Sixt "garantiertes Modell", bei Europcar "Wunschmodell" genannt), das betrifft aber meist nur ganz bestimmte Modelle (z.B. bei Sixt ausschließlich Oberklassewagen). Der Normalfall ist, dass man eine bestimmte Fahrzeugklasse bucht - egal ob über Vergleichsportale oder bei den Vermietern direkt.

  • Hallo,

    das kann ich in keinster Weise bestätigen. Das ein Portal Geld verdienen will, wie wir alle, kann man ihnen nicht anlasten. Ich habe sehr oft über Check24 Mietwagen gebucht und nur gute Erfahrungen gemacht, ob in Südtirol oder in Deutschland; ob PKW oder Transporter.

    In Offenburg sollte ich 58.-€ zahlen, weil die Übernahme "out of Time" stattfand. Man hatte die Öffnungszeiten geändert. Meine Beschwerde bei Check24 führte dazu, dass ich mein Geld zurückbekam.

  • Ich lasse die Finger von Mietwagen bei Check24. Check24 selber wirbt zwar mit dem Rundum-Sorglos-Paket ohne Kostenrisiko, die AGB seitens der meisten Broker sprechen aber eine deutlichere Sprache: viele Ausschlüsse bzw. maximale Erstattungssummen - (500€ bei Felgenschäden sind schnell geknackt), keine Rückerstattung ohne Polizeiprotokoll bei Schäden jeder Art. Zwar wird man immer beruhigt, dass man bei kleineren Kratzern o.ä. nicht die Polizei rufen müsse, im Schadensfall wird man aber im Zweifelsfall auf die AGBs verweisen.

    Tipp von mir: Mietwagen mit günstiger Vollkasko mit der höchstmöglichen SB direkt beim Vermieter buchen und die Vollkasko über eine externe Selbstbeteiligungs-Versicherung abdecken. Ich erziele so meist günstigere Preise als über Check, bei meist höheren Fahrzeugklassen.
    Die externe SB-Versicherung rechnet sich natürlich erst ab ein paar Mieten im Jahr. Trotzdem sind Jahrespolicen meist günstiger als 1-2 Wochenenden Rundumschutz bei den Vermietern.

    Bei Interesse: https://www.mietwagen-talk.de/…beteiligungsversicherung/