Dynamische Direktversicherung und BUZ kündigen

  • Guten Tag,


    ich bin unter 30 und habe ein Jahresbrutto von ca. 29.000 Euro. Vor einigen Jahren habe ich eine dynamische Altersvorsorge mit Berufsunfähigkeitsversicherung bei der R+V abgeschlossen. Gezahlt wurde per Entgeltumwandlung, der Arbeitgeber war auch beteiligt. Der Vertrag lief gut drei Jahre. Dann habe ich ihn aufgrund Jobwechsel beitragsfrei gestellt. Der Arbeitgeber hat mir die Beiträge in voller Höhe freigegeben. Beitragsmäßig habe ich dort um die 9000 Euro reingebuttert. Das ganze ruht schon drei Jahre und ich befasse mich jetzt wieder mit dem Thema Altersvorsorge. Ehrlich gesagt ist mir dieser Vertrag unsympathisch. Durch die Dynamiken und Überschussbeteiligung hab ich das Gefühl, dass ich gar nicht weiß was genau da alles zu mir zurückkommt wenn ich in Rente gehe. Das ist mir alles so undurchsichtig. Auch weiß ich gar nicht ob dieses Modell "Zahlung ab 65" derzeit zu mir passt. Ich möchte mal ein Haus bauen/kaufen. Vielleicht brauche ich vorher mehr Geld?


    Ich finde das Thema ETFs ("Säule 0") derzeit interessanter und möchte gerne dort etwas reinstecken. Oder ich lass es bleiben und lege mir ein Rentensparbuch an, was ich bis 65 selbstständig regelmäßig fülle. Das kommt mir alles angenehmer vor, als diese unkontrollierbare R+V Atersvorsorge? Was meint ihr, macht es Sinn diesen alten Vertrag aufzulösen oder ist das eine gute Sache? Könnt ihr als Außenstehende abschätzen, wieviel ich im Falle einer Kündigung (möglich ist es laut Versicherungsschein) zurückerhalten würde? Kann ich von der Hälfte meiner Beiträge (9000,-) ausgehen?


    Danke. Einen Schönen Sonntag!

  • Hallo @gelbewand


    Willkommen!


    Was du raus bekommst bei Kündigung erfährst du zuverlässig von der Versicherung. Hier spekulieren bringt nichts weil wir nicht wissen ob 1000 Euro in die BU und 8000 in die RV gegangen sind oder umgekehrt. Die BU ist in jedem Fall weg.


    Hätte ich in meinen Riester in 40 Jahren 80.000 Euro eingezahlt, hätte ich ca 200-300 Euro Monatsrente garantiert bekommen. Entsprechend des Anteils deiner RV wird dir also ein kleiner zweistelliger monatlicher Betrag ausgezahlt werden. Mir persönlich wäre so ein Vertrag lästig und ich würde ihn kündigen. Das ist natürlich Ermessenssache.

  • Such dir jemanden, der sich mit Geldanlage oder Altersversorgung oder beidem auskennt und rede mal mit dem.


    Ohne den Vertrag zu kennen und ohne genau zu wissen, was du mit dem Geld mal machen willst, welche Risiken du eingehen willst, wann du wieder was von dem Geld brauchen könntest, kann hier keiner seriös Auskunft geben.


    Da hilft kein Forum und auch nicht Google :-)