Hinzuverdienst Rente

  • Meine Mutter ist Eigentümerin einer Wohnung, die sie momentan deutlich unter Wert vermietet, da sie nur soundsoviel an Hinzuverdienst haben darf, um ihre Rente nicht zu gefährden. Ist hier jemand mit (Ver-)Mieterrecht firm und kann mir sagen, ob ich die Whg. für sie vermieten könnte und ein Konto unter meinem Namen einrichten, auf das sie dann Zugriff hat? Oder ist das schon Steuerbetrug?

  • Solange die Mieteinnahmen steuerlich als Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung behandelt werden und nicht anders sind sie weder für eine Erwerbsminderungsrente noch für eine Altersrente als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.
    Einzig bei einer Witwenrente nach neuem Recht wären Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung als Einkommen ggf. rentenmindernd zu berücksichtigen.


    Dies kann man sich in jeder Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung bestätigen lassen.

  • Wie alt ist denn deine Ma? Ist sie regulär in Rente gegangen, dass sie auf die Zusatzeinnahmen durch das Mietobjekt angewiesen ist? Für Empfänger von Erwerbsminderungsrente gelten da nämlich besondere Regelungen: https://www.brutto-netto-rechn…as-aendert-sich-2017.html


    Als "reguläre" Rentnerin sollte deine Mutter, wie Referat Janders schon sagte, aber gar nicht davon betroffen sein, soviel ich weiß ist da der erlaubte Hinzuverdienst nach oben hin offen, (https://www.deutsche-rentenver…erdienstgrenzen_node.html) insofern er ordnungsgemäß versteuert wird. Ich weiß nicht, welche staatlichen Leistungen (außer der Rente?) hier gemeint sind, falls der Dame Teile dieser Leistungen gestrichen werden, insofern ihre Einnahmen über X hinausgehen, müsst ihr eben wie gehabt schauen, dass die Miete gerade so viel einbringt, dass sie davon nicht tangiert wird.


    Wobei ich mir auch nicht vorstellen kann, dass - ausgenommen, das betreffende Objekt sei ein Penthouse in der Münchner Innenstadt - der Hinzuverdienst durch Mieteinnahmen irgendwie hoch genug sein soll, die Rente zu gefährden.

  • ob ich die Whg. für sie vermieten könnte und ein Konto unter meinem Namen einrichten, auf das sie dann Zugriff hat? Oder ist das schon Steuerbetrug?

    Ja, das ist Steuerhinterziehung. Wenn Ihnen die Mieteinnahmen zufliessen, müssen Sie diese auch versteuern.
    Selbst wenn Sie die Einnahmen dann monatlich an Ihre Mutter weiterleiten.