Comdirect vs. DKB vs. Ing-Diba - Empfehlungen?

  • Ich bin schon sehr lange DKB Kunde und mit der Bank soweit absolut zufrieden.
    Da die DKB aber leider kein Google Pay unterstützt, habe ich mich über die comdirect informiert, und deren Angebot ist auch nicht schlecht.


    Nachteilig ist halt das erheblich dünnere Geldautomatennetz (bei uns in der Region stehen erschreckend wenige Automaten) , und der Umstand, dass die comdirect für Auslandszahlungen mit der VISA Karte außerhalb des Euro Raums Geld sehen möchte.


    Das ist bei der DKB alles kostenlos, und dazu hat man dort alle paar Meter einen Geldautomaten zur Verfügung. Aus den genannten Gründen käme für mich die comdirect als Hauptkonto aktuell nicht in Frage, vielleicht eröffne ich dort mal ein Zweitkonto wegen der Google Pay Unterstützung und teste etwas.

  • Achtung vor asozialem Geldmanagement!



    Hier ein interessanter Artikel aus der Süddeutschen zu den Investitionen von Banken und einer Studie "Don't Bank on the Bomb" (Finanziere nicht die Bombe) der Kampagne für ein Atomwaffenverbot:
    sueddeutsche.de/wirtschaft/ato…fen-produzenten-1.3894464



    Bei vielen Banken ists ähnlich: fossile Brennstoffe, Agrargifte, Kohlekraftwerke, Rüstung wahrscheinlich wie bei vielen anderen auch Streubomben, Kinderarbeit, Menschenrechtsverletzungen, Korruption.
    Ähnliches gilt für Versicherungsgesellschaften.


    Einzige Möglichkeit, um nicht wie der moralisch und kognitiv degenerierte Durchschnitts-Bürger dazustehen:
    utopia.de/ratgeber/alternative-gruene-bank/


    gruen-versichert.de

  • @zweifler


    Achtung vor asozialen Kommunikationsplattformen!


    Das Internet ist entwickelt aus dem ARPAnet der US-Militärs und die machen echt definitiv mit (A-)Bomben rum. Also wenn du uns ethisch korrekt über Binsenweisheiten informieren willst , dann nimm bitte ausreichend frankierte Briefe dafür, die nur von nichtprekär alimentierten Beamtenbriefträgern verteilt werden.....ok Telefon wäre auch noch erlaubt....aber Internet geht gar nicht.....
    ;(

  • Kein stichhaltiges Argument.
    Sie schreiben letztendlich alles sei sowieso irgendwie böse, deswegen sollte man sich gar nicht bemühen beispielsweise nachhaltiges Wirtschaften zu fördern.


    Das Internet ist heutzutage unverzichtbar, es lässt sich viel Gutes und Sinnvolles machen.
    Stelle ich dem US-Militär für Nutzung des Internets Geld zur Verfügung?
    Selbst wenn durch bestimmte Patentrechte Abgaben anfallen würden, überwiegt der positive Teil.

  • Deine "Ironie-Antenne" ist wohl gerade abgebrochen :D . Wer so Oberlehrermäßig daherkommt, muss sowas schon mal abkönnen....
    Keine Bank kann 100%ig sicherstellen wo ihr Geld "landet" oder wo es herkommt. Darüberhinaus ist deine "Kernaussage" natürlich richtig und mindestens bedenkenswert.... :thumbup:

  • Kleine Ergänzung zur DKB-Visa-Card: ab sofort wird das Auslandsaufschlag-Entgelt von 1,75% beim Fremdwährungseinsatz (Kaufumsatz) nicht mehr nachträglich auf dem Girokonto erstattet, sondern gar nicht mehr erhoben! Das ändert zwar nichts an den Endsummen beim Kaufumsatz ist aber deutlich übersichtlicher und somit "angenehmer". Banken können also doch noch Verbesserungen einführen, sonst wird es ja meistens schlechter :thumbsup: .

  • Im letzten Winter gab die DKB eine neue Preisliste heraus. Da tauchte dann eine Position "Geldeinzahlung im shop" auf. Ich fragte nach, das sei ein Versehen, die Version der Preisliste verschwand und "Geldeinzahlung" war gelöscht. Irgendwann fand ich dann diesen FAZ Artikel, irgendwas könnte da also bezüglich Bargeld einzahlen im Shop noch kommen.

    Und hier kommt die vor langer Zeit erwähnte Bargeldeinzahlung bei DKB, zb bei dm oder REWE für Beträge bis 999,99 Euro gegen eine (wie ich finde happige) Gebühr von 1,5%. Begeisterung sieht bei mir anders aus. Bin froh über das Comdirect Konto.

  • Ich würde auch mit 1Mio im Monat nicht zwingend in Hahnwald und Co. wohnen. Nicht unbedingt in Chorweiler, aber warum sollte Ich in einem teuren Haus in einer teuren Gegend wohnen?
    Der einzige Grund für etwas mehr Platz ist für mich mittlerweile VR. Max. rund 4,5m x 4,5m und mit der nächsten Technik max. 10m x 10m. Mir reicht zum leben auch ein 1-2Z-Appartment.
    Und die Technik die keine Kamera/Laser-Basen, Computer etc. braucht ermöglicht es dann auch im Park, auf dem Bolzplatz etc. VR auf großer Fläche zu nutzen. Nicht gerade im Winter (dick eingepackt) und bei Regen.


    Ich dachte eh über einen Test einer anderen Bank nach. Bin aktuell bei der Comdirect. Die Automatenanzahl ist ein weiterer Grund mal eine andere Bank zu testen/nutzen.
    Da die Karte verschwunden ist, und die mittlerweile scheinbar wissen dass sie nach einer Sperrung explizit fragen müssen ob man eine neue Karte will (weil sie sonst laut einem Urteil keine Gebühr verlangen dürfen), kann Ich das ja jetzt machen, statt €9,90 zu zahlen. Auch für jede Abhebung am Schalter ohne Karte. Das war bis vor wenigen Monaten kostenlos. Habe Ich nur selten genutzt, aber dennoch hat man mich am Schalter wieder erkannt und schon komisch geguckt und gesagt Ich solle mir doch mal eine Ersatzkarte beschaffen ;-D .
    Wenn die nur das nähmen was die wirklich kostet (sicher keine €9,90), OK... Scheinbar bekommen Commerzbank-Kunden wenn sie gerade keine dabei haben vor Ort am Schalter eine temporäre Ersatzkarte mit der sie bis zu 500 Euro am Automaten bekommen können. Das ist schon hart, wenn man bedenkt dass die Comdirect für eine echte Ersatzkarte rund €10 haben will.
    Naja, da es noch bis Dezember 2020 dauert bis Ich regulär eine Neue bekäme, wäre das jetzt eine Gelegenheit für eine andere Bank. Mal sehen ob die mir trotzdem Ende 2020 eine Neue schicken.
    Wenn nicht, weise Ich die darauf hin, mal sehen ob die dann auf einmal eine Gebühr haben wollen.


    Jetzt ist wohl die Frage, Ing oder DKB? Gibt es eine Gebühr, wenn die Karte abhanden kommt?
    Was sind aktuell die Unterschiede? Auch was V-Pay oder Maestero angeht.
    Die "Unsicherheit" von Maestro bedeutet aber auch, Ich kann mir den Magnetstreifen theoretisch auf eine Blankokarte kopieren, und die nutzen?
    Wenn Ich die Karte kopieren kann, kann Ich das Original Zuhause lasen...
    Dass man überhaupt eine Karte braucht... Das mag zwar so selbstverständlich erscheinen, aber es sollte auch eine Art "Nutzername" (z.B. mein Name und falls nötig Postleitzahl, und wenn es da noch weitere mit meinem Namen gibt die Straße etc., aber spätestens mit Zweit oder Drittname bin Ich eindeutig zu identifizieren) und das Passwort reichen.
    Wenn Ich an einem beliebigen Computer stehe, kann ich auch jedem Anderen PP-Nutzer (sogar Menschen ohne PP-Konto, an eine Email, nach der Registrierung ist das Geld verfügbar) von dort aus per PayPal Geld zahlen. Also wie ein "Automat".
    Im Supermarkt mag das länger dauern (die müssten ja auch eine Tastatur/Touchscreen haben), aber Netto hat für ihre Angestellten schon Fingerabdruckleser an den Zahlautomaten.
    Könnte man auch für Kunden nutzen. Der Kunde würde entscheiden ob er noch zuätzlich einen PIN eingeben will.



    Bei der ING muss man mindestens 50 Euro abheben? Bei der DKB nicht?


    Wenn es keine Unterschiede gibt (in den relevanten Dingen), was ist beim Online-Banking mit Komfort etc..?
    Die Comdirect nutzt Photo-TAN, sehr einfach und schnell.
    Ähnlich wie bei Steam oder Reddit mal eben die "TAN" einzugeben, allerdings verlange Steam, Reddit etc. nicht ein "Foto" zu machen, sondern zeigt gleich eine im Abstand von x Sekunden wechselnde Nummer an.
    ING erlaubt es Rechnungen, Überweisungsträger etc. zu fotografieren und die werden erkannt?


    Bei der ING kann man das Geld nur an 1300 Automaten mit der EC-Karte abheben?
    Die "58.000" Automaten gelten nur, wenn man an Fremdautomaten mit der Kreditkarte Geld abhebt?
    Ist zwar auch kostenlos, aber zumindest interessant zu wissen. Man muss die Kreditkarte also zwingend dabei haben, will man nicht auf 1300 Automaten beschränkt sein (oder teure Gebühren zahlen)?



    @ elknipso


    "Google Pay", ist das nicht nur das hinterlegen einer Kreditkarte?
    Die EC-Karte kann Ich da doch nicht hinterlegen, oder?
    Ich konnte es mangels der EC-Karte nicht testen, aber Ich glaube man kann die EC-Karte der Comdirect auch gar nicht hinzufügen.
    Sonst wäre das ja eine Möglichkeit die EC-Karte der Comdirect etwas vor Verlust zu schützen.
    Brauche Ich Bargeld, müsste Ich sie noch mitnehmen.




    Was "Gehaltseingänge" angeht, stellt sich mir ein komisches Szenario.
    Auch nicht illegal. Wer nicht darüber kommt, aber Geld auf dem Konto hat, evtl. auch nur alle X Monate mal x-tausende drauf bekommt, der muss Geld abheben, und es wieder Bar einzahlen O_o.
    Oder sich selbst überweisen, wenn man zwei Konten hat. Ist die Frage ob die das akzeptieren, wenn die Konten die gleichen Empfängernamen haben ;-) .

  • Ich will hier nur auf ein paar Details eingehen, den "Gesamttenor" des Beitrages verstehe ich Möglicherweise nicht so ganz 8o .
    1. Wenn man bei der Comdirekt auch noch das "Tagesgeld-Konto-Plus" eröffnet, kann man wohl "mehr als 3 mal" Geld einzahlen (an Schalter und Automat), so als Workaround. Habe ich mangels Bargeldmassen aber nie selbst getestet.
    2. Neue Karten kosten wohl immer ´nen Zehner, es sei denn die Bank ist schuld oder kulant. Vermutlich kostet so ein Vorgang auch "wirklich" ~10,-€ für die Bank !? Allein das Porto......
    3. Die Mindestabhebung ist bei allen drei Kombatanten 50,-€. Vorteil Comdirekt: im Nichteuroausland soll man die Visakarte nehmen und darf/kann mit dieser auch kleinere Beträge als (umgerechnet) 50€ abheben.
    4. Die TAN-Verfahren werden (leider) bei allen Banken (nur bei Girokonten verpflichtend) im September (?) auf das (vermeindlich) bessere 3-Faktor-Verfahren umgestellt. Die DKB hat das kundenunfreundliche Massaker schon jetzt angerichtet....
    5. Wenn die" Deutsche" und die Commerzbank zusammengehen müssen um einen paralympischen nationalen Champion zu bilden, könnte das auch Auswirkungen auf die ATM-Standorte der zugehörigen Cash-Group-Automaten haben.....


    Nach bestem Wissen, Fehler vorbehalten.

  • Gerade gehört, Fusion ist abgeblasen, Punkt 5 ist damit (erstmal?) unbeachtlich geworden.


    6. Alle drei Girokonten können auch ohne Mindestgehaltseingang geführt werden, bei der DKB hat man als "Aktivkunde" (min. 700,-€ Geldeingang, nicht notwendigerweise Gehaltseingang) zusätzliche Vorteile. Natürlich kann man auch ein "Selbstüberweisungskarussell" einrichten, sinnvollerweise sollte man so ein Konto wenigstens auch minimal nutzen und das überwiesene Geld für Ausgaben über die Karten (nicht nur Geld abheben) "nutzen", damit die Bank auch mit "solchen" Kunden noch ein paar Pfennige verdienen kann....