Onvista Bank Finaztip-Empfehlung und meine Erfahrungen

  • Naja, also wenn Standardaussagen versendet werden, dass es anstatt der versprochenen 4 Wochen jetzt 6 Wochen werden können - und dass ist nicht nur bei einer Person sondern mindestens bei 6 Personen passiert, dann kann von einem grundsätzlichen Versagen ausgegangen werden und die Vereinbarung bezüglich der Konditionen für Finanztip-Leser wurde definitiv nicht eingehalten. Und dass Finaztip da bis jetzt noch überhaupt keine offizielle Stellungsnahme zu abgegeben hat, finde ich auch sehr enttäuschend. Das ist ja nicht erst dieses Wochenende so, sondern @Anika S. hat das am 5. April bereits an das Newsletterteam weitergegeben, wenn nicht mal das Newsletterteam innerhalb von 9 Tagen von Onvista eine entsprechende Antwort erhält, dann ist das ja auch schon eine Aussage und bestätigt nur die inakzeptablen Strukturen bei Onvista. Entweder es sind wirklich "nur " 6 +X Einzelfälle (was aufgrund der geschilderten Tatsachen eher nicht stimmen kann) und dann sollte das ja auch schneller geklärt werden können, oder es ist eben doch ein grundsätzliches Problem, aber auch das sollte man innerhalb von 9! Tagen kommunizieren. Also jedes vernünftige Unternehmen klärt so etwas in 3 Werktagen bis einer Woche.


    Fazit: Nie wieder Onvista und die Bitte an Finanztip, die Kooperationspartner doch etwas besser zu überprüfen. Dass sich mehrere User über lange Wartezeiten beschwert haben, ist ja auch Finaztip schon lange bekannt (Siehe Bewertung von Onvista). Und lange Wartezeiten sprechen für (zu) wenige Mitarbeiter bzw. ineffizientes Personal. Dieses Faktum einfach als unwichtig anzusehen, da man ja eh nur langfristig anlegt und somit alle Zeit der Welt hat, halte ich, wie schon erwähnt, für eine nicht haltbare Aussage. Nichts für ungut, aber so sehe ich das.

  • Danke @chris2702,
    Als ich den Beitrag geschrieben habe, wurde mir der Beitrag von Anika S. irgendwie nicht angezeigt. Unabhängig davon bleibe ich dabei, dass es nicht sein kann, dass Onvista sich sowohl in Bezug auf Kooperationspartner, als auch in Bezug auf Kunden so lange Zeit lässt, wenn vorher etwas anderes versprochen wurde. Wobei ich am Sonntag erfahren habe, dass mein Bruder direkt eine Mail an Finanztip geschrieben hat, daraufhin hat Finaztip bei Onvista nachgefragt und dann kam Bewegung in seinen Fall. Anyway, für mich ist die Sache jetzt auch durch, ich habe mein Depot bei onvista jetzt gekündigt bzw. es zu einer anderen Bank übertragen und hoffe dort mehr Service und Kompetenz zu finden. Allen anderen drücke ich aber weiter die Daumen, dass sie ihr Recht bekommen und stehe solidarisch hinter ihnen.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag.

  • heute habe ich folgende email bekommen:


    Sehr geehrter Herr R., im Rahmen der Aktion „Tradeguthaben 60 € für Finanztip-User“ haben Sie ein Festpreis-Depot bei der onvista bank eröffnet und wir freuen uns Sie als neuen Kunden begrüßen zu dürfen.
    Ihr Tradeguthaben wurde am 10.04.2018 auf Ihr Konto gebucht.
    auf Ihr Konto gebucht.


    r.

  • Hallo zusammen,


    da Anika heute nicht im Büro ist und wir das Feedback der Onvista-Bank bekommen haben, schalte ich mich mal vertretungshalber dazwischen. Sorry, dass es ein bisschen länger gedauert hat, die Kollegen haben sich aber wirklich für Euch reingehängt. Hier ist das Statement von Onvista:


    --


    Auf Grund der sehr hohen Resonanz auf unsere Trade-Guthaben-Aktion ist es leider zu Verzögerungen in der Bearbeitung der Depoteröffnungen und in der Auszahlung gekommen. Dafür möchten wir uns entschuldigen. Dies war die erste Aktion mit Trade-Guthaben, die wir für unsere Neukunden gemacht haben, weshalb wir den Aufwand bzw. den hohen Zuspruch nicht komplett abschätzen konnten. Inzwischen sind alle Trade-Guthaben ausgezahlt und die Kunden müssen eine Secure-Message in ihrem Webtrading mit der Information darüber erhalten haben.


    Eine nachträgliche Verrechnung mit bereits getätigten Trades ist im Einzelfall möglich. Falls dies gewünscht ist, sollen die Kunden sich bitte an unseren Kundenservice unter: service@onvista-bank.de wenden und den Fall schildern. Wir prüfen das dann im Einzelfall.


    Falls ein Kunde kein Tradeguthaben erhalten hat, aber der Annahme ist, dafür berechtigt zu sein, soll er sich bitte auch beim Kundenservice melden und wir prüfen den Fall und zahlen das Tradeguthaben im Nachgang gerne aus, wenn die Teilnahmebedingungen erfüllt worden sind.


    --


    Viele Grüße und Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende!

  • Danke für die Rückmeldung!


    Für mich immer noch unmöglich so eine Aussage. Aktionen besser vorher vernünftig planen und sonst einfach nicht anbieten. Onvista ist ja kein Starup oder eine Schülerfirma, wo man halt mal gucken kann. Und sein Recht einfordern muss man auch noch.


    Meine Kündigung und Deopotwechsel sind zumindest mittlerweile durch und ich muss mit Onvista nie wieder etwas zu tun haben. :-)

  • Guten Abend,


    auf meine Bitte mit der nachträglichen Verrechnung. Wie von Anika beschrieben,


    Hallo zusammen,




    ....nachträgliche Verrechnung mit bereits getätigten Trades ist im Einzelfall möglich. Falls dies gewünscht ist, sollen die Kunden sich bitte an unseren Kundenservice unter: service@onvista-bank.de wenden und den Fall schildern. Wir prüfen das dann im Einzelfall.

    bekam ich eine negative Antwort. Eine nachträgliche Verrechnung sei nicht möglich. Alles sehr nervig. Warum schreiben sie nicht gleich das es nicht möglich ist, hätte ich mir eine weitere Mail gespart.


    r.

  • @r.bost unmöglich, soviel zu diesen wertlosen Lippenbekenntnissen. Das tut mir echt Leid für dich.
    Dass Du da jetzt noch hinterherrennen musst.
    Auch diese "Einzefallregel" ist eine Frechheit. Das Versprechen wurden nicht eingehalten, also muss grundsätzlich jeder der über die Finanztip-Empfehlung gekommen ist das nachträglich gut geschrieben bekommen. Das ist die einzige annährend akzeptable Lösung.

  • Ich habe auch über Finanztip ein Depot bei Onvista eröffnet. Nachdem ich etwa 4 Wochen angemeldet war, habe ich meine ersten Trades geordert. Da ich weder etwas über Gebühren noch über die Gutschrift im Depot gesehen habe, habe ich die Hotline kontaktiert. Dort würde mir gesagt, dass die Gutschrift noch nicht erfolgt ist und ich die ersten Trades bezahlen muss. Da habe ich laut gesagt: "So eine Sauerei". Das hat genügt. Der Mitarbeiter hat gesagt, dass er Rücksprache halten will und mich dann zurückruft. Nach einer Stunde hat er zurückgerufen und gesagt, dass ich Recht hätte und sie die mir die Gebühren für die Trades erstatten. Es wäre für sie viel Arbeit, weil sie das Umbuchen müssen, aber sie würden es machen, weil ich so wütend gewesen bin. Und nach kurzer Zeit waren die Gebühren wieder erstattet.


    Ich fand es auch merkwürdig, dass sie nicht grundsätzlich jedem die getätigten Trades verrechnen, was ja eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte.


    Selbst wenn sie mir die Trades nicht erstattet hätten, wäre ich bei Onvista geblieben. Ich finde Onvista sehr günstig und bei meinen bisherigen Kontakten mit der Hotline waren die Mitarbeiter nett und haben kompetent geantwortet.

  • Naja, dass man sich erst beschweren und für sein Recht kämpfen muss, sagt ziemlich viel über die Firmenpolitik aus.
    Den Fehler haben ja nicht die Kunden gemacht, Sie müssen aber dagegen vorgehen. Es soll so etwas wie ein Verursacherprinzip geben.


    Automatisierte Werbemails raus hauen, das klappt aber. ^^


    Auf jeden Fall Danke für dein Feedback @sveina

  • Hallo,


    es gibt ja bei Onvista wieder so ein Finanztip-Neukundenguthaben. Ich habe die Schritte zum Anlegen des Depots ausgeführt und erhielt ein PDF zum Ausdrucken. Dort wird die Aktion mit keinem Wort erwähnt. Bei Neukundenaktion steht "5EUR Festpreis". Weiß jemand Bescheid, ob das ausreicht, oder wurde bei mir die 75€ Aktion nicht berücksichtigt?


    Es hatten ja schon einige hier von Problemen bei der Eröffnung des Depots bei Onvista berichtet. Wie sieht es nach Paar Monaten Erfahrung inzwischen aus? Gibt es weiterhin Probleme oder ist inzwischen alles ok?


    Vielen Dank im Voraus für die Rückmeldungen!

  • Ich kann zuraten. Bei mir hat es ja zuerst auch nicht geklappt mit der Übernahme der Gebühren, sondern nur nachdem ich mich beschwert hatte, wurden sie nachträglich übernommen. Bei meinen weiteren Trades wurden die Gebühren aber sofort übernommen. Bei mir wurde und wird die Aktion auch nicht erwähnt.


    Ich würde aber vor den ersten Trades bei der Hotline nachfragen, ob es schon möglich ist ohne Gebühren zu kaufen. Es kann etwas länger dauern, bevor das eingerichtet ist. Das Depot kann man schon vorher benutzen. Deshalb ist es bei mir zu dem Ärger gekommen.