Die Gefahr an ETFs?

  • Man kann nicht von der Vergangenheit auf die Zukunft schließen.


    Würde mich von Branchen fernhalten, dessen Geschäftsmodell gerade richtig wackelt, wie Reise, stationärer Handel, Banken, gewerbliche Vermieter, ...


    Auch von Branchen, die schon gelaufen sind, würde ich mich fernhalten, wie Amazon, Pharma, Wasserstoff, Tesla ...


    In einem breit streuenden ETF hat man natürlich diese Papiere drin ...


    Die Kunst ist ein "buy on bad news" mit einem gleichzeitigen "nicht in ein fallendes Messer greifen".


    GB ist aktuell interessanter als D.


    Auf den USA Gesamtmarkt würde ich aktuell auch nicht setzen, egal ob sie Trump oder den fast toten Biden wählen ...

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • @johannesD


    eben: ein breitgestreutes ETF hat mindestens 40 % US-Anteil...und bisher finde ich keinen ETF, der gleichgut/besser als meinen Aktienfond(siehe früheren Beitrag) abscheidet.


    Prozentual wäre ein ETF bzgl. GB sehr wahrscheinlich extrem Finanzindustrielastig, die wiederum viele Kreditausfälle...


    Einen Zeithorizont von dreißig Jahren bei ETF!!..Andererseits ist London der Finanzmarktplatz der Welt


    -- Wie ist der AERERO Welt-Fond der DWS (0,5%) Gebühren
    -- Mein anderer Beitrag geht um smartes Bargeld (Bericht in Computerzeitscriftbericht): ob deshalb Aktie von
    Koenig Bauer AktieWKN: 719350interessant wäre?

  • Sind zwar keine ETFs aber eine Allianz Informationstechnologie oder eine Allianz Artificial Intell. haben recht gut in der Vergangenheit performt.


    Sind zwei Branchen, die ich auch in der Zukunft positiv sehe. Eine Alternative zum Stockpicking.


    Gibt es da passende ETFs zu?

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • Bei manchen genannten Themen scheint es nur ein Fond zu geben, jedoch kann man dann weitersuchen:



    (1) LU1599199277



    (2) IE00BGV5VN51


    (3) IE00BF5DXP42


    (4) DE000A2PB6R4 (mit Investition auch in Bermuda(hust, hust))



    (5) IE00BM67HR47



    vorläufig :-)


    I.Ü. ich weiß nict ob Robotik und zunehmende Arbeitslosigkeit zusammenpasst....

  • Grundsätzlich überzeugt mich das Konzept von ETFs, mich beunruhigt nur die Verleihung der Wertpapiere. Ich sehe darin kein sonderlich großes Risiko für den Anleger selbst (wegen der hinterlegten Sicherheiten). Jedoch stellt sich mir die Frage warum sich Finanzunternehmen Aktien leihen, mir fallen da schwerpunktmäßig nur dubiose Gründe ein?
    1x zum Steuerraub (cum-ex oder Verschiebung in Steueroasen o.ä.) sowie Stimmrechtsmanipulation. Jmd kann sich durch Wertpapierleihe mehr Einfluss auf ein Unternehmen verschaffen ohne dauerhaft Anteilhaber zu sein. Man könnte dadurch zum Beispiel Unternehmen zu unklugen Entscheidungen drängen wie z.B. den Kauf von Monsanto durch Bayer. Oder allgemeine Hedgefondmanipulationen etc. Die Wertpapierleiherträge sind (offiziell) nur extrem gering, sodass man relative leicht drauf verzichten könnte. Leider ist der einzige Anbieter ohne Wertpapierleihe meines wissens Comstage und die wurden schon von Lyxor (mit Wertpapierleihe) aufgekauft.