Amazon Prime Visa Karte

  • Dazu muss man das Prime-Abonnement haben, das macht es für mich uninteressant, da wir vermeiden bei Amazon zu kaufen. Da Prime 8 € im Monat kostet ist die Karte auf dem Weg nur ca. 9 Monate kostenlos.


    Die Karte kostet ohne Prime 20 € im Jahr mit 50 € Startbonus, wäre damit dann 2 1/2 Jahre kostenlos.


    Bleibt eben das Problem dass Amazon eine amerikanische Firma ist und damit die NSA und andere Datensammler noch mehr Daten von mir bekommen.

  • In Prime sind diverse Services inkludiert. Kostenlose Lieferung. Music. Video. Etc. Das auf die Kreditkarte runter zu rechnen macht keinen Sinn, vorausgesetzt man nutzt die anderen Services (teilweise).


    Ja, ich sehe insbesondere das Prekariat der Amazon Mitarbeiter. Andererseits kenne ich keinen Händler mit ähnlichem Service. Es wird immer korrekt abgerechnet. Es wird jede Retoure schnell und kulant bearbeitet. Der Service überwältigt mich geradezu. In unserem Alltag mit Leben auf dem Land und Shopping Center in 45 Minuten Entfernung, ohne dass wir das mit kleinen Kindern gerne betreten wollen, erleichtert Amazon unser Leben.

  • Ich verstehe Deine Argumentation. Da ich Abo-Modelle generell nicht mag ist für mich die Argumentation, dass ein teures Abo nun eine kostenlose weitere Funktion dazu hat, nicht zwingend und habe deswegen von der anderen Seite argumentiert.


    Wir wohnen ja auf dem Berg mit ähnlichen Fahrzeiten und bestellen auch viel online, nur eben nicht bei Amazon.

  • Amazon bietet seit kurzem eine Visa Karte kostenlos für Prime Kunden an. Vorteil ist 3% Rabatt auf die meisten Einkäufe. Gefährlich ist die voreingestellte Teilzahlungsfunktion mit 15% Zinsen, die man aktiv abschalten muss. Startbonus 70 Euro.


    Vermutlich werden viele Kunden einmalig die Karte beantragen, die 70 Euro Startbonus abschöpfen, und die Karte dann wieder kündigen.


    Die Ersparnis über das amazon-Punkte-System finde ich persönlich eher "bescheiden".

  • Amazon bietet seit kurzem eine Visa Karte kostenlos für Prime Kunden an. Vorteil ist 3% Rabatt auf die meisten Einkäufe. Gefährlich ist die voreingestellte Teilzahlungsfunktion mit 15% Zinsen, die man aktiv abschalten muss. Startbonus 70 Euro.


    Vermutlich werden viele Kunden einmalig die Karte beantragen, die 70 Euro Startbonus abschöpfen, und die Karte dann wieder kündigen.


    Die Ersparnis über das amazon-Punkte-System finde ich persönlich eher "bescheiden".

  • Wir wohnen ja auf dem Berg mit ähnlichen Fahrzeiten und bestellen auch viel online, nur eben nicht bei Amazon.

    Aber kennst du Untersuchungen ob die Bedingungen bei anderen Onlinehändlern nennenswert besser sind? Ich bezweifle das.


    Meine Sorge ist, das der Onlinehandel dazu führt, dass auf einen reichen Chef eine Million Hartz4Aufstocker kommen. Das verhindere ich aber nicht indem ich statt bei Amazon mir meinen noch billigeren Händler über idealo.de suche. Das verhindere ich, indem ich nur lokal einkaufe. Und da habe ich inzwischen so einige Stilblüten erlebt ("vielleicht in 2 Wochen lieferbar, kostet aber extra"), das am Onlinehandel nichts vorbeiführt in unserer Lebenslage.

  • Wir bestellen viel auf Amazon, nutzen Prime Video, Prime Music... ich habe die Karte bestellt, weil ich quasi ab sofort einfach nur 3% spare und dazu noch 70€ geschenkt bekomme.
    Diese voreingestellte Ratenzahlung ist in meinen Augen schon recht unseriös. Und auch wenn da noch die LBB ihre Finger mit im Spiel hat, hätte ich das von Amazon so nicht erwartet. Allerdings sollte man bei solchen Anträgen prinzipiell immer sehr genau lesen und versteckt ist der Punkt nicht.

  • Die Kreditkarte wird im Warenkorb stets sehr prominent dargestellt. Da ich schon eine Visa und eine Master habe, habe ich bisher die Finger davon gelassen. Das mit den 15% Zinsen war mir noch nicht mal aufgefallen. Ich nutze allerdings Amazon Prime nur zum Streamen und bestelle hin und wieder mal ein Buch.