Als Privatanleger institutionelle Fondstranchen kaufen

  • Ein häufiges Problem bei aktiv gemanagten Fonds sind vor allem die Kosten. Leider ist es so, dass die Privatanleger-Tranchen (auch Retailtranchen genannt) überproportional mit Gebühren belastet werden. Nicht nur, dass dem unwissenden Privatanleger häufig hohe Ausgabeaufschläge abverlangt werden, nein, er muss als Inhaber eines Retail-Anteils auch bei den laufenden Kosten deutlich tiefer in die Tasche greifen. Durch Zufall habe ich festgestellt, dass man bei meinem Online-Broker manchmal auch die deutlich günstigeren institutionellen Tranchen kaufen kann, und das sogar ohne die vom Fondsanbieter vorgesehene hohe Mindesteinlage. Als Verwahrart der Fondsanteile wird in solchen Fällen in meinem Depot allerdings immer "Wertpapierrechnung" statt, wie sonst üblich, "Girosammelverwahrung" angezeigt. Ich vermute, dass mein Broker einen Intermediär, d.h. eine Bank als Zwischenverwahrer eingeschaltet hat und ich gegenüber dem Fondsanbieter als Anleger gar nicht in Erscheinung trete. Anders ausgedrückt: Die vom Broker eingeschaltete Bank verfügt über so viele Fondsanteile, dass sie gegenüber dem Fondsanbieter die Mindestanlage erfüllt und von diesem auch als institutioneller Investor anerkannt ist. Die Bank hält den Fondsbestand gegenüber dem Anbieter in eigenem Namen, verschafft mir als Privatanleger jedoch eine Gutschrift in Wertpapierrechnung. Meine Frage an das Forum ist, ob ihr bei Euren Brokern auch schon mal die günstigeren institutionellen Anteile gekauft habt. Eigentlich bietet diese Möglichkeit doch nur Vorteile, oder ? Ich selbst hatte auch noch nie Probleme. Nach einem Beitrag in einem anderen Forum bin ich jedoch stutzig geworden. Dort hat jemand berichtet, dass seine Insti-Anteile irgendwann nicht mehr handelbar gewesen wären:


    https://www.wertpapier-forum.d…tuionelle-anteilsklassen/


    Hat jemand hier im Forum Erfahrungen und kann weitere Informationen geben ?

  • Die eine Frage ist: Bei welchem Broker war das?


    Die andere: Das klingt, als ob Du von aktiv gemanagten Fonds sprichst. Warum überhaupt diese kaufen, auch wenn ich in der Insti-Tranche immer noch das Management bezahlen muss?

  • Die andere: Das klingt, als ob Du von aktiv gemanagten Fonds sprichst. Warum überhaupt diese kaufen, auch wenn ich in der Insti-Tranche immer noch das Management bezahlen muss?

    Auch wenn ich nicht anfragt habe. Ich kaufe immer noch aktive Fonds, weil im ETF-Bereich nicht alles abgedeckt wird (insbesondere im Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt, Mikrokredite etc.),

  • Man kann bei diversen (Fonds-)Banken auch die institutionellen Tranchen kaufen. Wenn ich mich recht an Beiträge hier erinnere, war hier die DAB ganz vorne dabei gewesen. Ich kaufe auch gelegentlich solche Tranchen bei Comdirect.


    Ganz gut ist auch die FFB bzw. meine "Suchmaschine" ist hier immer AVL Investmentfonds, dort kann man die ISIN eingeben und sieht dann, bei welcher Bank man die (institutionelle) Tranche kaufen kann. Hier zum Beispiel die Abfrage für


    - den Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (I-Tranche):
    https://www.avl-investmentfond…3%BCr+Stiftungen+AI+EUR+A


    - den Lupus alpha Dividend Champions C (I-Tranche):
    https://www.avl-investmentfond…ividend+Champions+C+EUR+A



    Die andere: Das klingt, als ob Du von aktiv gemanagten Fonds sprichst. Warum überhaupt diese kaufen, auch wenn ich in der Insti-Tranche immer noch das Management bezahlen muss?

    Weil hier die Gebühren oft kaum höher sind als bei den von Finanztip beschworenen ETF ;)

  • Vielen Dank schon mal für Eure interessanten Antworten.


    Die eine Frage ist: Bei welchem Broker war das?


    Die andere: Das klingt, als ob Du von aktiv gemanagten Fonds sprichst. Warum überhaupt diese kaufen, auch wenn ich in der Insti-Tranche immer noch das Management bezahlen muss?

    zu 1): bei onvista kann man teilweise die Insti-Tranchen kaufen, funktioniert aber nicht bei jedem Fonds.


    zu 2): weil ETF leider nicht alles abbilden bzw. es mir lieber ist, wenn in schwierigen Marktphasen ein Mangager vielleicht noch gegensteuern kann. Oftmals sind die ETF nur dehalb besser als aktiv gemanagte Fonds, weil bei den aktiven durch Performance-Fees und hohe jährliche Grundgebühren die Rendite zunichte gemacht wird. Es gibt auch Fonds, deren Insti-Tranche keine Performance-Fee hat, die Retail-Tranche aber schon. Vergleicht man nur die Insti-Tranchen mit den ETF, schneiden die aktiv gemangten Fonds erstaunlich gut ab

  • @ Oekonom: Vielen Dank auch für den tollen Hinweis auf die Suchfunktion !

  • Kann dies jemand bestätigen, d.h. funktioiert der Kauf dort wirklich ?

    Ich habe spaßeshalber versucht eine Order einzustellen bei Comdirect, es kam dann die Meldung "Für dieses Produkt ist der Handel nicht möglich, da es nicht für Privatkunden zugelassen ist."


    Soweit ich erkennen kann gibt es nur KVG-Handel und keinen Börsenhandel, so dass ich im Moment keinen Weg sehe dranzukommen. Angeblich geht es über die DAB mit Mindestanlage 500 T€, da habe ich aber kein Konto um es zu prüfen.

  • Danke für den Versuch ! Bei Onvista ist der genannte Fonds auch nicht kaufbar. Zwar lässt er sich in der Maske zunächst auswählen, im weiteren Verlauf erscheint dann aber ebenfalls die Meldung, dass das Produkt nicht handelbar sei. Weiß jemand aus der Community mit DAB-Depot, ob der Fonds dort erhältlich ist ?

  • @ Kater.Ka : soviel habe ich leider nicht auf der hohen Kante.


    Manchmal gibt es aber je nach Bank und Fonds die Chance, Insti-Tranchen unter Abweichung von der Mindestanlage zu erhalten. Ein Beispiel ist der von Oekonom weiter oben bereits genannte Lupus alpha Dividend Champions C. Diese Tranche gibt es nach der oben zitierten Übersicht des Fondsvermittlers avl sogar als Sparplan, und das obwohl der Fonds nicht an der Börse gehandelt wird ! Da der Comdirect-Informer die Insti-Tranche des European Micro Cap (LU1637618825) sogar mit einer Mindestanlage von nur 250 € ausweist, hatte ich die Hoffnung, diesen Fonds dort erwerben zu können. Aber nach der netterweise von Dir durchgeführten Recherche ist das ja doch nicht möglich. Die einzige Hoffnung, die ich noch habe, ist, dass es bei der DAB den Fonds gibt. Wäre einfach mal interessant zu erfahren, ob bei Eingabe in das Handelssystem von DAB tatsächlich 500.000 € Mindestanlage abgefordert werden oder ob es - wie bei anderen Fonds ja auch - mit einer günstigeren Mindestanlage geht. Ich glaube, dass Banken , wenn sie Insti-Tranchen im Angebot haben, dies nicht immer großartig bewerben, sondern man es nach der "try and error-Methode" im Einzelfall probieren muss, ob der konkrete Fonds dort handelbar ist.