Vermögenswirksame Leistungen komplett ohne Zuschuss des Arbeitgebers

  • Hallo zusammen,
    kann man auch Vermögenswirksame Leistungen nutzen, wenn der Arbeitgeber gar nichts dazu gibt? Ich habe etwas umhergelesen und es so verstanden, dass das grundsätzlich möglich ist. Das Geld muss dann trotzdem über den Arbeitgeber fliessen? Ist doch irgendwie Quatsch, daher möchte ich nochmal nachfragen.


    2. Frage: Wie sieht es bei ständigem Arbeitgeberwechsel, Phasen der Arbeitslosigkeit etc aus. Ist das häufige Pausieren der Verträge kompliziert, gar mit Gebühren verbunden? Macht es diesbezüglich einen Unterschied für welche Art der VL ich mich entscheide (ETF-sparen, Banksparplan z.B. ?)

  • Ergänzungen:


    Erste Frage: Das lohnt sich v.a. dann, wenn man Förderung auf die VL bekommt oder bekommen hat und noch die 7 Jahre voll machen muss, um die Förderung abzuholen.


    Zweite Frage:
    Nur wenn die VL in eine betriebliche Altersvorsorge oder in einen Riester (sog. AVWL) fließen, kann es komplizierter werden beim AG-Wechsel. Aber auch hier ist ein Übertrag möglich, insbes. bei bAV ist das auch vorgesehen.