Santander Consumer Bank kündigt Supermastercard

  • Hat die MCO Visa Card von der Firma crypto.com mittlerweile mal einer getestet oder kennt Alternativen bis auf die 1Plus oder Amazon?


    Wieso kommen die Kündigungen der Santander jetzt stoßweise und nicht bei allen? Hatte heute zum 31.12.2020 die Kündigung im Kasten. Freunde macht sich die Santander damit wenige auch wenn das Ganze verständlich aber nicht unumstritten ist.

    Hallo Christian,


    ich habe die Karten von der LBB (Amazon) und die grüne Karte von crypto.com. Mittlerweile verwende ich nur noch letztere. Die meiner Meinung nach wesentlichen Eigenschaften sind:


    - Keine Jahresgebühren

    - Es ist eine VISA Debitkarte (muss also aufgeladen werden, bevor man damit zahlen kann).

    - Es gibt 3% Cashback auf alle Käufe.

    - Man muss 10000 CRO Token (Wert zurzeit etwa 1042 Euro) hinterlegen, über die man nach Ablauf einer Frist von 180 Tagen wieder verfügen kann. Man verliert dann jedoch einige, jedoch nicht alle Kartenvorteile.

    - Die hinterlegten Token werden mit zurzeit 10% p.a. verzinst. Die Zinsen werden wöchentlich ausgezahlt.

    - Die monatlichen Kosten für Spotify und Netflix werden erstattet, wenn diese über die Karte abgerechnet werden (gedeckelt jeweils mit mtl. ca. 11 Euro (12,99 US$))

    - Abhebungen an Geldautomaten sind bis 800 Euro pro Monat gebührenfrei.

    - Kostenfreier Zugang zu vielen Flughafen-Lounges

    - Die Karte ist aus Metall.

    - Verwaltet wird die Karte über eine App, die für Android und iOS verfügbar ist.

    - Aufladen kann man die Karte mittels einer SEPA-Überweisung. Ein Zwischenschritt über Krypto-Währungen ist für das Aufladen nicht erforderlich. Eine Rücküberweisung auf das eigene Konto ist ebenfalls möglich.

    - Bis Ende diesen Monats läuft noch ein "Kunden werben Kunden"-Programm. 50US$ für den Werber und 50 US$ für den Geworbenen.

    - Das Cashback, die Zinsen für die hinterlegten Token, die Erstattung von Netflix und Spotify und die Werber-Prämien werden in CRO-Token gezahlt. Wenn man möchte, dann kann man diese sofort in Euro tauschen (innerhalb der App) und mit der Karte wieder ausgeben.

    - Ein Übertragen von Euro Beträgen zu anderen Benutzern ist über das VISA-Konto innerhalb von Sekunden möglich und kostenfrei.


    Es gibt weitere Karten-Levels, bei denen man 0, 1000, 100000 oder 1000000 CRO-Token hinterlegen muss. Diese unterscheiden sich bei den gewährten Vergünstigungen. Es geht hoch bis zu 8% Cashback, freie Amazon Prime-Mitgliedschaft, 10% Expedia Rabatt und weitere nette Vergünstigungen.


    Hier noch ein paar persönliche Erfahrungen/Einschätzungen:


    - Ich habe die Karte seit Mai diesen Jahres. Als Wirecard Konkurs angemeldet hat, funktionierte sie ein paar Tage nicht. Ansonsten hatte ich bisher keine Probleme.

    - Es gibt einen Chat, über den man mit Mitarbeitern kommunizieren kann, allerdings nur auf Englisch. Die Reaktionszeiten lagen bei mir immer unter 4 Stunden.

    - Mittlerweile hat jeder in meiner Familie so eine Karte. Wir sind alle begeistert.

    - Der Wert des CRO-Token schwankt stark. Wen das nervös macht, der sollte lieber die Hände von der Karte lassen. Die hinterlegten 10000 Token waren schon mal 300 Euro und auch schon mal 1500 Euro wert. Aufgrund der Roadmap von crypto.com bin ich persönlich sehr zuversichtlich, was die Wertentwicklung des CRO-Token angeht (Stichwort "main net").

    - Ich habe meine Karte bei Amazon, Netflix, Spotify und Paypal hinterlegt. Für alle Zahlungen bekomme ich 3% Cashback, bei Spotify und Netflix sogar fast 100%. Die 3% sind echte 3%, anders als bei der Amazon KK, wo es 1 Cent pro 2 Euro Umsatz gibt, was bei den meisten Käufen weniger als 0,5% Cashback von der Kaufsumme ist. Mit solchen spitzfindigen Regeln habe ich ein Problem.


    Hoffe, dass dir diese Infos weiterhelfen.


    Grüße

    Thomas

  • Hi, die Währung ist doch sehr volatil und ist sehr unbekannt,


    da ist die Frage, ob das von der größten kryto-Handelsplattform mit 8% cashback nicht "sicherer" ist? Man zahlt hier mit den hinterlegten Bitcoins die vorher getauscht wurden und kann das Guthaben selber bestimmen. 1000eur sind doch einiges an Kohle, aöls wenn man 100-200eur per Auftrag monatlich anweist.


    http://www.binance.com/de/cards

    Hallo Christian,


    habe gerade recherchiert: Um 8% Cashback mit der Binance VISA Card zu erhalten, müssen 6000 BNB (zurzeit etwas mehr als 200000 Euro :-)) die letzten 30 Tage auf Binance gehalten worden sein.


    Ob man crypto.com vertraut, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn man nicht krypto-affin ist, so ist die crypto.com VISA Karte möglicherweise nicht die richtige Wahl. Ich persönlich sehe das folgendermaßen: Da crypto.com schon eine Menge der geplanten Dinge umgesetzt hat, bin ich zuversichtlich, dass dies auch in Zukunft gelingen wird. Jeder kann die Roadmap von crypto.com einsehen. Ich vermute, dass sich insbesondere mit dem Start des sogenannten main nets auch der Kurs des CRO Token positiv entwickeln wird. Daher sehe ich die Hinterlegung der CRO Token nicht nur als notwendige Voraussetzung zum Erhalt der VISA Karte, sondern auch als Investition, die nebenbei auch ein paar Zinsen abwirft.


    Die Anzahl der zu hinterlegenden CRO Token ist übrigens angehoben worden und wird am 18.1.2021 erneut erhöht. Die meisten Interessierten werden sich dann vermutlich nur die rote Karte mit 2% Cashback leisten wollen.


    https://blog.crypto.com/crypto…king-requirements-update/

    https://help.crypto.com/en/art…isa-card-rewards-benefits


    Grüße

    Thomas

  • Hallo Zusammen,


    Ich nutze die kostenlose Amex Payback-Karte und habe für 35 Euro im Jahr telefonisch den Turbo aktiviert. So sammle ich 1 Paybackpunkt je Euro Umsatz. Die Paybackpunkte lasse ich mir auf mein Konto 1:1 auszahlen. Ist ein Cashback von 1% auf den Umsatz für eine Jahresgebühr von 35 Euro.

    Das schöne daran: das Cashback ist vom Betrag her nicht begrenzt.

    Hi kennt jemand noch andere Alternativen ohne Grundgebühr? Für die 35Eur müssen ja erstmal 3500eur umgesetzt werden, komme vielleicht auf 7000eur im Jahr Umsatz, so dass die Amazonkarte mit 0,5% über meine Frau als Zweitkarte eher besser wäre.