Neuer Depotanbieter Trade Republic

  • Durch einen Artikel in einer Finanzzeitschrift bin ich auf einen neuen Depotanbieter aufmerksam geworden. Es wird mit kostenlosem deutschen Depot, kostenlosen Trades zzgl. 1 Euro pauschale Spesen geworben. Das wäre gegenüber Flatex eine Reduzierung von rund fünf Euro pro Transaktion. Abwicklung erfolgt über LS Exchange (Segment der Börse Hamburg) und das Produktangebot ist zunächst eingeschränkt. Zugang soll App-basiert erfolgen.


    Betriebsaufnahme soll in einigen Wochen sein, man kann sich für eine Warteliste registrieren https://www.traderepublic.com
    Ich habe mich registriert und werde weiter berichten.

  • Das Börsenentgelt ist pauschal 1 Euro, was ebenfalls günstiger als bei Flatex ist (1,04 oder 2,70€).


    Habe mir mal gerade exemplarisch die angezeigten Spreads im Vergleich zu Tradegate, L&S und Stuttgart angesehen. Da ist nichts auffälliges zu beobachten, d.h. entspricht den anderen Direkthandelspartnern, Stuttgart ist etwas besser aber eben teurer. Die angezeigten Realtimekurse (über Flatex Webfiliale) scheinen aber nicht so ganz realtime zu sein,


    Ich hatte in der Vergangenheit mal Limitorders dort eingestellt, bin allerdings nicht zu den angezeigten Realtimekursen ausgeführt worden und habe dann wieder storniert. Werde das weiter beobachten und wieder berichten.

  • Hi @Kater.Ka,
    mit L&S Exchange habe ich über flatex keine so schlechten Erfahrungen gemacht. Ein etwas seltenerer ETF (FTSE250) war dort mit den geringsten Gebühren handelbar. Bei einer vorhergegangenen Transaktion auf diesen ETF war mir aufgefallen dass -- ich glaube es war die Börse Stuttgart -- meine Order eben auch über L&S ausgeführt wurde, da die einzige Order über mehrere Stunden und genau meine Stückzahl.


    Eigentlich wollte ich ja auf einen anderen Punkt hinaus: Wieviele Order führst du denn so im Schnitt im Monat/Jahr aus, dass du die doppelte und aufwändige parallele Führung mehrerer Depots in Kauf nimmst? Steuerabwicklung, u.s.w. ...?

  • Beim Aktien-Handelssystem etwa 6 p.m., das wären hochgerechnet aufs Jahr 72*5,90 Ersparnis vor Steuern. Derivate sind wohl derzeit nicht im Angebot vorgesehen, die gibt es aber heute bei Flatex z.T. kostenlos bzw. ziemlich günstig.


    Ich sehe den Aufwand nahe Null da es ein deutscher Broker ist inkl. richtiger Behandlung der Steuer. Sofern der Negativzins wie bei Flatex nicht genommen wird wäre das ein weiterer Vorteil. Das einzige was mich stört ist die App, ich hätte lieber eine Web-Oberfläche.

  • Habe inzwischen mein Depot bei TradeRepublic (TR) eröffnet und heute den ersten Trade gemacht. Wie immer mit Limitorder. Das Limit wurde im Laufe des Nachmittags ausgeführt. Der Ausführungszeitpunkt war leicht verzögert gegenüber dem Zeitpunkt an dem Lt. Tick-Historie auf Xetra der Limitkurs erreicht war, allerdings sehe ich bei TR keinen exakten Zeitstempel. Kosten des Trades 1 € wie in der Werbung angepriesen.


    Generell hat sich die von mir im vorigen Post kritisierte Kursversorgung verbessert und passt jetzt zu den anderen Handelsplätzen.


    Depoteröffnung und Handel läuft komplett über App, was für mich gewöhnungsbedürftig ist. Bedienung aber soweit intuitiv. Im Grunde sind alle Infos zum Depor auf einer Seite, auf der man rauf und runter scrollt. Hat man ein Instrument in der Suche oder in der Watchlist tippt man drauf und kann sofort die Order einstellen. Alle Dokumente wie z.B. die Abrechnung werden auch in der App hinterlegt.


    Ich werde weiter berichten.

  • 2. Update: Im Laufe des Abends wurden zwei weitere Limits ausgeführt (amerikanische Werte). Ich habe die Kurse mit Frankfurt und Stuttgart verglichen und sehe keine Differenz, in einem Fall bin ich wohl marginal besser weggekommen.


    Das Handelssegment LS Exchange ist ja schon lustig. Das Kursblatt des ganzen Tages umfasst 46 großzügig bedruckte Seiten mit geschätzt etwas über 1.000 Umsätzen. Alles sehr übersichtlich. Aber für 1 Euro handeln ist schon nett.

  • auch ich habe ein Depot bei TR und bin jetzt am überlegen, nachdem Onvista die Gebühren für meine Sparpläne ishares angehoben hat dort hin zu wechseln.
    Onvista hat ja auch die Reduzierung einer Sparplan Ausführung von 1000 Euro auf 500 Euro beschränkt!

  • Nachdem es bisher keine Tests oder dergleiche zu Trade Republic gibt, habe ich das selber in die Hand genommen mit einem 1.000 Euro Depot.


    Ich habe zwei Trades ausgeführt und kann bestätigen: Alles klappt wunderbar und die App ist definitiv seriös. Habe auch schon mit dem Support geschrieben, erhielt immer eine schnelle Antwort.


    An sich ist die App relativ spartanisch gestaltet, könnte mehr Funktionen bieten wie Charttechnik oder fundamentale Basisdaten wie Umsatz, Gewinn.


    Trade Republic hat vor allem 1 Argument:
    - 1 Euro pro Order


    Die Kosten sind wirklich wunderbar für Aktien-Trader. Da gibt es keinen anderen vergleichbaren deutschen Anbieter. Ich führe die Charttechnik usw. am Computer durch und kaufe parallel per App.


    Weiterer positiver Punkt:
    - das Preis- und Leistungsverzeichnis (https://www.traderepublic.com/…_Leistungsverzeichnis.pdf)


    Viele Banken verstecken sich hinter 20 Seiten oder mehr, bei Trade Republic ist alles einfach verständlich. Leider ergibt sich aus dem Verzeichnis ein kleiner Nachteil:
    -> ausländischer Dividende über 15 Euro kosten eine Gebühr von jeweils 5 Euro


    Ausschüttungen deutscher Aktien sind egal in welcher Höhe kostenfrei.


    Mein Fazit:
    - Trade Republic bietet ein für deutsche Broker einmaliges Angebot, es gibt keinen annähernd vergleichbaren deutschen Konkurrenten (natürlich existieren Broker wie DEGIRO, aber dort sind die Steuern nicht so einfach und viele Aktien deutlich teurer).
    - Das Angebot steht momentan nur deutschen Kunden zur Verfügung.
    - Ich hoffe, die App wird in Zukunft um Funktionen ergänzt. Aber das Broker ist neu und da sollte definitiv mehr kommen.
    - bei ausländischer Dividende über 15 Euro fallen Gebühren an
    - noch keine ETF-Sparpläne, soweit ich das richtig gesehen habe


    Hier mein ausführliches Test-Video:



    Falls jemand nicht so gerne Videos schaut, ich habe das Video auch als normalen Text-Beitrag verfasst: Erfahrungen zu Trade Republic


    Bei weiteren Fragen, einfach fragen, ich versuche dann bestmöglich zu antworten!

  • Schön, dass das Thema nun aufgegriffen wird. Ich hatte vor ein paar Monaten per Mail gefragt, ob Finanztip sich Trade Republic einmal genauer anschauen kann.


    Bislang habe ich noch 600 Leute auf der Warteliste vor mir, aber was ich lese überzeugt mich bereits jetzt.


    Eine Frage habe ich jedoch:


    Die freiwillige Auskunft für die Steuer kostet 25EUR. Ab wann lohnt es sich, diese einzureichen?


    VG


    Matthias

  • Die freiwillige Auskunft für die Steuer kostet 25EUR. Ab wann lohnt es sich, diese einzureichen?

    MMn gar nicht. Die kostenlose Jahresbescheinigung reicht. Meine ehemalige Depotbank hatte das von sich aus gemacht und auch die ebase; da wird dann jede einzelne Buchung, die zu den Gesamtsumme beigetragen hat, aufgezählt. Habe ich bis dato noch bei Aktien nicht gebraucht.

  • Die Trade Republic bietet, wie andere deutsche Banken auch, einen umfangreichen Service bei der Depotverwaltung. Dazu gehört etwa die automatische Abführung der Steuern, ein übersichtliches Steuerreporting sowie die Bearbeitung von Kapitalmaßnahmen und Hauptversammlungseinladungen. Die Trade Republic kooperiert dabei mit der HSBC.


    Mobil und Provisionsfrei - so will die Trade Republic den Wertpapierhandel revolutionieren | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
    https://www.wallstreet-online.…ierhandel-revolutionieren