UniRBA Weltt 38/200

  • Hallo zusammen,
    was haltet Ihr von der Union angebotenenem Regelbasiertem Anlageangebot?


    Hier wechselt der Computer von Aktien zu Zinsanlagen und umgekehrt, wenn die 200 Tagelinie nach bestimmten Regeln erreicht wird.


    Am 19.12.2018 wurde ein Wechsel von Aktien in geldmarktnahen Anlagen vorgenommen.


    Diese Möglichkeit gibt es seit 2.6.2014.


    Was meint Ihr?


    LG

  • Der Fonds wurde schon mal hier diskutiert Anlage im UniRBA Welt 38/200 - Geldanlage - Finanztip Community


    Vom Grundsatz her bin ich ein Freund solcher Ansätze, allerdings scheint dieser nicht gut mit dem MSCI World zu funktionieren. Ein einfaches Weltportfolio mit 70% Aktien hätte ähnlich gut performt. Da es den Fonds nur zusammen mit einer Versicherung gibt würde ich davon Abstand nehmen. s. https://www.union-investment.d…=getPIF&isin=DE000A1C3Y36


    Unabhängig vom angefragten Produkt findet man solche regelbasierte Ansätze bei Robo-Advisern und entsprechenden Fonds/ETF, die die Aktienquote nach Regeln steuern. Damit verhindert man die gröbsten (Buch-)Verluste, nimmt aber aufgrund der Kosten bzw, Ineffizienzen der Umschichtung auch nicht in vollem Umfang an Kurssteigerungen der Indizes teil.


  • Hallo adrianberg,


    kurze Antwort: nichts bis nicht viel !!
    lange Antwort:
    * Ich hatte für rund drei Jahre einen ähnlich konstruierten aktiv gemanagten Fond, der ebenfalls über die 200er Tageslinie operiert hat. Unabhängig davon, dass die Bank die Kosten falsch dargestellt / verrechnet hatte, war die Performance auch nach korrigierten Kosten im Vergleich zum Markt schlichtweg schlimm.
    * Und auch dass mit 19.12.2018 von Aktien auf Anleihen / Cash gewechselt wurde sollte über das Grundkonzept zu denken geben, d.h. ja nichts anderes als dass der Fond während der Verlustphase in Aktien investiert war und in der Aufwärtsphase nun auf Anleihen bzw. Cash sitzt. Im worst case wird die 200er Linie erneut erreicht und wieder in Aktien investiert und es folgt eine zweite Korrekturphase. Im besseren Fall geht es weiter nach oben aber es wurden gut 10 - 12% Erholungsphase "verschlafen".
    * Vielleicht sehe ich das aber auch aus einer falschen Perspektive?


    Auf alle Fälle viel Erfolg!

  • Hallo, danke für die hilfreiche Rückmeldung und Mühe.


    Ich sehe es „leider“ mittlerweile änlich.


    Nur 2016 hat die Regelbasierte Anlagestrategie rund 3 Prozent besser angeschnitten als der UniFavorit.


    Es wäre besser gewesen, gleich darin investiert zu bleiben.


    Ich investiere seit einigen Jahren und noch, laut Vertrag, bis 2024 dorthin.


    Ich überlege die Anlagestrategie für den Bestand auch wieder kostenlos auf UniFavorit zu ändern....
    und ggf. die laufenden Einzahlungen die bisher in UniFavorit gehen zu stoppen...
    oder ist das ungünstig, da der Vertrag schon so lange läuft?


    UniFavorit ist zumindest mindestens gutlaufend und kann so günstig erworben werden.


    Was meint Ihr.


    LG

  • Hallo zusammen,
    danke für die Erörterung.


    Ich habe den Vertrag am 1.3.2003 abgeschlossen.
    Vertragsende 1.3.2024.
    Monatliche Zuzahlung auf UniFavorit.
    Bestand regelbasiert.


    Wenn ich es richtig sehe, sind das Kosten von 1,75
    Prozent. Unglaublich.


    Also besser den Bestand auf UniFavorit ändern und Zuzahlung streichen?


    Änderungen sind viermal im Jahr kostenlos.


    Oder übersehe ich da was?


    LG

  • Hallo erstmal,


    wurde aktuell auch von meiner Bank auf diese Art der Anlage angesprochen als Einmalzahlung!
    wie ist oder wäre dies bei dem jetzigen Stand des Fonds zu bewerten?


    Habe selbst diesbezüglich keine Erfahrungen möcht nur in Erfahrung bringen ob dies überhaupt
    sinnvoll ist. Bitte nur über dieses Angebot keine Vergleiche über bessere oder andere Möglichkeiten.


    Danke und Gruß,


    RainerHau

  • Hallo @RainerHau, willkommen in der Community.


    Oben hatte ich vergangenes Jahr den Link auf das Factsheet gepostet. Das ist jetzt auf Stand Mitte Mai. Auf Seite 2 steht, dass der Fonds derzeit nur Anleihen hält mit einer Verzinsung von 0,5%, dagegen laufen noch die Kosten des Fonds, die mit 1,35% angegeben werden.


    Auf Seite 1 steht die Rendite über 5 Jahre mit -16,76%. Die von Finanztip empfohlenen ETF haben in dieser Zeit rund 25% gebracht. Nimmt man ein 50:50 Portfolio an, d.h. 50% liegen in Festgeld mit unterstellt 1% p.a., hätte man mit diesem ausgewogenen Portfolio rund +17% erzielt.


    Solche Vergleiche in der Vergangenheit geben keine Prognose für die Zukunft, ich finde bei diesem eklatanten Unterschied, dass die gewählte Strategie des Fonds nicht so richtig überzeugend ist.


    Ich habe mal die beiden Indikatoren in ein Kurschart eingezeichnet https://www.comdirect.de/inf/e…UME&indicatorsBelowChart=


    Der Fonds steigt dann ein, wenn die grüne 1% über der roten Linie ist und wieder aus wenn die grüne 1% unter der roten steht. Im Vergleich mit den historischen Ergebnissen sieht man, dass das nur bei langen Aufwärtsphasen ohne Rücksetzer wie 2016/17 funktioniert. Heißt im Umkehrschluss wenn die Märkte weiter volatil bleiben wird der Fonds eher nicht so gut performen, da er einen Teil der Verluste mitnimmt und einen Teil der Gewinne verpasst.


    Ich bleibe bei meiner kritischen Haltung zu diesem Produkt. Frag doch mal die Bank warum sie dieses Produkt trotz der schlechten Performance empfiehlt ...


    Warnhinweis: ich bin interessierter Laie und kein Mitarbeiter von Finanztip.

  • Hallo Kater.K


    Danke für deine schnelle und kritische Haltung zu dieser Anlagemöglichkeit! Habe meiner Bank den Termin mal abgesagt da es mir einfach zu schnell wegen Abschlußtermin ging.
    Möchte mich noch Entschuldigen da ich erst jetzt antworte, habs zwar schnell gelesen bin dann aber
    nicht zum schreiben gekommen.


    Finde deinen Einsatz in diesem Forum Klasse für Leute die noch nicht soweit im Thema sind! (Denke werd mich nochmals an dich wenden welche Möglichkeiten sinnvoll sind auch bei Risikobereitschaft auch wenn du Laie bist) :)


    Danke und Gruß,
    RainerHau

  • Ich kannte diesen Fond bisher noch garnicht. Interessant, das es diese Strategie als fertigen aktiven Fond gibt


    @Kater.Ka hat (fast) alles relevante Gesagt, aber ich möchte nochmal herausstellen, das UI es geschafft hat in genau 6 Jahren sage und schreibe 6,3% zu erzielen... Das hätte man ja fast mit Festgeld erzielen können :thumbdown:


    Falls das Konzept als ETF aufgelegt wäre und man dann 1% p.a. sparen würde, dann wäre ich vielleicht eher bereit mir das anzuschauen, aber so.... hartes NEIN!


    Wenn mir dann noch überlege das man für den Versicherungsmantel auch noch Gebühren zu berappen hat, dann frage ich mich wie man überhaupt Geld verdienen soll.


    Aber da ja sage und schreibe 2 Milliarden investiert sind, scheint die genossenschaftliche Vertriebsmaschine ja ziemlich rund zu laufen - wie sollen die Menschen damit am Ende ihrer Ansparzeit denn bitte eine Ente finanzieren?

  • Hallo Community,


    ich bin neu in diesem Forum und habe direkt eine Frage zu diesem Found. Ich habe im Dezember 2019, leichtgläubig wie ich bin eine Rentenversicherung über die R+V abgeschlossen. Nachdem der Kurs dieses Jahr in die tiefe gestürzt ist, frage ich mich, was die schlechtere Lösung ist. Die Vesicherung jetzt zu kündigen, oder noch weiter laufen zu lassen, in der Hoffnung, dass sich das nochmal fängt. Ich hatte eine einmalzahlung über eine vierstellige Summe und zahle monatlich 50,- Euo ein. Schonmal vielen Dank für eure Antworten.


    LG Thor

  • Hallo Thor , willkommen im Finanztip-Forum.


    Finanztip steht privaten Rentenversicherungen grundsätzlich kritisch gegenüber
    https://www.finanztip.de/altersvorsorge/
    https://www.finanztip.de/leben…ndene-lebensversicherung/


    Speziell bei Deinem Fonds investiert dieser derzeit wieder in Aktien http://www.ruv.lu/ruv/01/regel…lagestrategie/v2/load.php


    Das Modell des Fonds scheint mit den scharfen Korrekturen Ende 2018 und im Frühjahr 2020 nicht zurechtzukommen, d.h. der Ausstieg kommt zu spät und der Einstieg erfolgt erst, wenn die Kurse stark gestiegen sind.Ob die Entwicklung in Zukunft anders ist weiß keiner.

  • Hallo zusammen,

    da der Vertrag nun mal da ist, ist für mich die erste Frage, sich nochmal anzusehen, wie er zu optimieren ist.


    Man hat die Wahl den Zielfond selbst zu wählen.

    (Ggf. mehrmals im Jahr ohne Kosten).


    Also ist es gut, sich die Liste aller Möglichen Zielfons geben zu lassen.

    Dieses kann sich von Zeit zu Zeit ändern.


    Der Uni RBA ist da speziell, da er bei verlassen der 200 Tagelininie automatisch umschichtet.

    (Der Modus ist damit noch nicht genau beschrieben).


    Eigentlich eine pfiffige Idee, da automatisch Geld in den sicheren Hafen gebracht wird.


    Jedoch funktioniert es m.E. nicht.


    Es ist besser sich selbst dann und wann zu entscheiden in welchen Zielfond das Geld gehen soll.


    Klassischerweise Jahrzehnt in den Unifavorit (100 Prozent Aktien jedenfalls). Jahre vor dem man es braucht in Zinspapiere... z.B UniZins glaube ich.
    LG