Rendite Lebensversicherung

  • Guten Tag,


    zur Zeit versuche ich zu prüfen, ob meine Lebensversicherung mir in Zukunft überhaupt noch Rendite liefert. Dazu habe ich mir einige Infos von der allianz zukommen lassen. Leider habe ich nicht alle Infos erhalten, die ich für den Finanztip Rendite Rechner benötige. Ich habe die Daten trotzdem in den Rechner eingegeben und bei mir ist eine gute Rendite herausgekommen. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob ich wirklich alles richtig eingegeben habe. Kann man bei folgenden Daten von einer guten Lebensversicherung sprechen...


    Stand 25.2.2018
    - monatl. Beitrag 34,95
    - Beitragsdynamik AVHB
    - Versicherungsbeginn 1.12.2004
    - Versicherungsende 30.11.2047
    - Rechnungszins 2,75%
    - Todesfallleistung aktuell 19.898,58
    - Rückkaufswert gesamt 4.045,70 €
    - garantierter Wert ohne Dynamik 21.436,00EUR
    - zum ablauf nicht garantierter Wert 28.184,66
    - künftige Überschussbeteiligung 6.748,66EUR
    - davon Schlussüberschussanteil
    zum Ablauf 1.776,22€
    - davon Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven zum Ablauf 1.059,95EUR
    - voraussichtliche Ablaufleistung gesamt 28.184,66 €


    Die Daten sind Stand von vor einem Jahr ca.
    Würde mich sehr freuen, wenn mir einer mitteilen könnte, ob sich diese Lebensversicherung noch lohnt.


    VIele Grüße

  • Ich habe Deine Werte OHNE Dynamik mal in unseren Rechner eingegeben. Im schlimmsten Fall machst Du 1,37% p.a. steuerfrei, im besten Fall 2,74%.
    Ist auf jeden Fall quasi eine gute Festgeldanlage, wie man sie zzt. nicht bekommt.


    Die Frage ist nur: Willst Du die 35€ weiterhin zu ca. 2%+ anlegen willst, oder für Deine Altersvorsorge eine höhere Rendite versuchen zu erzielen, indem Du das Geld zB in ETFs anlegst. Aber das ist eine andere Frage.


    Und dann muss ich noch dazu sagen, dass Stand jetzt eine zusätzliche Todesfallabsicherung von 19898€ - 4045€ = 15.853€ drin enthalten ist... (sonst wird mir das wieder um die Ohren gehauen, wenn ich das nicht erwähne)


    Alles natürlich meine persönliche Meinung und keine Beratung... ;)

  • Hier sind ja Fragen im Laufe der Vertragslaufzeit aufgetaucht, die man sich berechtigterweise irgendwann einmal stellt.


    Ich frage mich gerade nur, wie viele Menschen sich diese Fragen eben nicht stellen?


    Bei den Millionen an KLV-Verträgen (und das ist ja nicht das einzige Produkt, das man sich anschauen müssen) wird es doch auch Leute geben, die jahrzehntelang einzahlen ohne den leisesten Anflug eines Überblicks über die Rendite des Produktes.


    Umso dankenswerter ist es, dass FinanzTip hier Hilfestellung liefert. :thumbsup:


    (Noch besser wäre gewesen, FinanzTip hätte das schon vor 15 Jahren gemacht, das hätte mir einigen Ärger erspart. X/ )

  • Ein Hauptproblem ist dass die diversen Jahresmitteilungen, Wertberichte etc. überhaupt nicht standardisiert sind. Die sind für Verbraucher eh schon kaum zu verstehen. Aber wir können halt auch nicht die eine Standardhilfe geben, weil die bei jedem Vertrag anders aussehen...

  • Ich vermute, dass mit der fehlenden Standardisierung ist kein Zufall und der eine oder andere Anbieter freut sich über die fehlende Vergleichbarkeit.


    Daher vermute ich einmal, dass es auch noch ein langer steiniger Weg ist, bis zur säulenübergreifenden Renteninformation. (Auch wenn das jetzt wieder etwas von der KLV wegführt.)

  • Hallo @Saidi


    Ich hatte lange vor deiner Zeit und nach eigenen schmerzvollen Erfahrungen mit meinem Riester und Rürup mal meine Erkenntnisse aus der Beratung der Verbraucherzentrale und den dort gelernten Berechnungsmethoden gepostet.


    Rentenversicherung beurteilen - Ratgeber gewünscht - Versicherung & Vorsorge - Finanztip Community


    Vielleicht hast du ja Lust, ein paar wirklich simple aber unbekannte Rechenwege dem breiten Publikum verständlich zu machen.

  • @chris2702 Danke für den Hinweis. Für die reine Renditerechnung haben wir ja den Excelrechner:
    https://www.finanztip.de/leben…bensversicherung-rechner/


    Könnte man noch erweitern um die Rechnung für Rentenversicherung.


    Aber das problem, von dem ich spreche, ist dass die Menschen nicht wissen, was sie in einen solchen Rechner wo eintragen sollen, weil die Unterlagen so schwer zu lesen sind!


    Aber wo ich Euch recht gebe: Wir müssen besser darin werden, den Leuten mit ihren bestehenden Verträgen zu helfen. Frage ist wie. Ich mach mal ein Video dazu, aber das wird auch nur exemplarisch.