Angepinnt Finanztip der Woche - Videovorschläge und Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Missverständnis: Es ist nicht absehbar wann sich unsere Empfehlung ändern könnte, also wann wir (wieder) Anleihen empfehlen können. Ich persönlich glaube, dass das noch in ferner Zukunft liegen wird.

      Den Ökovision hatte ich nur als Beispiel genannt, weil die Leute den noch am ehesten kennen und damit verstehen, welche Fonds ich meine. Die Kosten waren pauschal gemeint, und eine durchschnittl. Rendite aktiver Ökofonds habe ich nicht vorliegen.
    • Hallo, neu hier im Forum aber bereits lange treuer Fan eurer Videos auf YouTube. Einige Bekannte aus meinem privaten Umfeld und ich würden uns sehr über einen aktuellen Vergleich der Depotanbieter freuen. Insbesondere mit Blick auf das neue (unattraktivere) PLV von flatex und die neuen “Billigbroker” Justtrade, Gratisbroker und Trade Republic. Ich fände es gut, wenn ihr hier auch darauf eingehen könntet, wie relevant es ist, dass man dort nur einen bzw. wenige mögliche Handelsplätze zur Verfügung hat (Auswirkungen auf den Spread - insb. auch Referenzmarktprinzip).
      Vielen Dank bereits im Voraus!
      Grüße und einen guten Start ins neue Jahr
    • Hallo lieber Saidi und liebes Finanztip-Team,

      erstmal vielen Dank für die tollen hilfreichen Videos, die ihr immer hochladet. Gerade das Video über PKV und GKV, das vor Kurzem hochgeladen wurde, war auch wieder sehr spannend und hat mir sehr weitergeholfen, da ich zwar das System der GKV klasse finde aber auch schon lange über eine private Krankenzusatzversicherung nachdenke.

      Nun meine Frage: Könntet ihr vielleicht auch ein Video über das Thema "Private Pflegeversicherung" bzw. "Pflege im Alter" machen, in dem es dann auch darum geht von welchen Kostendimensionen wir da eigentlich reden.

      Das Thema private Pflegeversicherung scheint ja sehr komplex zu sein, so weit ich mich bisher in die Materie eingelesen habe, da es sehr unterschiedliche Finanzprodukte im Bereich der privaten Pflegeversicherung gibt.

      Es wäre echt toll, wenn ihr in dem Video einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten geben und auch Begriffe wie "Pflege-Bahr" erklären könntet.

      Außerdem würde mich die Frage interessieren, ob Pflege im Alter eurer Meinung nach einen Teil der Altersvorsorge darstellt oder ob man die Bereiche Pflege und Altersvorsorge eher getrennt betrachten und somit auch getrennt für beides vorsorgen sollte.

      Liebe Grüße
      Casper
    • Hiho,

      schade, dass es mit dem Video zur privaten Pflegeversicherung nicht geklappt hat, aber was ja nicht ist, kann ja noch werden :)

      Hier noch ein Vorschlag von mir:

      Wie wäre es mit einem Video über sogenannte "Themen-ETF" bzw. "Themen-Indizes".

      Ich denke da z.B. an den MSCI World health care. Dieser hat ja seit 2009 einen enormen Wertzuwachs erfahren.

      So weit ich das verstanden habe, bildet der MSCI World health care ja größtenteils die Gesundheitsdienstleister aus dem MSCI World seperat ab.

      Wie schätzt ihr das Risiko von solchen Themen-Indizes ein ? Was haltet ihr generell davon, in bestimmte Märkte aus dem MSCI World seperat zu investieren, sofern es solche Themen Indizes gibt.

      Vielleicht auch noch mit der Frage kombiniert, ob es sich bei einem "Gesundheits-Index" nicht doch um eine sehr sichere Anlage handelt, da Gesundheitsgüter ja nicht mit anderen Konsumgütern vergleichbar sind und eigentlich immer nachgefragt werden.



      LG
      Casper
    • Ich stimme zu, Themenetfs sind verlockend und ggf. als Beimischung interessant, jedoch wiedersprechen Sie dem Finanztipansatz nicht selber auf bestimme Unternehmen/Branchen/Länder zu spekulieren. Tendenziell scheinen Studien darauf hinzuweisen, dass es Privat- und auch „Professionellen“-Anlegern nicht gelingt die richtigen Unternehmen/Branchen/Länder überzugewichten, insbesondere nicht ZUM RICHTIGEN ZEITPUNKT und langfristig.Sie dürfen es gerne versuchen.

      Die Renditen im Gesundheitsbereich sind, wie auch in jedem anderen Bereich, limitiert durch die Bereitschaft der Menschen für die Rendite der Investoren zu bezahlen. Ist die Gier zu groß werden die Menschen eine gute (bessere) Gesundheitsversorgung für ihre hohen Gesundheitsausgaben erwarten. Was passiert wenn die Gier überhand nimmt deutet sich am Immobilienmarkt an (Demonstrationen gegen Mietsteigerung und Vertreibung etc). Auch Trump kann man zum Teil als Anzeichen übermäßiger Gier werten (Bereitschaft alle Hemmungen/Werte fallenzulassen für Steuererleichterungen).
      Doch diese Überlegungen sind zu pessimistisch, grundsätzlich sind die Renditechancen unendlich und zwar dann, wenn die Staaten Gelddrucken und dieses beispielsweise direkt über Anleihenkäufe an die Aktionäre verteilen oder indirekt z.B. über Mietzuschuss (Immobilienaktien) oder eben auch Zuschüsse an Krankenkassen an Gesundheitsunternehmen verteilen.