Aufwendungen für einen gemeinnützigen Verein e.V.

  • Ich arbeite privat und ehrenamtlich sehr viel für einen gemeinnützigen Verein. Unter anderem fallen viele Kilometer mit dem privaten PKW an.
    Meine Frage: Kann ich bestimmte Aufwendungen z.B. Kilometergeld in meiner privaten Steuererklärung geltend machen?

  • Hallo.


    Es ist möglich, auf eine Vergütung (Übungsleiterentschädigung etc.), die der Verein gewährt, zu verzichten und diesen Verzicht quasi als Spende geltend zu machen.


    Analog sollte es auch mit Fahrtkosten gehen.


    Ggf. mal den Kassenwart/Schatzkanzler des Vereins fragen.

  • Hallo @jo1350, willkommen in der Community.


    Ein Grundsatzartikel ist hier zu finden, das Thema wird etwa ab der Mitte des Artikels behandelt https://www.finanztip.de/ehrenamtspauschale/


    Da ich auch langjähriger Ehrenamtler bin würde ich vermuten, dass es eher nicht möglich ist. Es müssten mMn zunächst die gesetzlichen Regelungen vom Verein erfüllt werden, konkret dass der Aufwendungsersatz gelebt wird. Das ist/war zumindest in meinen Vereinen nicht der Fall.


    Hinweis: ich bin interessierter Laie und kein Mitarbeiter von Finanztio.

  • @Referat Janders


    Von unserem Bundesverband wird argumentiert, dass es dafür einen Vorstandsbeschluss zu Reisekosten geben muss. Wenn dann nicht alle rückspenden kann ein Verein schnell pleite gehen. Bei uns wäre das RuckZuck die Hälfte der Mitgliedsbeiträge (habe ich gerade mit meiner Schatzmeisterin am Nebentisch abgeschätzt ;-) )

  • Danke für die Infos. Bei meinem Anliegen handelt sich um einen "gemeinnützigen eingetragenen Verein ". Wir organisieren und richten Veranstaltungen (Musikevents, Lesungen, Konzerte usw.) aus. Dabei gehen die Veranstaltungseinnahmen (Eintrittskarten, Speisen) und die Ausgaben (Künstlergagen, Saalmiete, Gema, Technik usw.) gerademal auf 0 auf. Wir machen also keinen Gewinn, wollen auch nicht. Die Mitglieder des Vereins richten den Veranstaltungsort her, organisieren alles, bauen auf und ab. Die Arbeitszeit ist selbstverständlich kostenlos. Ich versuche aber herauszubekommen, ob man die reichlich anfallenden privaten KFZ-Kosten (0,30€ je km) eventuell Steuerlich geltend machen kann, als Spende oder ähnliches. Dieses Problem scheint nirgend wo geregelt zu sein. In den Finanztips von Kater.Ka -Danke dafür- wird nur drumherumgeschrieben.

  • Danke an alle, Die Ehrenamtspauschale von 720€ wird bei weitem nicht erreicht. Der Verein Erstattet auch nichts, das möchte ich auch nicht. Ich habe eigentlich nur eine Möglichkeit gesucht, den Staat an den persönlichen Kosten zu beteiligen. Scheint aber nicht zu funktionieren.