Riester Rente

  • Liebe Community,
    ich habe einen Riester Altersvorsorgevertrag bei meiner Sparkasse seit 01.02.2005
    Mein Kontostand beträgt momentan 8703 Euro.
    In 2,5 Jahren werde ich 60 Jahre, dann könnte ich mir eine Rente auszahlen lassen.
    Nun möchte ich am liebsten eine Einmalauszahlung machen, da meine mtl. Rente darauf sehr klein wäre.
    Meine Frage ist nun: Bis zu welchem Betrag geht das? Fällt diese Summe evtl. in die Kategorie Kleinstbetragsrente?
    Wer kennt sich mit diesem Thema aus, und kann mir Auskunft geben


    Vielen Dank schon mal

  • Ja, da geht es um die Kleinbetragsrente.


    Wenn die monatliche Rente nicht mindestens 1% der monatlichen Bezugsgröße (aktuell 31,15 Euro, in zwei Jahren wahrscheinlich 32,55 Euro) erreicht, kann sie auf einen Schlag ausgezahlt werden, ohne dass es eine "schädliche Verwendung" ist.


    Wieviel Rente der Anbieter aus Summe X macht, müsste man dort erfragen. Ist ja auch vom Lebensalter zum Zeitpunkt der Auszahlung abhängig.

  • In Deiner Police sollte irgendwo der sog. Rentenfaktor genannt sein. Der gibt die Rente normalerweise pro 10.000€ an. Das ist ein guter Anhaltspunkt.
    Und ja, ich könnte wetten, dass die Rente unter den genannten 1% bleibt.


    Im Zweifelsfall könntest du sogar überlegen, den Vertrag beitragsfrei zu stellen, um nicht über den Wert zu kommen...
    Allerdings gingen dann natürlich die Zulagen für die letzten 2 Jahre flöten.

  • Hi Saidi,
    hab mal meine Kontoauszüge und einen kurzen Vertragsauszug von 2005 in den Anhang gepackt.
    Laut Vertrag hab ich keine weiteren Bearbeitungsgebühren zu zahlen
    Musste auch keine Abschlussgebüren bezahlen
    Hab Dir auch die Referenzzinstabelle geschickt
    Im Vertrag steht auch nichts von einem Rentenfaktor.
    Für Deine Antwort schon mal vielen Dank

  • Verstehe, das ist ein Riester-Banksparplan, deswegen auch die geringen Kosten.


    Der Clou steht auf dem Auszug aus den Bedingungen: variable Verzinsung, die nur anfangs 4% betragen hat. Wie man aus der Übersicht davor sieht, sind es derzeit nur 0,45%.
    Den Gang zur Verbraucherzentrale kannst Du Dir diesbzgl. sparen. Das hat die Bank damals so eingebaut, um auf veränderte Zinsniveaus reagieren zu können. Muss man auch verstehen, mit 4% heute wäre das ein Riesen-Verlustgeschäft für die.


    Das erklärt auch, warum kein Rentenfaktor genannt ist (ist halt keine Versicherung).
    Du könntest die Bank bitten, dass sie Dir die Rente beim aktuellen (oder voraussichtl.) Wert nennen.