40.000 € ETF (Spar)plan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bessergleichrichtig schrieb:

      Danke für den Tipp fitom , ist glaub ich eher was für vieltrader, mir ist das am handy zu popelig.

      Ich schwanke nun beim MSCI World zwischen den beiden PHYSISCHEN ETF´s:

      1. iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc)
      ISIN IE00B4L5Y983 WKN A0RPWH



      und

      2. Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C
      ISIN IE00BJ0KDQ92 WKN A1XB5U



      Die Kosten sind bei den beiden 0.19 % p.a. bzw 0.20 % p.a warum sollte ich mich dennoch für den synthetischen Xtrackers mit einer Kostenquote von 0.45% p.a. entscheiden ? Performance ist bei allen drei recht gleich.
      Wäre dann immernoch dieser:

      3. Xtrackers MSCI World Index Swap UCITS ETF 1C
      ISIN LU0274208692 WKN DBX1MW




      Danke für eure Antworten
      wäre super dankbar wenn mir da noch jemand antworten kann bevor ich dann endlich einkaufe
    • Ich kann nur auf den Artikel von Finanztip verweisen, bei dem die Nr.1 und 3 gleichwertig empfohlen werden. Das Thema physisch vs. synthetisch sowie die TER werden als nicht entscheidungsrelevant dargestellt, was angesichts der Performance-Daten auch einleuchtet.

      Wenn Du Schwierigkeiten mit der Entscheidung hast teile die Anlage auf verschiedene Anbieter auf.
    • Bessergleichrichtig schrieb:

      Bessergleichrichtig schrieb:

      Danke für den Tipp fitom , ist glaub ich eher was für vieltrader, mir ist das am handy zu popelig.

      Ich schwanke nun beim MSCI World zwischen den beiden PHYSISCHEN ETF´s:

      1. iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc)
      ISIN IE00B4L5Y983 WKN A0RPWH



      und

      2. Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C
      ISIN IE00BJ0KDQ92 WKN A1XB5U



      Die Kosten sind bei den beiden 0.19 % p.a. bzw 0.20 % p.a warum sollte ich mich dennoch für den synthetischen Xtrackers mit einer Kostenquote von 0.45% p.a. entscheiden ? Performance ist bei allen drei recht gleich.
      Wäre dann immernoch dieser:

      3. Xtrackers MSCI World Index Swap UCITS ETF 1C
      ISIN LU0274208692 WKN DBX1MW




      Danke für eure Antworten
      wäre super dankbar wenn mir da noch jemand antworten kann bevor ich dann endlich einkaufe
      Hallo bessergleichrichtig,

      sorry für die späte Antwort, war eine zeitlang im Ausland und "offline".

      Aus meiner Sicht folgende Empfehlungen bzw. Anmerkungen:
      * Ich selbst habe mich von flatex.at verabschiedet und bin nun sehr zufrieden bei degiro.at -- allerdings muss man die Steuer selber abwickeln. Die Gründe sind, dass -- falls man ein wenig mehr handelt -- die Kosten sehr hoch sind und der Kundenservice bei mir einige Male ein wenig unfreundlich bzw. überfordert war.
      * Generell kaufe ich keine Swap-ETFs ein, ist aber mehr eine persönlich philosophische Entscheidung, damit fällt der Xtracker Swapper weg.
      * Zur Auswahl des MSCI World: Neben der TER müsstest du noch auf den Tracking Error und v.a. auf den Spread bei deiner Börse (wo du kaufen möchtest, flatex.at bietet da ja eine größere Auswahl an) achten. Bei einem MSCI World sollte m.E. der Spread so ca. um die 0,1% liegen.
      * Im Endeffekt wird aber zwischen (1) und (2) kaum ein Unterschied sein und btw mit einem MSCI WORLD kann man eigentlich nichts falsch machen.

      ---------------------------------------------------------------
      Da war dann noch die Frage bzgl. der Aufteilung von WORLD und EM. Ich persönlich würde auf alle Fälle diese separat einkaufen, da man etwas flexibler ist und man kann ja mit der "offiziellen" Aufteilung von rd 10% für EM beginnen. Bei Emerging Markets hat iShares einen günstigen mit einer TER von 0,18% im Angebot.


      Hoffe ich habe dir ein wenig weiterhelfen können ... ?

      bG und viel Erfolg, Ben42
    • Hey und danke und sorry für die späte Antwort - der Alltag hatte mich wiedermal sehr fest im Griff. Danke nochmal für ALLE Antowrten hier - hat mir sehr weitergeholfen.
      Bisher halte ich nur den
      1. iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) zu 100 %

      Jetzt wär ich soweit noch nen EM ETF klein (10 % von Gesamt) dazuzukaufen - hätte da vielleicht jemand eine konkrete Empfehlung ?

      Sichert ihr eure ETF´s eig. mit Stop Loss ab oder gilt für euch aufgrund der Langfristigkeit einfach durchhalten ?


      Merci

      @ Ben42 meintest du den ?


      iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Acc) ? Der hat


      Gesamtkostenquote (TER) 0,68% p.a.

      @ alle wie findet ihr den ?
    • Bessergleichrichtig schrieb:

      @ alle wie findet ihr den ?
      Ich finde den nicht so toll, die höheren Kosten siehr man an der Rendite.

      Ruf die mal bei JustETF auf justetf.com/de/find-etf.html?g…MSCI%2BEmerging%2BMarkets

      Stelle dann über "Spalten wählen" Größe, Rendite und Replikation ein. Da sieht bei den Thesaurierern UBS und bei den Ausschüttern Amundi am besten aus.

      Bei Amundi muss man dazu sagen, dass das einer der übergeleiteten Ist, bei denen sich Amundi nicht mit Ruhm bekleckert hat.
    • Nimm den iShares Core MSCI EM IMI, da sind noch small caps mit drin, aber ist viel günstiger als der andere.

      Thesaurierend als WKN A111X9, ausschüttend als A2JDYF

      Der Performance Unterschied EM IMI zu EM ist vernachlässigbar, der genannte ETF liegt an Stelle der 5J Performance der EM + EM IMI ETFs. Und er ist mit Abstand der Größte der EM ETFs - 4 mal so groß wie der zweitgrößte, fast 4,5 mal so groß wie der größte nicht-iShares ETF.
    • Bessergleichrichtig schrieb:

      @ Ben42 meintest du den ?
      iShares MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Acc) ?

      Nein, es war wie jak geschrieben hat der
      iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF -- IE00BKM4GZ66 (thesaurierende Variante)
      gemeint, mit einer TER von 0,18.
      Vorteil und Nachteil zugleich ist der SC-Anteil (je nachdem wie SC laufen). Die thesaurierende Variante hat aktuell noch einen etwas günstigeren Spread als der entsprechende ausschüttende ETF (wohl eine Folge der Größe).

      Viel Erfolg!
    • Für meine rumänische Freundin mit einem Anlagehorizont von ca.12 Jahren würde ich so anlegen:20.000 Euro in den ausschüttenden Dividendenfonds A0F5UH1 (Wiederanlage ankreuzen wegen des Steuerfreibetrages),10.000 in WKN 628938,ausschüttender Dividendenfonds mit etwas anderem Anlagespektrum,5.000 Euro in A2H577 und 5.000 Euro in Lyx0GP,die beiden letzteren um dem ganzen etwas Würze zu geben,dann alles auf ganz niedriger Flamme köcheln lassen..Dann würde ich meinen Hobbys frönen und alle 6 Monate freudig nachschauen (ich bin Frohnatur und Optimist). Viel Glück!
    • Ich finde es überaus interessant, welche Informationen in diesem Thread zusammen getragen werden. Doch ich möchte an dieser Stelle auch einmal meine Erfahrungen und Eindrücke zu ETFs schildern.

      Erst einmal finde ich es überaus attraktiv, wie niedrig die laufenden Ausgaben von ETFs sind. Der Gedanke eines elektronisch verwalteten Fonds ist auf jeden Fall sehr ansprechend. Daher habe ich mich auch relativ intensiv mit der Materie auseinander gesetzt. Doch nach einer gewissen Zeit hat sich mein Blick auf dieses Thema verändert. Die hoch angepriesenen ETFs dümpelten eher vor sich her.

      Aus meiner Sicht verhällt es sich mit den ETFs ähnlich wie mit den Bitcoins. Hier wurde scheinbar ein Hype aufgebaut, der Versprechen liefert, die nur schwer gehalten werden können. Ich tendiere lieber zu aktiven Fonds. Bei diesen sind die laufenden Kosten zwar etwas höher, doch dafür sind die Erträge wenigsten nennenswert. Und wenn ich schon Geld anlege, dann möchte ich wenigsten auch eine Wertsteigerung wahr nehmen können.
    • Jeacobus schrieb:

      Ich tendiere lieber zu aktiven Fonds. Bei diesen sind die laufenden Kosten zwar etwas höher, doch dafür sind die Erträge wenigsten nennenswert.
      Diese Aussage kann ich nicht bestätigen. Ich habe beides und benchmarke meine aktiven Fonds mit entsprechenden ETF-Portfolios. Die Performance vieler aktiven Fonds war dabei schlechter.

      Zum Thema gibt es bei Morningstar auch gute Auswertungen, die man knapp so zusammenfassen kann, dass aktive Fonds, die in große Titel in großen Märkten investieren eher selten eine Outperformance bieten. Umgekehrt können aktive Fonds in speziellen Märkten eine gute Wahl sein.
    • Jeacobus schrieb:


      Aus meiner Sicht verhällt es sich mit den ETFs ähnlich wie mit den Bitcoins. Hier wurde scheinbar ein Hype aufgebaut, der Versprechen liefert, die nur schwer gehalten werden können.

      Hey Jeacobus,

      ich kann in etwa erahnen was du meinst und stimme zu einem großen Teil deiner Anmerkungen zu. Auch ich bin recht vorsichtig, was ETFs angeht. Doch vielleicht kann es sich lohnen, den ETFs zu einem späteren Zeitpunkten noch einmal eine Chance zu geben. Dein Beispiel ist mir auch geläufig und bisher bin ich mit vielen passiven Fonds eher unzufrieden.

      Und trotzdem kann ich mir vorstellen, dass sich irgendwann einmal mehr ETFs lohnen könnten. Ich kann mir vorstellen, dass man sich einfach noch ein wenig gedulden muss, bis die Algorithmen ausgereift sind. Manches benötigt halt etwas Zeit. Ich kann mir vorstellen, dass sich ETFs irgendwann einmal mehr lohnen können.
    • Kater.Ka schrieb:

      Ich kann nur auf den Artikel von Finanztip verweisen, bei dem die Nr.1 und 3 gleichwertig empfohlen werden. Das Thema physisch vs. synthetisch sowie die TER werden als nicht entscheidungsrelevant dargestellt, was angesichts der Performance-Daten auch einleuchtet.

      Wenn Du Schwierigkeiten mit der Entscheidung hast teile die Anlage auf verschiedene Anbieter auf.
      Hierzu noch folgende Information:
      In dem Artikel (finanztip.de/indexfonds-etf/msci-world-etf-vergleich/) werden (zu Recht) nur ETFs mit einer Historie von 5Jahren+ berücksichtigt. Damals - Stand 21. Februar 2019 - hatte der physische Xtrackers diese 5 Jahre noch nicht voll. Mittlerweile hat er dies. Wenn man auf trackingdifferences.com/ETF/Index/MSCI%20World%20Index schaut, hat der physische Xtrackers sowohl in ausschüttender, als auch in thesaurierender Variante die beste Tracking Difference (TD) und ist mit nur 0,19% auch von der TER einer der günstigsten. Hinzu kommt, dass Xtrackers von einem deutschen Anbieter aufgelegt wird (anders als etwa Ishares = Blackrock = USA), so dass die vom Anbieter abzuführenden Steuern dem deutschen Staat, mithin indirekt auch wieder uns selbst zugute kommen. Schließlich bietet Xtrackers auch einen sehr günstigen (TER) und auch von der TD erfolgreichen thesaurierenden MSCI EM an, den man bei Interesse dem Portfolio beimischen könnte.

      All dies spricht aus meiner Sicht sehr stark für den ETF von Xtrackers. Für andere Ansichten und Argumente bin ich sehr dankbar!
    • TetraH1 schrieb:

      Dein Beispiel ist mir auch geläufig und bisher bin ich mit vielen passiven Fonds eher unzufrieden.

      TetraH1 schrieb:

      Ich kann mir vorstellen, dass man sich einfach noch ein wenig gedulden muss, bis die Algorithmen ausgereift sind.
      Ich bin von diesen Aussagen und auch der von @Jeacobus irritiert. Wenn bei Finanztip von ETF gesprochen wird geht es um breit anlegende börsengehandelte Indexfodns. Hier steckt kein Algortihmus wie bei einem Robo dahinter und kein Fondsmanager wie bei aktiven Fonds.

      Wenn solche Aussagen getätigt werden sollte immer dazu gesagt werden, welcher Fonds denn so gut performt hat. Dann kann man schauen, welcher Index dazu der Benchmark ist und vergleichen, wie ein darauf bezogener ETF performt hat.