Gelddiebstahl durch Paywave

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gelddiebstahl durch Paywave

      Am 3. Sept. 2019 wurde auf dem Fernsehsender SWR um 21 Uhr, Vorsicht Verbrechen, ein Beitrag über das bargeldlose Bezahlen (Paywave) gesendet. In mehreren gestellten Szenen wurden ahnunglosen Personen, die im Besitz einer paywavetauglichen EC-Karte waren, mit einem transportablen Lesegerät kleinere Geldbeträge von ihren Konten abgebucht. Dieses Lesegerät, überall erhältlich, und mit einer selbstinstallierten Software, ermöglicht es auf einer speziellen Entfernung jede Geldkarte mit Paywave zu erfassen und Geldabbuchungen vorzunehmen. Diese Sendung ist im Internet unter Sendung verpasst anzuschauen und dringenst zu empfehlen. Ich selber halte von diesem System Paywave überhaupt nichts. Das schlimme ist nur, die Geldkarten verfügen, ob man will oder nicht, diese Funktion .(( ( neben dem Chip. Sie lassen sich auch leider nicht auf Wunsch deaktivieren und neue Karten ohne Paywave werden auf Nachfrage nicht ausgegeben. Ob die Schutzfunktion spezieller Kartenhüllen ausreicht, ist mir nicht bekannt.
      Ich hoffe hiermit, das auch die Finanztip- Redaktion dieses Thema aufgreift.
      Mit vielen Grüßen
    • Da ist ja der SWR ganz auf zack ;) ...entsprechende Karten und Proof-of-Concept zum "Bestehlen" gibt es schon länger - in der Praxis zeigt sich jedoch, dass die Panikmache übertrieben ist.

      Die Reichweite von NFC-Karten beträgt wenige Zentimeter (ohne Störfaktoren wie Taschen, Münzen etc.), wir bewegen uns hier im einstelligen Bereich! Wenn dir jemand so nahe kommt, dann kann er dir auch gleich das ganze Portemonnaie aus der Tasche klauen.

      Kater.Ka hat zudem bereits das Thema Kollision angesprochen, was bei passiven Funktechniken immer auftritt - sobald du mehr als zwei NFC-fähige Karten im Portemonnaie hast, ist ein Auslesen nicht mehr möglich.

      Aber das ist typisch deutsche Panikmache und Technikfeindlichkeit (wenn's nicht gerade um hochgezüchtete Dieselmotoren geht). In Schweden kann man auch eine Postkarte kontaktlos mit Kreditkarte zahlen - während man in Deutschland noch der felsenfesten Überzeugung ist, dass Bargeld sicherer und günstiger sei und man bei solchen Zahlungen "ausspioniert" wird - obwohl statisch jeder zweite Deutsche eine Cashback-Karte wie PayBack etc. hat.

      Profitieren tun vor allem die Verkäufer von entsprechenden, in der Praxis nahezu belanglosen, Schutzhüllen.
    • Hallo, liebe Communiy,
      ich möchte hier keine Diskussion über das Für und Wider des kontaktlosen Bezahlens führen, dieses muß jeder mit seinem eigenen Gewissen entscheiden. Fakt ist nur, es wurde in der Sendung des SWR auf mögliche Gefahren auf eindrucksvolle Weise hingewiesen, so auch auf der Internetseite der Verbraucherzentrale. Ebenfalls auf der Internetseite der ING, früher ING DiBa, laufen über das Thema Paywave seit Ende 2015 !! bis zum heutigen Zeitpunkt 439 Kommentare. Dort ist immer wieder der gleiche Tenor zu lesen, daß die Personen mit dieser Zwangseinführung nicht einverstanden sind und eine Deaktivierung wünschen; dieses muß man respektieren. Es sollten die Benutzer selbst entscheiden, ob die Funktionn des bargeldlosen Bezahlens gewünscht wird oder nicht. Eines ist gewiss, jeder wird früher oder später einmal seine eigene Erfahrung mit den Geldkarten allgemein machen.
    • Widder schrieb:


      Fakt ist nur, es wurde in der Sendung des SWR auf mögliche Gefahren auf eindrucksvolle Weise hingewiesen, so auch auf der Internetseite der Verbraucherzentrale.
      Eindrucksvoll für den Laien. Leider sind effekthascherische Sendungen bzw. unvollständige Informationen mittlerweile auch im ÖR recht verbreitet.




      Ebenfalls auf der Internetseite der ING, früher ING DiBa, laufen über das Thema Paywave seit Ende 2015 !! bis zum heutigen Zeitpunkt 439 Kommentare. Dort ist immer wieder der gleiche Tenor zu lesen, daß die Personen mit dieser Zwangseinführung nicht einverstanden sind und eine Deaktivierung wünschen; dieses muß man respektieren.
      Das muss die Bank meines Erachtens nicht respektieren, wenn dadurch ein unzumutbarer Aufwand entsteht, weil unterschiedliche Karten hergestellt werden müssen. Und weil schätzungsweise mehr als die Hälfte der Kommentare hysterisch sind und das Gefahrenpotential überproportional (fehl-)einschätzen.






      Es sollten die Benutzer selbst entscheiden, ob die Funktionn des bargeldlosen Bezahlens gewünscht wird oder nicht.
      Wenn einem das so wichtig ist, dass man muss man zu einer Bank gehen, wo man die Funktion (noch) deaktivieren kann
      Kontaktloses Zahlen wird vermutlich in absehbarer Zeit zum Standard und dann verschwinden vermutlich irgendwann auch die "Schlitze" in den Terminals.

      Nochmals: Das Auslesen geht in einem Bereich von maximal fünf Zentimetern, eher weniger. Wer dir so nah auf die Pelle rücken kann, der kann auch gleich dein ganzes Portemonnaie inkl. "sicherem" Bargeld klauen.