Brokerüberlegungen

  • Guten Tag,


    Ich will meinen ersten ETF-Sparplan aufsetzen und habe gesehen, dass ich bei der Consorsbank bis Ende 2022 den Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C kostenlos besparen kann. Ich bin noch Student, möchte meine ersten Erfahrungen machen und werde daher kleine monatliche Sparraten haben wodurch die Consorsbank mit 1,5% Gebühr pro Kauf bis 100€ Sparrate nicht billiger als beispielsweise die DKB (pauschal 1,50€) ist.
    Meine Frage bezieht sich nun auf die Zukunft . Da die DKB diesen ETF ebenfalls anbieten ist es dann für mich möglich mein Depot gebührenfrei zur DKB zu "schieben" habe ich das richtig recherchiert?
    Des Weiteren würde ich mich über jede Meinung zu diesem ETF freuen, da ich noch keine Erfahrung habe und daher nicht genau einschätzen kann ob dieser in Ordnung ist. Ich will ihn thesaurierend besparen und habe eine Kostenquote von 0,19% p.a. gefunden was in Ordnung ist, wie ich denke.
    Bei falschen Ausdrücken und/oder Fehlern bzw. gerne verbessern.


    Viele Grüße

  • Consors, DKB, ... diese Anfängerbroker.


    Gibt auch Broker mit gebührenfreien ETFs/Sparplänen, wie Degiro, Flatex oder ...


    Hier die Liste von Degiro:
    https://www.degiro.de/data/pdf/de/Kostenfreie_ETFs.pdf


    Das aktuelle Depot kostet doch nichts, oder?
    Kannst also auch stehen lassen.

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • Um auf die Fragen zurückzukommen:


    Da die DKB diesen ETF ebenfalls anbieten ist es dann für mich möglich mein Depot gebührenfrei zur DKB zu "schieben" habe ich das richtig recherchiert?

    Ja, so ein Übertrag ist innerhalb D i.d.R. gebührenfrei. Es gibt Spezialfälle wie Lagerstellenwechsel, Umschreibung Namensaktien, ... da fallen Spesen an. Wichtig ist dass die steuerlichen Daten zu Erwerbskurs und Vorabpauschale richtig mit übertragen werden, das im konkreten Fall prüfen. Man kann den Bestand aber auch einfach stehen lassen solange das Depot kostenlos ist und bei einer anderen Bank dann 2023 einen neuen kostenlosen Sparplan machen ...


    Des Weiteren würde ich mich über jede Meinung zu diesem ETF freuen

    Er steht zumindest nicht auf der Empfehlungsliste von Finanztip https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/ Ansonsten habe ich damit keine Probleme. liegt mit der 3- und 5-Jahresperformance im Rahmen anderer großen ETF. Steuerlich wäre für einen Kleinstanleger ein Ausschütter rechnerisch etwas besser, das macht aber nicht viel aus.

    wodurch die Consorsbank mit 1,5% Gebühr pro Kauf bis 100€ Sparrate nicht billiger als beispielsweise die DKB (pauschal 1,50€) ist.

    Die Überlegung erschließt sich mir nicht, da der Sparplan nach meinem Verständnis kostenlos ist.

  • Ergänzung: Da du einen Sparplan machst, wirst du höchstwahrscheinlich nicht-ganzzahlige Bruchstücke bekommen.
    Bei einem Übertrag zu einem anderen Broker werden nur ganze Stücke übertragen. Die verbleibenden Bruchstücke kannst du einfach im alten Depot liegen lassen oder auch dort verkaufen.
    Ob ein Bruchstückverkauf bei Consors kostenlos ist, müsstest du dort im PLV nachschauen.



    Und wenn ich richtig verstanden habe, sprichst du über die Zukunft nach 2022, wo dann der ETF bei Consors nicht mehr kostenlos besparbar ist. Und demnach bei der DKB günstiger wäre.


    Allerdings sind es bis 2023 noch mehr als drei Jahre. Bis dahin können sowohl Consors als auch DKB ihre Preispolitik ohne weiteres nochmal ändern.
    Daher macht es in meinen Augen jetzt noch keinen Sinn zu planen, wohin man 2023 seine Wertpapiere evtl. verschieben wird. ;-)