"Ethisches" ETF-PORTFOLIO - Erfahrungen und Vorschläge?

  • Liebe Community,


    Ich finde es schwierig ein ethisches bzw. ökologisches ETF-Portfolio zu erstellen. ESG?SRI? Andere Optionen? Welches Verhältnis?
    Habt ihr Ideen, Erfahrungen, Vorschläge?
    Jeden Monat soll ein Summe von mind. 350€ investiert werden. Ich möchte physische/thesaurierende ETFs und nicht als 5 Stück.
    Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und wünsche einen schönen Tag!


    Viele Grüße aus Leipzig! :)

  • Danke für deine schnelle Antwort!


    Der Artikel ist hilfreich. Für mich ist noch offen, was ich zusätzlich zu nachhaltigen ETFs noch bräuchte, also Rohstoffe, Edelmetalle, Investment in Immobilien, Anleihen, Renten-ETFs? Und wie gewichtet man dann das Ganze, wie könnte eine halbwegs ethische Portfolio-Variante aussehen, die einen hohen Risokoanteil von 80% hat und einen etwas sicheren von 20%. Ich suche also ein ökologosch-offensives Portfolio und bin auf der Suche nach Erfahrungen oder Muster-Portfolios zum Orientieren.

  • Hallo,


    hier wurde schon einem darüber diskutiert.
    Ich selber habe noch keinen nachhaltigen ETFs gefunden, der meinen Vorstellungen entspricht.


    Nachhaltigkeit definiert jeder anders.


    Ich freue mich über den Austausch..



    Für mich ist noch offen, was ich zusätzlich zu nachhaltigen ETFs noch bräuchte, also Rohstoffe, Edelmetalle, Investment in Immobilien, Anleihen, Renten-ETFs?

    Ist dieser Zusatz anders als bei nicht nachhatigen ETFs?

  • Interessanter Hinweis! Ich würde auch gern dir Schwellenländer mitnehmen. Wäre dann ein nachhaltiget All Countries sinnvoll? Wie könnte man den hohen US-Anteil, der ja beim World-Etf vorliegt minimieren? Chris, du würdest also keine Staatsanleihen oder Sonstiges beimischen?


    Viele Grüße

  • Der Unterschied zwischen msci world und acwi lag in den letzten Jahren bei 0,3% p.a.


    Staatsanleihen bringen seit ein paar Jahren keine Rendite. Nimm lieber Festgeld.


    Rohstoffe sind Spekulation aber erzeugen keine Rendite.


    Mikrokredite sind was für Leute die Spaß haben, sich mit ein paar Dutzend Kleininvestments zu beschäftigen. Wenn man einfach nur nen Sparplan durchlaufen lassen will ohne Mehraufwand macht das keinen Sinn.

  • An Mikrokreditfonds habe ich mich nocht nicht beschäftigt, werde ich nun tun.


    Also ein MSCI World Sri könnte ausreichen? Wäre es nicht sinnvoll, noch einen nachhaltigen europ. Fond zu integrieren, um den US-Anteil entgegenzuwirken, sodass man "ethisch" investiert, aber capped bzw. gestreuter?

  • Wenn du glaubst, dass das was bringt, kannst du alles machen..... entspricht halt nicht dem passiven Ansatz nach Marktkapitalisierung sondern geht eher Richtung Stock Picking. Welchen Anteil Europa würdest du reinnehmen? 10/20/30/40%? Welchen Index? MSCI Europe? Stoxx Europe 600? MSCI Europe EX UK? Weißt du, welcher Index die besten Chancen bietet? Hint: Ich kann dir bei keiner dieser Fragen weiterhelfen. ;)

  • ok, das hatte ich missverstanden. Ich dachte an crowdlending über auxmoney, wo man ab 25 Euro P2P Kredite gewähren kann. Grundsätzlich kann man das machen, die Renditechancen sind höher als bei ETFs allerdings gibt es auch Ausfallrisiken und Managementaufwand. Daher muss man wissen, ob es einem das Wert ist.


    Zu MikrokreditFONDS kann ich nichts sagen. Wobei die Frage ist inwieweit das ethisch ist. Wenn es um Kredite an Arme geht, in Afrika gibt es da viele Verlierer, die Kredite nicht zurückzahlen können und hinterher ärmer sind als vorher. Nur die Bank, die gewinnt immer.

  • Hallo, ich habe mir folgendes Portfolio aufgebaut, in Anlehnung an das Kommer-Portfolio.
    Wieso Nachhaltigkeit? Weil mir nicht egal ist, was andere mit meinem Geld machen.


    Risikoarmer Teil:
    Als Alternative zu Euro-Staatsanleihen investiere ich in Green Bonds.
    Das sind Anleihen, die für Umwelt-Projekte verwendet werden. Die Verwendung wird geprüft.
    Bei normalen Staats- oder Unternehmensanleihen gefällt mir nicht, dass man keinen Nachweis über die Verwendung hat. Es gibt leider noch keine allgemein anerkannte Definition, was ein Green Bond ist und was nicht. Der Markt verlangt jedoch danach und man kann auf eine EU-Richtlinie hoffen.
    Tagesgeld bei der Bank hat den selben Makel: man hat keinen Einfluss darauf, an wen die Bank das Geld weiter verleiht.


    Lyxor Green Bonds ETF (LU1563454823)


    Risikoreicher Teil:
    Ich investiere in die SRI-Varianten von MSCI World und MSCI Emerging Markets.
    Dafür wird einiger Recherche-Aufwand betrieben, um die top 25% der Ausgangs-Indices zu ermitteln.
    Für jede Branche werden unterschiedliche Maßstäbe angelegt, und manche Branchen werden ganz ausgeschlossen.
    Der Anbieter mit den größten ETFs in diesem Bereich ist die Schweizer UBS.
    Ein Nachteil der SRI Indices ist die geringere Diversifikation. Das muss man bewusst in Kauf nehmen.
    Der World SRI wird reduziert von ca. 1600 auf ca. 400 Aktien.
    Der Emerging Markets SRI wird reduziert von ca. 1200 auf ca. 200 Aktien.


    UBS verwendet die 5% Capped Varianten der SRI Indices, damit die top-Unternehmen kein Übergewicht bekommen.
    Zur Rendite: Obwohl man annehmen könnte, dass man bei diesem "Öko-Produkt" auf Rendite verzichten muss, ist dem erstaunlicherweise nicht so. Dazu einfach die Rendite über 10 Jahre mit dem Ausgangsindex vergleichen.
    Die Theorie ist, dass sozial verantwortliche Unternehmen langfristig erfolgreicher sein werden. Das ist jedoch noch nicht statistisch belegt.
    Besonders bei Schwellenländern kann SRI von Vorteil für Investoren sein, weil Unternehmen in diesen Ländern vermehrt anfällig sind für Korruption oder schlechte Unternehmensführung.


    UBS MSCI World SRI (LU0629459743)


    UBS MSCI Emerging Markets (LU1048313891)


    Rohstoffe und Immobilien:
    In den Aktien-Indices sind bereits Unternehmen enthalten, die mit Rohstoffen und Immobilien handeln.
    Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht, hier noch weiter zu diversifizieren.


    Peer to Peer Kredite:
    Für mich klingt das wie die Subprime-Kredite, die zur Finanzkrise 2008 geführt haben.
    Wieso sollte ich jemandem Geld leihen, der mangels Kreditwürdigkeit keinen Kredit bei der Bank bekommt?
    Das ist jedoch nur meine persönliche Meinung.

  • Ja für jeden bedeutet ethisch investieren etwas anderes. Mir ist wichtig, dass ich nicht in Kinderarbeit, Glücksspiel, Pornografie und Waffengeschäfte investiere. Deshalb habe ich auch Aktien ETF in Roboter, Digital Security und Wasser in meinem Depot.

    Andrea-Susann Liese
    Investorin und Finanzmentorin


    Für selbstbestimmte faire Anleger, die ihr Vermögen selbst sinnvoll vermehren möchten

  • Ja für jeden bedeutet ethisch investieren etwas anderes. Mir ist wichtig, dass ich nicht in Kinderarbeit, Glücksspiel, Pornografie und Waffengeschäfte investiere. Deshalb habe ich auch Aktien ETF in Roboter, Digital Security und Wasser in meinem Depot.

    Ist es ethisch in Wasser zu investieren? Denke da eher an Nestlé.....

  • Ja für jeden bedeutet ethisch investieren etwas anderes. Mir ist wichtig, dass ich nicht in Kinderarbeit, Glücksspiel, Pornografie und Waffengeschäfte investiere. Deshalb habe ich auch Aktien ETF in Roboter, Digital Security und Wasser in meinem Depot.

    Welchen ethischen ETF hast Du im Depot?


    @chris2702 und @Referat Janders welche ETFs entspricht dann Euren Vorstellungen.


    Jeder hat natürlich andere ethische Maßstäbe.

  • Ich habe mir keine abschließende Meinung zu ethischen Investments gebildet. Aber da der Threadersteller nach ethischen Investments gefragt hat und hier explizit Wasser genannt wurde, wollte ich anmerken, dass das in meinen Augen nichts mit ethischen Investments zu tun hat.


    Ich kaufe größtenteils den "puren" MSCI World und nehme in Kauf, dass das nicht ethisch ist. Vielleicht ändere ich das irgendwann mal, es steht aber auf meiner Prioliste aktuell nicht weit oben.