Sind 400 Aktien diversifiziert genug?

    • Sind 400 Aktien diversifiziert genug?

      Hallo miteinander,

      nicht zuletzt angeregt durch Saidi's super gemachten Videos habe ich mich nach vielen Jahren Schluderei endlich einfmal mit meiner Altersvorsorge und Finanzen auseinander gesetzt. Und stehe kurz vor einem besonderen Tag: dem Abschluß meines ersten ETF Sparplans!

      Aber jetzt kann ich mich nicht recht entscheiden! Zwei ETFs habe ich in's Auge gefasst und besonder gefallen würde mir der

      Amundi Index MSCI World SRI UCITS ETF DR - EUR ACC
      A2JSDA,LU1861134382

      Aber: als "Social Resbonsibility" enthält er statt den 1.600 Aktien des MCSI World nur ca. 400.
      Und ich frage mich, ob das diversifiziert genug ist, oder ob ich doch lieber in den "normalen" MSCI World anlegen soll.
      Mir würde halt der Gedanke gefallen, daß mein Geld nicht in Aktien für Waffen usw. fliest.

      Alternativ hätte ich mir ausgekuckt den

      Amundi Index MSCI World UCITS ETF DR - EUR DIS
      ISIN: LU1737652237

      Aber dessen Fondsvolumen ist noch etwas klein.
      Amundi würde ich deswegen nehmen, weil mich der Sparplan bei meiner Bank nichts kosten würde. (1,5% pro Rate ist ja auch nicht wenig...)
      Außerdem ist er physisch abgebildet, geringe TER.

      Könnt ihr mir sagen, ob 400 Aktien (beim SRI) für eine gute Diversifizierung ausreicht?

      Danke!

      Alex
    • Schau mal hier, da wird über nachhaltiges Investieren diskutiert, vielleicht hilfts ja :)

      finanztip.de/community/thema/6…-vorschl-c3-a4ge?pageNo=1



      Muesli schrieb:

      Ich sehe das Thema Nachhaltigkeit und ethische Vertretbarkeit beim Investieren in ETFs etwas anders.

      Der Einfluss den ich mit meinem täglichen Konsumverhalten habe ist mMn durch die bewusste (oder manchmal auch unbewusste?!) Entscheidung für oder gegen ein Produkt viel größer als beim Investieren in ETFs.
      Allein schon dadurch, dass beim Konsumieren meist deutlich mehr Geld fließt, als beim investieren in ETFs.
      Außerdem sind in den MSCI World ETFs so viele Unternehmen vertreten, dass das einzelne nur einen Bruchteil meiner Investition tatsächlich zu sehen bekommt.

      Zumal ich die Theorie habe, dass nachhaltige und ethisch vertretbare Unternehmen in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen werden. Demnach werden sie automatisch in den MSCI World ETFs nach und nach immer stärker gewichtet. Das ist allerdings ausdrücklich meine persönliche Meinung.

      Mir ist es jedenfalls wichtiger eine größere Streuung zu haben, als ausschließlich in "nachhaltige ETFs" zu investieren. Denn auch bei diesen "nachhaltigen ETFs" ist immer die Frage, was wird für den jeweiligen ETF als "nachhaltig" definiert.
      Dem Preis, dass in den MSCI World ETFs auch moralisch und ethisch verwerfliche Unternehmen enthalten sind, bin ich mir dabei bewusst.
    • Hallo @alx, willkommen in der Community.

      Zu Indexfonds s. finanztip.de/indexfonds-etf/, hier wird auch der von Dir gewünschte Index (nicht Fonds) empfohlen.

      Amundi hat sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert im Zuge einer ETF-Umstellung, dazu gerne mal die Suchfunktion oben rechts benutzen.

      Generell sind beide Fonds recht klein so dass die Gefahr der Einstellung / Verschmelzung besteht, Wenn das eigene Anlagevolumen eher klein ist so dass im Zweifelsfall keine Steuer anfällt würde ich dies allerdings ignorieren. Ferner sollten größere Fonds effizienter sein; das solltest Du halt beobachten. Die TER ist übrigens kein Kriterium s. oben verlinkter Artikel.
    • Vielen Dank für Eure Antworten!

      Der Hinweis auf "was ist moralisch?" ist gut, darüber muß ich nochmal nachdenken.
      Aber gut zu wissen, daß Finanztip den Index als diversifiziert genug ansieht, danke für den Hinweis Kater.Ka!
      Auch bzgl. Amundi, das wußte ich nicht! Überhaupt finde ich es schwierig, einen Anbieter zu bewerten. Was weiß ich schon wer gut oder schlecht ist?

      Darum ja auch mein Ansatz: ich nehme den, bei dem ich im Sparplan keine Kosten habe, wenn TER und TD akzeptabel sind. Und wenn die Aktion ausläuft, dann nehme ich halt einen anderen. Von mir aus können in meinem Depot in 15 Jahren 15 verschiedene MSCI World rumliegen, damit hätte ich kein Problem.

      Ich weiß nur, daß ich dringend was tun muß! Aber je länger ich rumsuche und rumlese, desto schwerer fällt es mir mich zu entscheiden. Und ich möchte einfach JETZT mal anfangen, selbst wenn es sich in 1 Jahr als nicht unbedingt die beste Wahl heraus stellt. Aber besser als nix!

      Gerade gefällt mir z.B. der MSCI World Quality Index auch wieder recht gut.
      Oh Mann, wie macht ihr denn das bei der Suche nach "eurem" ETF? Da kommt man ja vom 100ten ins 1.000ste....

      Merci,

      Alx
    • Du machst es dir zu kompliziert.
      Im Finanzwesir Blog gab es eine Videoserie, die belegt, dass viele von die genannte Details langfristig egal sind.

      Nimm einfach den meistverkaufen Index (MSCI World) vom größten Anbieter (iShares). Das ist wie ein Gut & Günstig Produkt im Supermarkt. (ishares.com/de/privatanleger/d…-world-ucits-etf-acc-fund)

      Da liegen 21 Milliarden US$ in diesem Fonds. Man kann davon ausgehen, dass die vielen Leute, die dort anlegen, nicht alle falsch liegen.

      Wenn du nachhaltig anlegen willst, nimmst du auch hier den größten Anbieter: UBS (ubs.com/de/de/asset-management…9459743.fundholdings.html)

      Der ist mit 1,3 Milliarden US$ auch nicht gerade klein.

      Die SRI-Variante wählt die top 25% Unternehmen mit dem höchsten Nachhaltigkeits-Ranking aus.
      Die Formulierung "einzelne Unternehmen sind ethisch, andere nicht" ist zu schwarz-weiß gedacht. Es gibt ein Ranking. Unternehmen können auf dem Ranking auf- und absteigen. Wie in der Bundesliga beim Fußball.
      Deshalb werden aus 1600 Unternehmen im MSCI World eben 400. (25%)
      Damit einzelne Unternehmen nicht so hoch gewichtet werden, gibt es noch die 5% capped Variante.

      Die Performance bleibt dabei fast gleich.
      MSCI World -> MSCI World SRI: msci.com/documents/10199/64171…35-4b2d-9abb-84a53f6c00e4
      MSCI World SRI -> MSCI World SRI 5% capped: msci.com/documents/10199/14191…54-4004-8e15-71fcf1664436

      Beispiel an Hand der Gewichtung von Microsoft:

      MSCI World 2,53%
      MSCI World SRI 9,77%
      MSCI World SRI 5% capped5,06%
    • Hallo alx,

      ich persönlich bin sehr für Nachhaltigkeit, Gendergerechtigkeit, Complance, Umwelt- und Klimaschutz usw

      Nur inwieweit sich dies mit dem Kauf von ETFs und / oder Aktien tatsächlich umsetzen lässt wird m.E. zum Teil falsch verstanden oder falsch kommuniziert.

      alx schrieb:

      Mir würde halt der Gedanke gefallen, daß mein Geld nicht in Aktien für Waffen usw. fliest.

      "Dein" Geld sowie die ETF-Anteile wechseln schlicht den Besitzer. Das betreffende Unternehmen wird zwar an der Kursentwicklung interessiert sein (Stichwort: shareholder value), allerdings sind die Aktienanteile längst am Markt und wechseln bei den täglichen Transaktionen den Inhaber (in der Regel bei ETF-Transaktionen kaufen wir "einfachen Käufer" bei Market-Makern ein).

      Resümee: Außer bei einem IPO oder bei Aktienaufstockungen sieht das Unternehmen dein und mein Geld nicht.

      Die korrekte Aussage für die Investition in ausschließlich SRI ETFs müsste daher lauten, dass "du oder ich mit derartigen Unternehmen keine Rendite erzielen wollen und wir die Gewinne dieser Unternehmen nicht wollen" -- zumindest aus meiner Sicht ist dies ein kleiner aber feiner Unterschied.


      Zu der eigentlichen Frage: 400 Unternehmen sind idR ausreichend diversifiziert, v.a. da ja in diesem Fall eine weltweite Streuung über mehrere Währungen hinzukommt.

      Viel Erfolg mit deinen Investments, bG,
      Ben42