Wie sicher ist sicher?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie sicher ist sicher?

      Guten Tag,
      im Vertrauen auf die Absicherung durch den Sicherungsschein für Pauschalreisen haben sich viele Pauschalreisende in Sicherheit gewähnt. So auch ich.
      Doch scheint der Wert einer solchen Absicherung inzwischen mehr als fragwürdig.
      Meine Bedenken sind nun:
      Wie sicher ist mein Geld bei einer Bank, die der gesetzlichen Einlagensicherung unterliegt?
      Gibt es hier auch die Gefahr, dass diese Sicherung im Falle einer Bankenpleite nicht ausreichen könnte? Hier mache ich mir Sorgen.
      Danke für Meinungen und Hinweise.
    • Finanztip hat das Thema hier behandelt finanztip.de/sichere-banken/einlagensicherung/

      Auch dieser Beitrag wird dich nicht beruhigen, da beschrieben wird, dass die Mittel nicht in jedem Fall ausreichen werden. Die Frage bleibt in so einem Fall, ob dann der Bund einspringen kann und wird.

      In einem früheren Thread hatte ich vorgeschlagen die 100T€-Grenze nicht auszureizen. Ferner kann es mMn Sinn machen, Konten bei Geldinstituten zu haben, die zu unterschiedlichen Sicherungssystemen gehören. Ob das dann hilft wenn rundum alles brennt und untergeht lassen wir mal dahingestellt.
    • Wenn dem so ist, welches ist dann die sicherste Geldanlage? Für den Personenkreis, die ihr Erspartes nicht längerfristig anlegen wollen bzw. können, bleiben nur noch die Tagesgeldkonten mit dürftigen und stetig sinkenden Zinssätzen und wer über seinen Sparerfreibetrag kommt, der muß sich zusätzlich darüber hinaus nochmals 25% von seinem Guthaben verabschieden. Wenn mir für einen Magerzins keiner eine Sicherheit bieten kann, dann bleibt einem nur noch die Möglichkeit, sich von allen Bankgeschäften zu trennen. Gibt es außer Tresor, Gold, Investitionen noch andere sinnvolle Möglichkeiten, die nichts mit Banken zu tun haben?