Afrika – Anlagechancen?

  • Liebe Community,



    wie beurteilt Ihr die Anlagechancen in Bezug auf Afrika?


    Nach https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_Wirtschaftswachstum (Abruf vom 11.9.2019) befinden sich unter den zehn Ländern mit den höchsten Wachstumsraten weltweit 2018 vier afrikanische Länder (Ruanda, Guinea, Libyen und Elfenbeinküste, Libyen allerdings mit beträchtlicher Schwankung in den letzten fünf Jahren), und unter den Ländern auf den Plätzen 11 – 20 fünf weitere (Benin, Äthiopien, Senegal, Gambia und Burkina Faso). Ebenfalls noch mit relativ hohen Wachstumsraten: Kenia und Ghana. Kann dies ein Hinweis darauf sein, dass der afrikanische Kontinent demnächst gute Anlagechancen bietet?



    Hinweise dafür gibt es auch aus der Publikation Factfulness von Hans Rosling (und anderen). In aller Kürze: Der Autor erläutert seine Absicht so, dass er mit Grafiken lehren will, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist, und seinen Lesern vermitteln will, sich um eine faktengestützte Weltsicht (in Gegenüberstellung zu einer überdramatisierten Weltsicht) zu bemühen. Eine faktengestützte Weltsicht bestehe zum Beispiel nicht darin, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer, sondern darin, dass in Wirklichkeit die große Mehrheit der Weltbevölkerung irgendwo in der Mitte der Einkommensskala lebt und sich in den letzten zwanzig Jahren der Anteil der Weltbevölkerung, die in extremer Armut leben, um mehr als die Hälfte reduziert hat.
    Der Autor hat viele Jahre in Afrika verbracht und diskutiert ausführlich bzw. stellt die These auf, Afrika kann aufholen. Als einen Beleg zitiert er u. a. den IWF, der einräumte, starkes Wachstum über fünf Prozent habe in den letzten Jahren in Ländern wie Ghana, Nigeria, Kenia und Äthiopien stattgefunden, was nach Roslings Ansicht deshalb von Bedeutung ist, da es von den Einschätzungen des IWF abhängt, wo die Pensionsfonds und Kapitalsammelstellen ihre Gelder investieren. Weiter führt Rosberg aus, dass sich die besten Anlagechancen heute in jenen afrikanischen Ländern ergeben würden, die in den vergangenen Jahrzehnten ihr Bildungssystem stark verbessert und die Überlebensraten ihrer Kinder deutlich gesteigert haben. Hier nennt er als Beispiele die Länder Nigeria, Äthiopien und Ghana. Darüber hinaus hätten fast alle afrikanischen Länder südlich der Sahara ihr Bildungswesen, die Strom- und Wasserversorgung und die sanitäre Infrastruktur - in einer ähnlichen Geschwindigkeit - wie die europäischen Länder verbessert, als diese ihr Entwicklungswunder erlebt hätten, und hätten ihre Kindersterblichkeit sogar schneller reduziert als dies z. B. Schweden gelungen ist. Asiatische Länder wie Südkorea, China, Vietnam, Malaysia, Indonesien, die Philippinen und Singapur hätten ebenfalls weit vor ihrem wirtschaftlichen Erfolg beträchtliche gesellschaftliche Fortschritte erzielt. Und schließlich werden auch – prozentual betrachtet - immer mehr Menschen in Afrika leben (nach Prognosen der UN im Jahre 2100 80 Prozent der Weltbevölkerung in Afrika und Asien, wodurch sich der Weltmarkt in Richtung Indischer Ozean verschieben sollte).



    ETFs für die Region Afrika gibt es allerdings bis jetzt nur zwei, die beide – mit einer Ausnahme – keine Unternehmen in nennenswertem Umfang aus den oben genannten Ländern enthalten. Diese ETFs sind der Lyxor Pan Africa UCITS ETF mit den Länder-Schwerpunkten Südafrika (31,2 %), Marokko (23,6 %), Kanada? (17,3 %), Ägypten (13,3 %), Vereinigtes Königreich? (8,6 %), Wertentwicklung 1 Jahr 10,5 %, und der Xtrackers MSCI Africa Top 50 Swap UCITS ETF mit den Schwerpunkten Südafrika (69,3 %), Ägypten und Marokko (jeweils 8,6 %), Kenia (8,0 %) sowie Nigeria (4,0 %), Wertentwicklung 1 Jahr 7,5 %.


    Wie ist eure Einschätzung in Bezug auf Afrika?
    Ich neige dazu, einen breiter gestreuten afrikanischen ETF abzuwarten. Ist dieser aber überhaupt realistisch? Wie würdet Ihr vorgehen?



    Vorsichtshalber betone ich, um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, dass ich höchstens 10 % meiner gesamten Anlagesumme in einen solchen ETF stecken würde (der MSCI World ist und bleibt erste Wahl).



    Für eure Rückmeldungen danke ich im Voraus.


    Viele Grüße,
    juergen15

  • Eigentlich nicht, denn das wäre etwas zu einfach.
    Ein direkter Zusammenhang zwischen Wirtschaftwachstum und Aktienmarktentwicklung ist nicht nachgewiesen.
    Und selbst wenn es einen Zusammenhang geben würde, reden wir hier von öffentlich zugänglichen Informationen, durch die man in effizienten Märkten keinen Vorteil erlangen kann.


    ETFs für die Region Afrika gibt es allerdings bis jetzt nur zwei, die beide – mit einer Ausnahme – keine Unternehmen in nennenswertem Umfang aus den oben genannten Ländern enthalten. Diese ETFs sind der Lyxor Pan Africa UCITS ETF mit den Länder-Schwerpunkten Südafrika (31,2 %), Marokko (23,6 %), Kanada? (17,3 %), Ägypten (13,3 %), Vereinigtes Königreich? (8,6 %), Wertentwicklung 1 Jahr 10,5 %, und der Xtrackers MSCI Africa Top 50 Swap UCITS ETF mit den Schwerpunkten Südafrika (69,3 %), Ägypten und Marokko (jeweils 8,6 %), Kenia (8,0 %) sowie Nigeria (4,0 %), Wertentwicklung 1 Jahr 7,5 %.
    ...

    Der Lyxor-ETF enthält auch Firmen, die überweigend in Afrika tätig sind, jedoch nicht unbedingt dort ihren Sitz haben.
    Beide ETFs sind sauteuer. Die Abweichung vom Index beträgt teilweise 1%.



    Ich neige dazu, einen breiter gestreuten afrikanischen ETF abzuwarten. Ist dieser aber überhaupt realistisch? Wie würdet Ihr vorgehen?
    ...

    Der MSCI ist nach Marktkapitalisierung gewichtet, wie immer. Was wäre Deiner Ansicht nach eine breitere Streuung?

  • Liebe Community,


    vielen Dank für eure Rückmeldungen,
    ich nehme mit, Anlagechancen in ETFs der Region Afrika werden als skeptisch beurteilt,
    ich werde dennoch das Thema nicht gänzlich verwerfen und neue ETFs aus dieser Region abwarten
    Interessant in diesem Zusammenhang der Hinweis von 'muc', obwohl ich eher bei ETFs bleiben möchte.
    Zur Nachfrage von 'Schwachzocker', ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor,
    mein ursprüngliches Anliegen war, falls ich irgendwann einen afrikanischen ETF kaufen würde,
    sollte der auch Länder wie Ruanda, Äthiopien, Senegal, Ghana etc. enthalten, also nach afrikanischen Ländern breiter gestreut
    (und nicht nur Südafrika/Marokko/Ägypten), vielleicht habe ich die Frage aber auch nicht gnaz verstanden.


    Viele Grüße
    von
    juergen15