Alte DEKA Fonds verkaufen/an KAG zurückgeben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alte DEKA Fonds verkaufen/an KAG zurückgeben

      Hallo zusammen,

      ich bin leider auf meiner Suche im Forum nicht fündig geworden und habe deshalb ein neues Thema erstellt.

      Vor Jahren hatte ich ein DEKA-Depot und dort regelmäßig in einen Fonds eingezahlt (LU0917671553). Irgendwann bin ich mit meinen ganzen Wertpapieren zu Flatex gewechselt und habe alles per Depotübertrag mitgenommen. Jetzt liegt der Fonds (LU0917671553) in meinem Depot und lässt sich nicht verkaufen. Wahrscheinlich ist er nicht an der Börse handelbar oder es liegt an Flatex.


      Hat jemand von euch eine Idee, wie ich den Fonds loswerde? Wie kann ich das Ding verkaufen oder an die KAG zurückgeben?


      Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Antworten.


      Liebe Grüße,

      Chris
    • Hi Chris,

      willkommen im Forum. Von diesem Fonds ("JPM GlobalMacroA (dist)- EUR (hedged)") gibt es ein aktuelles Informationsblatt, er scheint also noch aktiv zu sein. Kann sein, dass er nicht an den gängigen Börsen gehandelt wird. Aber Du musst bei Flatex beim Verkauf normalerweise nur als Handelsort "KAG/Emittent" auswählen, damit gibst Du ihn ohne Börse direkt an JPM zurück.
      Falls das nicht gehen sollte, ruf bei Flatex an. Der Support hilft eigentlich immer schnell und kompetent.

      Gruß, Tobias
    • Falls der Support von Flatex nicht helfen kann oder will folgender Workaround:

      Kostenloses Depot bei einer Fondsbank eröffnen, nach Möglichkeit über einen Fondsvermittler z.B. AVL oder Fondsdiscount. Zumindest bei letzterem gibt es aktuell eine Prämie für Depotübertrag.
      Bestand dorthin übertragen.
      Dort an die KAG zurückgeben.

      Alle mir geläufigen Fondsbanken haben den von Dir genannten Fonds im Programm s. z.B. fondsdiscount.de/fonds/lu0917671553/
    • Hallo zusammen,

      Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Folgendes habe ich nun nach euren Tipps noch herausgefunden.

      1. Bei Flatex lassen sich die Fonds nicht an der Börse handeln und nicht einfach an die KAG zurück geben, da "keine Vertriebsvereinbarung mit der Kapitalanlagegesellschaft" bestünde. Man kann aber durch einen Emittentendirekthandel den Fonds verkaufen. Hierfür fallen Kosten von circa 16 Euro an und man muss ein Formular per Post einsenden.

      2. Ich habe bei mehreren Instituten angefragt, ob die Fonds dort gehandelt werden können. Bei sbroker und ING können die Fonds verkauft werden.

      Beste Lösung scheint für mich zu sein, ein neues kostenloses Depot zu eröffnen, die Werte zu übertragen und dann zurück zu geben.

      Wenn ich noch etwas herausfinde, schreibe ich nochmal.

      Vielen Dank und Grüße