Er Angestellt Steuerklasse III, sie macht sich während Elternzeit als Freiberuflerin selbstständig.

  • Hallo liebe Community!


    Mein Mann ist fest angestellt und verdient ca. 60k im Jahr. Ich selbst bin auch noch angestellt aber in Elternzeit. Seit dem 5.4.19 erhalte ich kein Elterngeld mehr und habe zu diesem Tag auch eine nebenberufliche Selbstständigkeit angemeldet. Da wir nun erst kürzlich einen Kita Platz bekommen haben, konnte ich dieses Jahr noch keine Einnahmen erwirtschaften, sondern nur Ausgaben (Höhe ca. 1000€). Ich habe mich vorerst als Kleinunternehmerin angemeldet und habe nicht vor in die Festanstellung zurück zu kehren. Macht es Sinn die Elternzeit trotzdem zu verlängern um Ausgaben wie KK, und Soz. Vers. aus dem Nacken zu haben?
    Und haben wir mit einer hohen Steuernachzahlung zu rechnen?


    Wo ich schon mal dabei bin...macht eine getrennte oder eine gemeinsame Veranlagung mehr Sinn?


    Ich bin noch sehr unsicher mit diesem steuerlichen Thema wie ihr merkt... ?(



    Tausend Dank für eure Hilfe!!!!

  • Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe mit dem Institut für Freie Berufe ein Gespräch gehabt...das hat aber nur die Fragezeichen bzgl. der Unterscheidung zwischen Freiberuflicher und Gewerblicher Tätigkeit und den Umsatzobergrenzen geholfen. Steuerliche Fragen durften die leider nicht beantworten.
    Kannst du sonst eine weitere kostenlose Beratung empfehlen?


    Vielen Dank!