ETF: Ausschüttungen / Dividenden

  • Hallo zusammen,


    habe einen ausschüttenden ETF.


    Habe im November 2019 Ausschüttungen/Dividenden ausgezahlt bekommen.


    Meine Fragen:


    Erfolgt die Ausschüttung in einem bestimmten Rhythmus (z.B. jedes Jahr im November oder z.b. vierteljährlich)??


    Kann man heute schon sagen, wann die nächste Auszahlung kommt??


    Danke für Infos


    ISIN: IE00B27YCN58

  • Ausschüttung liegt generell bei den MSCI World ETF bei rund 2% p.a., d.h. rund 2.000 € p.a. bezogen auf 100T€ Anlagevolumen. Das schöne ist, dass durch den Wertzuwachs die Ausschüttung tendenziell steigt. Bei starken Rücksetzern gehen i.d.R. mit zeitlichem Versatz auch die Dividenden zurück und damit auch die Ausschüttung des ETF.

  • Ja, das kannst Du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit machen. Die Ausschüttung gibt es ja nur 2x pro Jahr, aber Du kannst Dir einen Entnahmeplan einrichten und jeden Monat z.B. Anteile im Wert von gut 150 EUR verkaufen. Davon wird noch die Steuer abgezogen (i.d.R. ca. 20% des Zugewinns, aufgrund Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag nach Teilfreistellung 30%). Dein Auszahlwunsch von 150 EUR monatlich entspricht 1,80% der Anlagesumme. Die Durchschnittsrendite des Fonds in den letzten Jahren lag mit über 10% pro Jahr weit darüber. Der MSCI World (allgemein) lag bei über 5% im Schnitt der letzten 30 Jahre.


    Wichtig bei einem solchen Entnahmeplan ist, dass die Verkäufe keine hohen Gebühren kosten. Also entweder zu einer günstigen Bank wechseln oder die Entnahmen statt monatlich lieber quartalsweise oder halbjährlich durchführen.

  • Hallo tobiasweiss,


    es geht mir nicht um Verkäufe/Entnahmeplan.


    Es soll nichts verkauft werden.


    Hatte es mir so vorgestellt, dass man sich die halbjährliche Ausschüttung
    einfach selbst jeweils für die nächsten 6 Monate aufteilt.


    So hätte man praktisch ein moanatliches passives Einkommen.


    Könnte das funktionieren ?


    VG

  • Die Antwort steht schon oben: monatlich 150 Euro mal 12 Monate ergibt 1800 Euro pro Jahr. In der Vergangenheit wurden ca. 2% pro Jahr ausgeschüttet, das entspricht 2000 Euro bei der Anlagesumme von 100k Euro. Passt also ungefähr, wenn die Kurse oder die Dividendenhöhe nicht stark schwanken.


    Viel wichtiger als diesen Automatismus mit den Ausschüttungen finde ich halt, dass die Anlagesumme hier groß genug ist, um auch mal was verkaufen zu können, falls die Dividende ausnahmsweise zu klein sein sollte. Die Kursgewinne werden das wahrscheinlich langfristig mehr als kompensieren.