Rürup + BU in jungen Jahren verkauft bekommen; Kündigen oder weiterzahlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rürup + BU in jungen Jahren verkauft bekommen; Kündigen oder weiterzahlen?

      Hallo Leute, hallo Finanztip-Team,

      ich habe mit 25 Jahren einen Rürup + BU Vertrag verkauft bekommen. Ich hatte damals keine Ahnung. Man hat mir erzählt ich bekomme eine garantierte Rente (das sei wichtig wegen Rentenlücke etc.) und ich spar mir viele Steuern.

      Nun bin ich mittlerweile 31 Jahre hab auch ein bisschen Geld (Angestellter ~70.000 € Brutto/Jahr, Tendenz noch leicht real steigend) und mache mir mehr und mehr Gedanken was ich mit meinem Geld (das ich natürlich aktuell nicht vollständig zum Leben brauche) mache. Einige der Tips habe ich umgesetzt und an meine Situation angepasst.
      Im Allgemeinen mach ihr mir auch keine Sorgen vor dem Alter. Ich denke genug zu sparen, habe eine bAV die mein Arbeitgeber komplett bezahlt und dank guter Heirat auch eine selbst genutzte abgezahlte Immobilie.

      Wenn man nun diverse Quellen zum Thema Rürup + BU ansieht, heißt es eigentlich immer, dass es eine schlechte Kombination ist.
      Es stellt sich jetzt also die Frage ob ich das einfach Kündige/Beitragsfrei stelle und den Monatsbeitrag in meine Kapitalanlagen fließen lasse, oder ob ich es einfach laufen lasse und mich im Alter über das bisschen extra freue.

      Kann hier einfach so eine klare Aussage getroffen werden, ober gibt es da ein "es kommt drauf an"?
      Wenn es ein "es kommt drauf an" ist, was müsste ich da beachten? Welche Infos wären noch nötig um eine Entscheidung treffen zu können?

      Ich danke schon mal für die Hilfe!

      viele Grüße
      Lorenz
    • @Lorenz

      Lange Oog ist ein (ich vermute guter) Berater, der dir gegen Honorar sagt, was deine Versicherung taugt. Das ist in jedem Fall eine Option wenn du nicht weiter weißt.

      Ansonsten: Ob du in einem wertvollen Oldtimer oder einer Schrottkarre sitzt, kannst du natürlich mit Gutachten prüfen. Du kannst aber auch einfach mal den Zündschlüssel drehen und schauen was passiert oder überhaupt den Augenscheinlichen Zustand betrachten. Das Gutachten läuft ja nicht weg.
    • Hallo.

      Die Antwort ist ein entschiedenes "Kommt darauf an!".

      Pauschal würde man sagen, dass Versicherungen und Altersvorsorge zu trennen sind und man Kombi-Produkte vermeiden sollte.
      Wahrscheinlich würde sich bei einem Abschluss heute eine andere Herangehensweise anbieten

      Andererseits wie groß jetzt der "Performance-Verlust" des bestehenden Produkts zu der Idealvorstellung ist, lässt sich pauschal nicht sagen.

      Eine BU zu haben, ist erstmal nicht verkehrt. Außerdem sollte sich bei den genannten Zahlen durch die Basisversicherung eine Steuerminderung ergeben.
      Also auch wenn unter Umständen nicht die 100%ig beste Lösung gefunden wurde, so ist es doch wohl besser als gar keine Absicherung zu haben.

      Im Zweifel muss man wirklich etwas Geld für konkrete Beratung in die Hand nehmen. Wenn dadurch zufriedener ist oder neue Handlungsoptionen erkennt, dann wäre das Geld gut angelegt.