Depotgebühr bei flatex an 1.3.20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachdem ich dieses Thema hier schon seit einiger Zeit verfolge, habe ich nun Nägel mit Köpfen gemacht:
      1. Anfang der Woche habe ich bei Smartbroker ein neues Depot beantragt und das Post Ident-Verfahren per Video (mit technischen Problemen genervt) abgeschlossen. Ich hätte mir zur Identifizierung meiner Person die Unterstützung der e-Funktionen der Personalausweises gewünscht. Dann wären es nur ein paar Klicks gewesen.
      2. Heute habe ich dazu den Auftrag zum Depotübertrag bei Smartbroker eingereicht.
      3. Anschließend habe ich schriftlich (Kontakt-Bereich im Web-Frontend & [old-fashioned] per Fax) die PLV-Anpassung zum 1. März gegenüber Flatex "abgelehnt" und meine Sparpläne storniert. Gleichzeitig habe ich auf den Übertragauftrag bei Smartbroker und das Ende der Geschäftsbeziehungen hingewiesen, sofern Flatex an der PLV-Anpassung festhält.
      Damit sollte alles auf den Weg gebracht sein, oder habe ich aus eurer Sicht noch etwas vergessen? Die nächsten Schritte aus meiner Sicht sollte dann sein...
      1. Warten
      2. Warten
      3. Neues Depot einrichten und Übertrag abwarten
      4. Bruchstücke im Flatex-Depot veräußern, sofern der Gegenwert > 5,90 € ist ; andernfalls bei Flatex um wertlose Ausräumung bitten
      5. Verrechnungskonto räumen
      6. Konto, Depot schließen und Geschäftsbeziehung mit Flatex beenden
    • Habe gerade den Artikel im Finanztip-Newsletter gelesen, und da wurde auch zu diesem Forumsthema hier her verlinkt.

      Was ich nicht verstehe: Warum wurde die ING von der Broker/Depot-Empfehlungsliste gestrichen?
      Als Grund wurde genannt, dass die ING beim Girokonto Kontoführungsgebühren einführt. Aber was hat das Girokonto mit dem Depot zu tun?
      Immerhin kann man bei der ING ein Depot haben, ohne gleichzeitig ein Girokonto dort haben zu müssen. Das Verrechnungskonto ist dann einfach das Extrakonto (Tagesgeldkonto), welches weiterhin gebührenfrei ist.
      Die Gebühreneinführung beim Girokonto ist für das Depot irrelevant, meiner Meinung nach.
    • Hallo,

      nur zur Info, auch bei mir fährt Flatex Verzögerungstaktik mit dem Depotübertrag. Ich hatte am 3.1.2020 einen Übertrag von zwei Positionen an die DKB beauftragt. Auf meine erst Nachfrage Ende Januar wurde mir mitgeteilt, dass der Antrag am 7.1. eingegangen ist und "bis zu 4 Wochen" dauern kann. Auf die nächste Nachfrage am 14.2 (mit dem Hinweis, dass 4 Wochen wirklich um sind), wurde mir am 20.2. geantwortet, dass die Fachabteilung mir antworten wird.
      Am 21.2. dann diese Info:
      ==========
      bezüglich der gestellten Anfrage erreichte uns soeben eine Rückmeldung der zuständigen Fachabteilung.Diese teilte uns mit, dass auf Ihrem Konto ein Sollstand besteht.Um die gewünschte Übertragung abschließend bearbeiten zu können, bitten wir Sie diesen Sollstand auszugleichen.
      ================
      Ich habe am 21.2. dann auch gleich die 52 Cent überwiesen, die mein Verrechnungskonto an diesem Tag im Soll war (was am 19.2. übrigens nicht der Fall war). Jetzt bin ich ja mal neugierig, wie das weitergeht.

      Ich hoffe, das ist nur eine Überlastung der Mitarbeiter dort aktuell und nicht irgendwelche schummrigen Hinhaltetaktiken oder Geldmangel oder so was....
    • Hallo zusammen,
      Ich habe am 3.2. das Übertragungsformular ausgefüllt und an Flatex übersandt. Das ist ja das aktuelle und beinhaltet den Hinweis, dass es durchschnittlich 3 Wochen braucht bis der Übertrag durchgeführt ist. Sollte also reichen vor Ende Februar...... soweit mein Optimismus......
      Nachdem ich hier so einiges gelesen habe habe ich mich entschlossen, gegen das neue PLV Widerspruch einzulegen, mit dem Hinweis, dass ich den Übetrag incl. anschließender Schließung von depot und Verrechnungskonto beauftragt hätte, so dass eine erneute Kündigung meinerseit ja nicht nötig sei. Ich habe darauf hingewiesen, dass ich für den Fall, dass wegen einer möglichen Verzögerung dann doch versucht werden sollte mir Depotgebühren zu berechnen / abzuziehen ich diese zurückfordern würde und mich bei der BAFIN beschweren würde. Das ganze natürlich per Einschreiben.
      Ich verstehe sogar, wenn es jetzt länger dauert (obwohl man die Übertragungswelle ja wohl hätte vorausahnen und personelle Maßnahmen hätte ergreifen können.....) Nur sollte man dann die Depotgebühren nicht dem Kunden in Rechnung stellen.
      Bin gespannt, ob sich Flatex jetzt meldet und / oder den Übertrag vornimmt......
    • Hallo zusammen,
      auf meinen Widerspruch gegen das neue PLZ im Kontaktbereich meines Flatexkontos erhalte ich seit Ende Januar keine Antwort, auch keine Eingangsbestätigung. Sonst war auf diesem Weg immer sehr flott eine Antwort da. Jetzt werde ich es wohl doch auf dem Postweg versuchen.
      An welche Anschrift der Flatex ist der Widerspruch gegen das PLZ zu richten? FlatexBank Adresse ist in Neuss, aber der Depotübertrag geht nach Zwickau? Kann mir vielleicht sogar jemand die Faxnummer nennen?

      Dankeschön
    • chips schrieb:

      Hallo zusammen,
      auf meinen Widerspruch gegen das neue PLZ im Kontaktbereich meines Flatexkontos erhalte ich seit Ende Januar keine Antwort, auch keine Eingangsbestätigung. Sonst war auf diesem Weg immer sehr flott eine Antwort da. Jetzt werde ich es wohl doch auf dem Postweg versuchen.
      An welche Anschrift der Flatex ist der Widerspruch gegen das PLZ zu richten? FlatexBank Adresse ist in Neuss, aber der Depotübertrag geht nach Zwickau? Kann mir vielleicht sogar jemand die Faxnummer nennen?

      Dankeschön
      Eine Antwort erhielt ich uber die Kontaktmaske damals, weil ich um eine Eingangsbestätigung gebeten hatte; das solltest du wohl auch tun.
    • Hallo,
      ich habe von flatex ein Schreiben im Dezember bekommen, in dem auf die Änderung des Preisverzeichnisses hingewiesen wurde. Dort stand auch, dass vor dem 1.3. eine Ablehnung vorliegen müsse, sonst gelte es als vereinbart.

      Absender war die

      flatex Bank AG, Rotfeder-Ring 7, 60327 Frankfurt am Main

      ...und genau dahin habe ich dann meinen Widerspruch zum neuen PLV geschickt......

      den Übertragungungsauftrag hatte ich auf die im Formular angegebene Adresse in Zwickau geschickt.

      Reaktionen bisher keine, man wird sehen......

      Gruß
      WLD
    • fredo47 schrieb:

      Habe gerade den Artikel im Finanztip-Newsletter gelesen, und da wurde auch zu diesem Forumsthema hier her verlinkt.

      Was ich nicht verstehe: Warum wurde die ING von der Broker/Depot-Empfehlungsliste gestrichen?
      Als Grund wurde genannt, dass die ING beim Girokonto Kontoführungsgebühren einführt. Aber was hat das Girokonto mit dem Depot zu tun?
      Immerhin kann man bei der ING ein Depot haben, ohne gleichzeitig ein Girokonto dort haben zu müssen. Das Verrechnungskonto ist dann einfach das Extrakonto (Tagesgeldkonto), welches weiterhin gebührenfrei ist.
      Die Gebühreneinführung beim Girokonto ist für das Depot irrelevant, meiner Meinung nach.
      Wir haben zwei Arten von Depotempfehlungen:

      - Direktbanken, bei denen wir Girokonto, Kreditkarte und Depot im Bundle empfehlen. Für Leute, die alles unter einem Dach haben wollen. Wenn eines von dreien (in dem Fall das Girokonto) nicht mehr passt, fliegt die Empfehlung raus.

      - Broker mit günstigen Depots (Smartbroker, Onvista, Trade Republic).

      Das Depot von der ING ist schon ok. Kein Grund zu wechseln. Aber wieso sollten wir das Depot jemanden empfehlen im Vergleich zu den Brokern?
    • Danke Saidi für das Super-Video. Soeben habe ich bez. Übertrag die einzelnen Schritte durchgeführt.
      Leider ist die Stornierung meines ETF-Sparplans erst zum 01.04.20 möglich. Kann ich durch meinen Widerspruch des PLV davon ausgehen, dass am 01.03.20 KEINE Rate für den Sparplan durchgeführt wird? Dies zu wissen ist von Bedeutung, da ich nun mein Verrechnungskonto bei Flatex leerräumen werde. Danke für eine Antwort.
    • Ergänzung: Für die ETF-Bruchstücke wurde der Verkauf geordert. Dumm, wenn am 01.03.20 noch eine Abbuchung erfolgt, denn dann hätte ich erneut Bruchstücke.

      Welcher Kurswert für die Einlagen gilt, wenn die Depotkündigung am 29.02.20 ist, die Abwicklung aber ca. 5 Wochen dauert? Ich denke der 29.02.20 und in der Übertragungszeit sind die Einlagen dann geblockt, also ein Verkauf nicht möglich.
      Ist das so richtig?
    • Hier auch meine Flatex Erfahrung:
      Am 18/01 Antrag auf Depotwechsel per Einschreiben versendet.
      Nach 3 Wochen über die Hotline angefragt, was denn der aktuelle Status sei.
      Antwort: der Antrag ist noch nicht in der Fachabteilung eingegangen. Muss wohl verloren gegangen sein.
      Da ich zu der Zeit beruflich unterwegs war, hab ich den Antrag einfach ein weiteres Mal verschickt.

      als ich wieder zuhause war hab ich dann das Einschreiben verfolgt. Dieses ging am 20/01 bei flatex ein !

      wieder die Hotline angerufen. Warten.... warten... nach ca 15 min jemanden an der Leitung gehabt.
      Der zweite Antrag ist eingegangen, aber Bearbeitung kann bis zu 6 Wochen dauern.

      auf meine Frage, was denn mit dem ersten Antrag passiert sei, der am 20/01 eingegangen ist - Schweigen.

      als ich dann den nachverfolgungsantrag vom Einschreiben erwähnte: oh, da muss ich mal bei dem Mitarbeiter nachfragen, der es angenommen hat. Ich soll bitte in der Leitung bleiben.

      nach 5 weiteren Minuten Warteschleife war es mir dann zu blöd, ich habe aufgelegt.
      Hätte ja eh nix geändert.

      Ist ja ok, wenn Flatex seine Preise ändert.
      aber zumindest erwarte ich dann, dass man die sich daraus ergebenen kundenwechsel, anständig bearbeitet.
      Was Flatex hier jetzt für ne Nummer abliefert ist ziemlich traurig.
    • Hi Leute,

      die Eröffnung meines neuen Depots wurde mir in der Zwischenzeit (nach fünf Werktagen) bestätigt und der erste von drei Briefen (mit den Zugangsdaten) hat nochmal zwei Werktage benötigt. Ich bin zuversichtlich, dass ich in der ersten Hälfte der kommenden Woche auf das Depot zugreifen kann. :) Ich wage aber nicht, mir auch nur im Ansatz zu erhoffen, dass der gestellte Antrag auf Depotübertrag ähnlich schnell bearbeitet wird.

      Flatex hat übrigens auf meinen Widerspruch per Online-Kontakt-Funktion reagiert. Nach vier Werktagen wurde dieser dort bestätigt. Dann warte ich mal ab, ob nun erst die Kündigung durch Flatex oder die Bestätigung für den Depotübertrag kommt.