Depotgebühr bei flatex an 1.3.20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für den Hinweis. Link zum PLV konto.flatex.de/formularcenter_bank/public/1300100.pdf

      Zusätzlich kommt über die pauschalisierte Handelsplatzgebühr von 2€ eine weitere Erhöhung hinzu.

      Ich werde wahrscheinlich einen Teil meiner Bestände zu einem oder mehreren 0€-Brokern verlagern s. z.B. diesen Eintrag Neuer Depotanbieter Trade Republic - Seite 2 - Konto & Anlegen - Finanztip Community
    • Ich finde die Entwicklung höchst spannend. Hatte mit so einem Zug überhaupt nicht gerechnet.

      Wikipedia sagt: "2017 wurden rund 10,1 Millionen Wertpapiertransaktionen bei einem Kundenstamm von 217.945 Kunden und einem verwahrten Depotvolumen von ca. 7,5 Milliarden Euro im Online Brokerage abgewickelt und dabei 77,49 Millionen Euro Provisionserträge erlöst".

      Das heißt die erhöhen ihren Umsatz um ca. 7,5 Mio Euro mit der Aktion.

      Die Frage ist, wie die Kunden reagieren. Ich kann mit ein paar Clicks meine Wertpapiere zu Comdirect ziehen. Dürfte aber in absehbarer Zeit auch dort Preiserhöhungen geben. Für eine weitere Bank bin ich zu faul. Soll ich also bleiben?
    • Comdirect hat ja heute schon eine Depotgebühr allerdings flat. Insofern ist es ja leicht die Wechselschwelle auszurechnen. Comdirect 23,40 € pro Jahr -> wenn man bei Flates weniger als 23.400 € hat ist Flatex günstiger. Transaktionen sind bei Flatex günstiger. Bei Comdirect kann man durch einen kostenlosen Sparplan die Gebühr vermeiden.

      Ich bin aufgrund der Transaktionskosten für Aktien-Tradingpositionen eh schon bei TradeRepublic, dorthin werde ich die Aktien-Haltepositionen umziehen.
    • Nachtrag: für die ETF-Anleger muss man bei den 0- bzw 1€-Brokern schauen wer welchen kann. TradeRepublic ist mMn der einzige der den Übertrag unterstützt und das nur bei verwahrbaren ETF, das sind mMn nur die von iShares und WisdomTree.

      Ggf. könnte eine Eröffnung eines Depots bei einer Depotbank mit Prämie für die Übertragung eine Variante sein. Gibt es (nicht abschließend) u.a. bei Consors, Comdirect. Dann kann man erst mal abwarten wie sich der Markt in 2020 weiter entwickelt.

      Da noch bis 01.03. Zeit ist würde ich für so etwas noch ein paar Wochen warten, da ich denke dass es bald Angebote geben wird. Gab es z.B. bei Onvista als Flatex Strafzinsen eingeführt hat.
    • Habe meine Positionen dort schon lange abgebaut, wegen der vielen verdeckten Gebühren.
      Meinen die Flatexer wirklich, daß Anleger der oberen Mittelschicht dort mehrere hundert Euro an Depotgebühren zahlen?
      Leider übernehmen die Degiro, mit denen ich sehr zufrieden bin.
      Also doch IB, Captrader, und Co?
      Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford
    • Bisher sind m.M. nach sowohl Consors als auch ING in Sachen Depot kostenlos, Consors bietet obendrein von drei verschiedenen ETF-Anbietern insgesamt 170 Sparpläne kostenfrei an.
      Die übrigen Handelskosten sind möglicherweise nicht so günstig, es fallen aber auch keine seltsamen Nebenkosten an. Angenehm ist auch die Bereitstellung der steuerlichen Daten zum Jahresende.
    • johannesD schrieb:

      Habe meine Positionen dort schon lange abgebaut, wegen der vielen verdeckten Gebühren.
      Meinen die Flatexer wirklich, daß Anleger der oberen Mittelschicht dort mehrere hundert Euro an Depotgebühren zahlen?
      Leider übernehmen die Degiro, mit denen ich sehr zufrieden bin.
      Also doch IB, Captrader, und Co?
      Ich bin da völlig gleicher Meinung.

      Habe bei Flatex begonnen und obwohl ich lediglich ETF buy & hold praktiziere (An-/Verkauf allerdings über die Börse, da ich die auf Limit kaufen möchte und die krummen Anteile "nicht mag") geht das gehörig ins Geld.

      Zwischenzeitlich bin ich mit degiro zufrieden und auch eher erschrocken als die Meldung kam, dass flatex degiro übernimmt (obwohl degiro eigentlich den größeren Kundenstamm hätte).

      Habe zwischenzeitlich mit der degiro hotline telefoniert und die haben ausgeführt dass beide Marken (vorerst?) separat weitergeführt werden. Auf der anderen Seite stelle ich es mir STEUERTECHNISCH auch gar nicht so einfach vor, die Depot-Positionen in das flatex-Depot zu übernehmen.

      Allen schöne Weihnachten und viel Erfolg!
    • Misst, Flatex wird mir immer unsympatischer und Grund um mein Depot dort aufzulösen. Leider habe ich bei denen mein Comstage MSCI World und Xtrackers Emerging Markets bespart und eine relativ große Position.
      Ich bin zusätzlich bei Trade Republic, Degiro und Gratisbroker - leider kann ich zu Trade Republic kein Comstage und Xtrackers rübernehmen - was würdet ihr machen? Comstage und Xtrackers verkaufen (bei beiden ca. 10-15 % im plus) und dann bei Gratisbroker neu kaufen (Xtrackers)? oder nochmal ein neuer Broker aufmachen, aber welcher?

      Zweite Frage zu Degiro - die will ich am besten auch loswerden - das Finanzamt hat mir verweigert die Quellensteuer anzurechnen, somit musste ich die deutsche Abgeltungssteuer doppelt zahlen:
      Begründung:
      "Die Bescheinigung der Degriokonnte nicht anerkannt werden, da diese gesetzlichen nicht denFormerfordernissen entspricht (§ 45a Einkommensteuergesetz, BMF-Schreiben vom15.12.2017, 1 Tz. 1). "

      Werde alle Dividendenaktien bei Degiro verkaufen und bei Gratisbroker neu kaufen, aber leider habe ich dieses Jahr dann wieder die gleiche Thematik, wie kann ich hier verhindern, dass das FA mir dieses Jahr wieder doppelt abkassieren lässt?

      vielen Dank und frohe Weihnachten :)
    • Hallo @simbla, willkommen in der Community.

      simbla schrieb:

      Comstage und Xtrackers verkaufen (bei beiden ca. 10-15 % im plus) und dann bei Gratisbroker neu kaufen (Xtrackers)? oder nochmal ein neuer Broker aufmachen, aber welcher?
      Ich würde ein neues aufmachen wo ich 1. derzeit ein kostenloses Konto bekomme und 2. noch eine Prämie für Eröffnung oder Übertrag. Hatte ich oben in Post #6 schon mal zwei Kandidaten benannt.
      Für das neu besparen kannst Du ja unabhängig einen 0 / 1€-Broker nehmen.
    • simbla schrieb:



      Zweite Frage zu Degiro - die will ich am besten auch loswerden - das Finanzamt hat mir verweigert die Quellensteuer anzurechnen, somit musste ich die deutsche Abgeltungssteuer doppelt zahlen:
      Begründung:
      "Die Bescheinigung der Degriokonnte nicht anerkannt werden, da diese gesetzlichen nicht denFormerfordernissen entspricht (§ 45a Einkommensteuergesetz, BMF-Schreiben vom15.12.2017, 1 Tz. 1). "
      Ich denke, da muß die Finanzverwaltung noch "lernen". Es kann ja nicht sein, daß ein europäischer Broker nicht anerkannt wird. So ein BMF Schreiben sind die Ergüsse von Finanzbeamten, kein Gesetz. Spätestens vor dem EuGH geht das Schreiben kaputt.

      2019 habe ich 5-stellige Dividenden über Degiro bezogen. Zumindest stimmt da der Streitwert.

      Ich meine gestern in der Preisliste von IB gelesen zu haben, daß die Steuerbescheinigungen ausstellen für 30 EUR oder so.
      Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford
    • Kater.Ka schrieb:

      Hallo @simbla, willkommen in der Community.

      simbla schrieb:

      Comstage und Xtrackers verkaufen (bei beiden ca. 10-15 % im plus) und dann bei Gratisbroker neu kaufen (Xtrackers)? oder nochmal ein neuer Broker aufmachen, aber welcher?
      Ich würde ein neues aufmachen wo ich 1. derzeit ein kostenloses Konto bekomme und 2. noch eine Prämie für Eröffnung oder Übertrag. Hatte ich oben in Post #6 schon mal zwei Kandidaten benannt.Für das neu besparen kannst Du ja unabhängig einen 0 / 1€-Broker nehmen.
      Vielen Dank Kater.Ka :)
      Dann übertrage ich mein Depot :) ... Bin noch nicht wirklich dazu gekommen zu vergleichen, hast du Erfahrungen mit Consors, Comdirect und co?
      Bei Comdirect soll ja das Depot nur kostenlos sein in Verbindung mit Girokonto - brauch ich eigentlich nicht, hier bin ich bei der DKB. Zum Thema DKB, da bin ich zufriedener Girokonto Kunde - ist das auch eine Option?
      Leider kein Bonus.
      Onvista wird ja gerne als günstigste alternative bei "regulären" Brokern genannt? Leider derzeit ohne Prämie und ETFs zählen wohl nicht für die Übertrag-Prämie.
      Gratisbroker bietet leider noch keine Sparpläne - würdest dann einfach den ishares core msci world und EM über Trade Republic weiter besparen?

      vielen Dank nochmals :)
    • @Wendinho

      Flatex hat kostenlose ETF Sparpläne. Dies entspricht einer Werbeaktion. Das kann noch Jahre fortgesetzt werden, sie kann aber auch binnen weniger Wochen enden. Dann musst du für den Kauf zahlen oder auf eine andere Aktion aufspringen. Es gibt viele Rechnungen im Internet, wonach einmalige Kaufkosten für die Rendite unerheblich sind.

      In diesem Thread geht es um die Einführung einer pauschalen Depotgebühr von 0,1% auf das Depot. Ich denke wir alle hier möchten einmal ein großes Depot haben. Dann schlagen 0,1% p.a. schon ganz schön zu Buche.
    • simbla schrieb:

      ast du Erfahrungen mit Consors, Comdirect und co?
      Bin bei beiden. Von der Handhabung finde ich Comdirect besser, das ist aber Geschmackssache.In Post #8 sind die kostenfreien Sparpläne verlinkt. Das mit dem Giro kann ich nicht nachvollziehen, ich habe dort keines, jedoch ein Verrechnungskonto.

      simbla schrieb:

      Onvista wird ja gerne als günstigste alternative bei "regulären" Brokern genannt? Leider derzeit ohne Prämie und ETFs zählen wohl nicht für die Übertrag-Prämie.
      Gratisbroker bietet leider noch keine Sparpläne - würdest dann einfach den ishares core msci world und EM über Trade Republic weiter besparen?
      Ich würde mir überlegen was ich besparen möchte und mir dann den Depotanbieter suchen, wo ich das am günstigten und das dauerhaft hinbekomme. Das ist die große Preisfrage da sich Aktionen immer mal ändern können.

      Bei TradeRepublic zu kaufen kann man machen und ist mit den Konditionen eine gute Lösung. Ich mag es nicht besonders mit dem Smartphone zu handeln. . Die Lösung könnte auch sein bei Flatex zu bleiben und immer mal wieder die Bestände zu übertragen. Das musst Du Dir überlegen..
    • Hallo zusammen,

      auch bei mir stellt sich die Frage, zu welchen Depot wechseln?
      Hat jemand Erfahrungen mit dem Depot der DKB? Rein von den Kosten wäre das eine gute Alternative für mich, da ich dort schon ein Girokonto habe. Soll aber nicht so komfortabel wie z. B. Comdirekt sein?
      Dann überlege ich noch, wie ich mit dem Verkauf von Bruchstücken umgehen soll? Kostet bei Flatex die normalen Verkaufsgebühren. Bei 3 Sparplänen wird der Verkauf teuer. Kann man die auch einfach liegen lassen und das Depot schließen. Im Falle es wären nur Kleinbeträge. Ist es besser den Verkauf der Bruchstücke gleich beim Depotübertrag mit anzukreuzen oder erst danach und das Depot anschließend zu löschen.

      Vielen Dank für Eure Hilfe.