Riester Vermögen in einen neuen Vertrag übertragen oder Vertrag ruhen lassen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riester Vermögen in einen neuen Vertrag übertragen oder Vertrag ruhen lassen ?

      Hallo Community,
      Ich habe eine Frage zur Riesterversicherung und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
      Ich habe seit 2007 eine klassische Riesterversicherung bei der Württembergischen Versicherung und möchte diese nun gern auf eine ETF Variante umstellen.
      Den bestehenden Vertrag werde ich auf keinen kündigen wollen.
      Mir liegen Angebote anderer Gesellschaften vor aber auch Tarifvarianten der Württmbergischen vor.
      Meine Frage hierzu ist:
      Ist es besser den alten Vertrag ruhend zu stellen und einen neuen Vertrag abschließen oder lieber das Guthaben in den neuen Vertrag übertragen?
      Wo liegen hier die Vor- und Nachteile?
    • Hallo.

      Den alten Vertrag bestehen zu lassen, bietet unter Umständen die Möglichkeit, ihn zu einem anderen Zeitpunkt auszahlen zu lassen als den neuen Vertrag.

      Vielleicht ist später auch die unschädliche Auszahlung in einer Summe möglich (Stichwort "Kleinbetragsrente").

      Wenn der Plan besteht, im Rentenbezug weiterzuarbeiten (z. B. auf Minijobbasis) wäre man weiterhin unmittelbar zulagenberechtigt (sofern weiterhin Beiträge gezahlt werden), da könnte es interessant sein, einen Vertrag zu haben, in den weiterhin die Zulage fließen kann, und einen Vertrag, aus dem schon eine Rente gezahlt wird.

      Wenn das Guthaben übertragen wird, könnte es sein, dass der neue Vertrag dadurch geringere Kosten hat, je nach Vertragswerk besteht da ein Zusammenhang zwischen Depotvolumen und Kosten.

      Ich würde da nichts überstürzen, das Vertragsguthaben kann man später immer noch übertragen.
    • Hallo zusammen,

      ich nutze mal diesen Thread, da ich auch eine Frage diesbezüglich habe.

      Ich habe seit 2009 einen Riestervertrag bei der Sparkasse. Der heißt VorsorgePlus.
      Aktuell sind da 7.000 € drauf, gut 1.200 € davon sind die staatlichen Zulagen.
      Über Zinsen brauchen wir nicht reden, die gibt es praktisch nichtmehr.
      Es gibt aber einen Bonus, aktuell 0,25 %, bald 0,5 %, irgendwann soll der mal 1% betragen. Ist aber natürlich auch nicht viel.
      Laufende Kosten verursacht der Vertrag, soweit ich das sehe, keine. Ich bekomme jährlich einen Kontoauszug, da stehen meine Sparrate (monatl. 160€) und die Zulage drauf. Kosten oder Gebühren sehe ich keine.

      Eigentlich bespare ich den nur wegen der staatlichen Zulage. Wenn mal Kinder dazukommen (300€ pro Kind), lohnt sich das ja schon finde ich.

      Ich möchte daraus gerne einen ETF-Riester Vertrag machen. Habe hierzu fairr.de entdeckt.
      Dort wird zwar nicht direkt der MSCI World bespart, aber zumindest geht es in die Richtung.
      Hört sich alles gut an dort.

      Meine Frage:
      - würdet ihr mir grundsätzlich Riester-ETF raten?
      - könnt ihr fairr.de empfehlen?
      - kann ich meinen Vertrag tatsächlich so einfach wechseln?
    • Hallo.

      Ich versuche es einmal so:

      1.
      Riester-ETF grundsätzlich ja, wenn die Laufzeit ausreichend lang ist. Wenn man nur den Sockelbeitrag leistet, würde ich noch einmal kritischer überlegen.

      2.
      Habe keinen eigenen Erfahrungen mit denen. Schlechtes ist mir bisher nicht berichtet worden bzw. nicht im Gedächtnis geblieben.

      3.
      Den neuen Vertrag kann man ohne Probleme abschließen. Wer will, kann die Zulagen auch auf zwei Verträge verteilen. Guthabenübertrag ist auch kein Hexenwerk.

      Vielleicht hilft das etwas weiter.