Standard Life Freelax ohne Kapitalwahlrecht mit BU (Rürup mit BU)

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage bezüglich dem Vorgehen:


    Ich habe einen Standard Life Freelax Versicherungsvertrag ohne Kapitalwahlrecht mit einer BU (Cosmos Versicherung). Leider ist meine BU sehr niedrig, deswegen würde ich diese gerne erhöhen, mit dem Vertrag der Cosmos geht das nicht, da laut Vertragsbedingungen ich nur bis zum 40. Lebensjahr eine Erhöhung machen kann, ich bin allerdings bereits 42 Jahre.


    Den Vertrag habe ich bereits mit 31 Jahren abgeschlossen, also im Jahr 2008, deswegen kann ich auch nicht, wie es bei Finanztip steht, den "Joker ziehen" mit der Rückabwicklung des Vertrages machen.


    Meine Fragen:


    1. Wie muss ich vorgehen um aus dem Vertrag bestmöglichst auszusteigen?


    2. Angenommen, ich kann die Rürup von der BU auftrennen, ist es dann sinnvoll die alte BU weiterlaufen zu lassen?


    Ich danke euch für jegliche Informationen.


    VG


    Marcus42

  • Hallo Markus42,



    zur Thematik von Kombiverträgen (Basisrentenversicherung + BUZ + Todesfallabsicherung) hatte ich am 10.01.2020 zwei Beiträge geschrieben. Den wohl relevanten Beitrag findest Du hier: https://community.finanztip.de…ng?postID=56414#post56414



    Ggf. sind damit einige Fragen bereits beantwortet. Aussteigen im Sinne von Kündigen / Rückkaufen wird wahrscheinlich vertraglich ausgeschlossen sein (wäre zu prüfen). Der Gesetzgeber hat es so gewollt.



    Grundsätzliche Beobachtungen: Die FREELAX-Serien sind sogenannte With-Profits-Verträge, die normalerweise (vertraglich) einige Optionen enthalten, die die „gesetzlichen“ Optionen (Kündigung/Rückkauf und Beitragsfreistellung/Umwandlung des Vertrages in prämienfreie Versicherung) ergänzen. Die gilt es rechtlich, sachlich und finanzmathematisch zu prüfen. Da es sich um eine Basisrentenversicherung handelt, gelten Besonderheiten. Die Basisrentenversicherung enthält steuerliche Kicker (z.B. nachgelagerte Versteuerung), die es ebenfalls zu bewerten gilt. Praktisch gesehen, müssen aber jede Menge Annahmen für die steuerliche Bewertung getroffen und Prognosen erstellt werden. Ob sich das lohnt, hängt von der Höhe des Vermögens ab.



    Generell gilt: es ist alles verhandelbar, auch mit Versicherern!



    Viel Erfolg!



    Mit besten Grüßen



    HAFTUNGSAUSSCHLUSS
    Diese Veröffentlichung wurde von der Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper erstellt. Die darin enthaltenen Ansichten entsprechen denen der Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper zum Zeitpunkt der Erstellung und können sich ohne Vorankündigung ändern. Diese Veröffentlichung wurde ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Sämtliche darin enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die als verlässlich und glaubwürdig erachtet wurden. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper gibt weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Zusicherung oder Garantien in Bezug auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen.
    Die vorliegende Veröffentlichung ist nicht als rechtlicher, versicherungstechnischer, rententechnischer, finanzieller, anlagetechnischer oder sonstiger professioneller Ratschlag auszulegen. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper lehnt jeder Haftung im Zusammenhang mit der Nutzung oder dem Verlass auf diese Veröffentlichung ab.
    Da diese Aussagen von Natur aus bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch zahlreiche unvorhersehbare Faktoren beeinträchtigt werden können, sollten sie nicht als absolut verlässlich angesehen werden. Die Risikomanagement und Versicherungsberatung Robert Gamper haftet nicht für etwaige Verluste, die sich aus der Nutzung oder der Verteilung der vorliegenden Veröffentlichung ergeben.
    Diese Veröffentlichung ersetzt insbesondere nicht die individuelle Beratung.