Freistellungsauftrag überschritten und Steuern bezahlt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freistellungsauftrag überschritten und Steuern bezahlt

      Hallo,

      ich habe diese Woche endlich meinen Deka Fonds CF aus meinen ersten vermögenswirksamen Leistungen verkauft. Freistellungsauftrag war auf 600€ bei onvista gesetzt und diese habe ich deutlich überschritten, wodurch ich 100€ Steuern abdrücken musste.

      Nun ist die Frage, ob ich die Freistellungsaufträge bei den anderen Banken auf 0€ setzen und bei onvista auf 801€ erhöhen soll?
      Bei ING liegt der MSCI World thesaurierend und hier wurden auch schon 15€ vom Freistellungsauftrag ausgeschöpft. Was passiert, wenn ich den nachträglich auf 0€ setze bzw. ist das überhaupt möglich? Die Anteile werde ich auch im Februar von ING zu onvista übertragen und danach wird das ING Depot geschlossen. Hat das irgendwelche Auswirkungen, nicht dass ich dann noch mal die 15€ Vorabpauschale bei onvista zahlen muss, weil das dort schon der Freistellungsauftrag ausgeschöpft ist?

      Seitdem ich einmal Steuern nachzahlen musste, obwohl mir der Steuerberater 50€ zurück versprochen hatte, habe ich keine Steuererklärung gemacht.

      Vielen Dank für eure Hilfe!
    • gago schrieb:

      Was passiert, wenn ich den nachträglich auf 0€ setze bzw. ist das überhaupt möglich?
      Nein, den ausgeschöpften Teil musst Du m.W. dort lassen.

      gago schrieb:

      at das irgendwelche Auswirkungen, nicht dass ich dann noch mal die 15€ Vorabpauschale bei onvista zahlen muss, weil das dort schon der Freistellungsauftrag ausgeschöpft ist?
      Nein, die Vorabpauschale wird nur einmal einbehalten