Smartbroker

  • Deine Kritik ist überspitzt und sachlich auch nicht korrekt, abgesehen von der langen Wartezeit der Depoteröffnung. Es war doch von vornherein bekannt, dass Smartbroker nur Finanzvermittler ist und DAB die selbstständige Wertpapierplattform ist.


    Ich bin sehr zufrieden mit Smartbroker und sie bieten auch einen prima individuellen Service mit einen festen Berater, den ich bisher bei anderen Anbietern nicht vorfand.

  • Wer, wie "wwsio" nicht bereit ist, die klar und deutlich gegebenen Infos von Smartbroker zu lesen, sollte tatsächlich zu einem anderen Anbieter gehen. Die telefonische Auskunft war völlig in Ordnung.


    Smartbroker gehört zu WallstreetOnline und verkauft die Leistungen der DAB zu besseren Konditionen, als die DAB. Daher wird Smartbroker als "Bevollmächtigter Finanzberater" bezeichnet, weil fast alles über den läuft.

  • Das war aber eigentlich von vornherein klar, wer hinter Smartbroker steckt. Wird auch drauf hingewiesen. In der Momentanen Lage dauern alle Anträge deutlich länger. Ich warte auf einen Depotübertrag seit gut 9 Wochen.


    Was ich bislang von Bekannten gehört habe, dauert eine Kontoeröffnung bei der "Konkurrenz" ähnlich lange.


    Ich bin bei Smartbroker und bin dort sehr zufrieden. Einfache und übersichtliche Oberfläche und gute Preise für die Gebühren.


    Gruß InvestMoe

  • Hallo zusammen,


    bei mir werden seit gestern keine mTans mehr zugestellt. Ich kann also weder mein Postfach abrufen noch irgendwelche Transaktionen vorbereiten. :-(


    Hat jemand von euch das selbe Problem oder irgendwelche Informationen?


    Der Support ist erst am Montag ab 8Uhr erreichbar.... SEHR SCHLECHT das Ganze.

  • bei mir kommen die mTANs sofort wie üblich; also keine Probleme!

  • Also ich hatte schon mehrmals Kontakt mit dem smartboker Support. Mir wurde jedesmal freundlich und kompetent geholfen. Einmal war der Fall auch nicht ganz einfach und es wurde ein für mich passende Lösung gefunden.


    Schade, dass für manche hier der Antrag lnger dauert. Ich bin recht früh zu smartboker gewechselt. Deswegen lief alles schnell und problemlos.


    Einziger Mangel den ich bisher finden konnte: für mich noch zu häufig Papierprozess. Das können andere Broker besser. Laut Service wird das aber wohl bald anders.


    Vg

  • Heute meinen ersten Trade bei Smartbroker gemacht. Leider noch keine Abrechnung bekommen und auch keine Benachrichtigung, dass der Trade vollzogen wurde.
    Das war bei Flatex besser, sofort kam die Vollzugsmeldung und Minuten nach dem Kauf/Verkauf kam die Abrechnung mit allen Details inkl. Steuerberechnung.


    Schade, dass Flatex die Depotgebühren eingeführt haben. Die Abwicklung und die Webseite waren sehr professionell.
    Smartbroker/ DAB wirkt dagegen etwas verstaubt. War halt zu geizig ca. Eur 13/Monat Gebühren zu zahlen......

  • Heute meinen ersten Trade bei Smartbroker gemacht. Leider noch keine Abrechnung bekommen und auch keine Benachrichtigung, dass der Trade vollzogen wurde.
    Das war bei Flatex besser, sofort kam die Vollzugsmeldung und Minuten nach dem Kauf/Verkauf kam die Abrechnung mit allen Details inkl. Steuerberechnung.


    Schade, dass Flatex die Depotgebühren eingeführt haben. Die Abwicklung und die Webseite waren sehr professionell.
    Smartbroker/ DAB wirkt dagegen etwas verstaubt. War halt zu geizig ca. Eur 13/Monat Gebühren zu zahlen......

    Die offizielle Abrechnung ist erst am nächsten Tag gegen 9 Uhr in der Postbox.


    Aber ob und wann Kauf oder Verkauf ausgeführt wurde, wird sofort angezeigt mit Uhrzeitangabe und auch Darstellung einer ähnlichen Abrechnung; bei Verkauf aber ohne Steuerberechnung. Man braucht nur etwas Übung im Finden; es müssen Rollfelder-Symbole dazu angeklickt werden. Ich habe die Angaben das 1. Mal auch nur durch Probieren gefunden; im Wiederholungsfall wird es leichter die Daten zu finden. Inzwischen finde ich das Verfahren okay; bei Flatex war es aber schneller und besser; aber Depotgebühren -hätte hohe zahlen müssen- würde ich für den Vorteil nicht zahlen wollen!


    Kannst ggf. mal den Service anrufen und fragen, wo du die Daten früher sehen kannst; ich kann es hier schlecht beschreiben.

  • Man findet die Daten in der Auftragsübersicht.
    Aber ich möchte ein Mail bekommen, dass die Order ausgeführt wurde und nicht gezwungen werden immer wieder nachzuschauen, ob die Order ausgeführt wurde. War eine Limitorder vom 4.5.
    Ist denn bei einem Verkauf in der Abrechnung gleich die Steuerberechnung dabei wie bei Flatex?
    Total beknackt finde ich auch, das man für sein Dokumentenfach noch extra eine Tan abrufen muss.


    Genug des Gemeckers, dafür sind sie günstig.


    p.s Mal was anderes, wie bekomme ich den Beitrag, auf den ich antworte in meinen Beitrag hinein? Wenn ich auf Antworten drücke passiert das nicht.

  • p.s Mal was anderes, wie bekomme ich den Beitrag, auf den ich antworte in meinen Beitrag hinein? Wenn ich auf Antworten drücke passiert das nicht.

    du mußt zuerst das " Zitierzeichen-Symbol (sieht aus wie 66) anklicken und danach erst das Antworten-Symbol.
    Du erhält dann den angeklickten Gesamtbeitrag als Zitat, kannst dann einfach darin rumlöschen, was du nicht für zitierwichtig hälst.

  • Danke für die Info. Ich hab's mal rauskopiert:
    >>>

    • für 0 € Derivate im Direkthandel über unsere Premium-Partner
    • für 0 € Aktien, Fonds, ETFs & Anleihen über Gettex
    • für 1 € über Lang & Schwarz
    • ab 500 € Ordervolumen


    4 € an allen weiteren deutschen Börsenplätzen unabhängig vom Ordervolumen.
    <<<
    Der Preiskampf läuft also weiter. Mittelfristig werden sie mehr Geld verdienen wollen, aber noch scheinen die Zeichen auf Wachstum zu stehen.

  • Was hat es eigentlich mit der "Kostendarstellung" auf sich, die man neben der Abrechnung ins Smartbroker-Postfach bekommt? Transparenz ist prima, aber ich bekomme hier zu einer Order, die in einem Zug ausgeführt wurde, drei verschiedene Kostendarstellungen mit jeweils ganz unterschiedlichen Kurswerten und damit leicht unterschiedlichen Kosten. Aber keine dieser Kostendarstellungen trifft die abgerechneten Kosten genau. Es wird auch nicht genauer, wenn man den unterstellten (und nicht den tatsächlich abgerechneten Kurswert) nimmt.

  • Grob gesagt zeigt Dir die Darstellung, welche Kosten beim Kaufen, Halten und späteren Verkaufen entstehen KÖNNTEN. Die Banken müssen Dir diese Kostendarstellung gemäß der zweiten europäischen Finanzmarktrichtlinie (MiFID II) geben. Die Vorgabe war gut gemeint, die vorgeschriebenen Details sind aber oft realitätsfern. Manche Banken stecken mehr Liebe rein, die Infos zu erklären, andere jagen es einfach mit den nackten Pflichtinfos raus.

  • Sehe ich das richtig, dass mit dem neuen Preismodell ich für meinen ETF-Sparplan folgende Wahl habe:

    • Automatisch monatlich fester Betrag abzgl. 0,2% Gebühren (min. 0,80 EUR), sofern kein Aktions-ETF, Anteile ggf. mit Bruchstücke
    • Manuell bestimmte Stückzahl ohne Bruchstücke kostenlos, sofern Betrag über 500 EUR

    Oder verstehe ich da etwas falsch? Keine Ahnung, ob mir der zusätzliche Aufwand es wert wäre, hier Kosten zu sparen...