Depotwechsel mit VL-Sperrfrist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Depotwechsel mit VL-Sperrfrist

      Hallo,

      Ich habe nach einer bestimmten Information gesucht, die das Forum jedoch leider nicht liefern konnte. Vielleicht kann mir dennoch jemand weiterhelfen.
      Ich spare seit vielen Jahren mit einem VL-Vertrag in einen Fonds. Nun möchte ich gerne diesen Fonds ein neues Depot verlagern, da die Kosten im alten Depot sehr hoch sind.
      Die alte Bank hat mir nun mitgeteilt, dass die Fondsanteile nur förderschädlich Übertragen werden können obwohl die neue Bank bereits bestätigt hat, dass sie bestehende Sperrfristen übernehmen wird.
      Ich wundere mich darüber, dass ich diesem Fall den Verlust von Förderung hinnehmen muss, obwohl die Voraussetzugen für die Förderung weiterhin gegeben sind. Ich möchte kein Geld entnehmen, sondern nur das die Depot wechseln und Geld dort belassen.

      Kann mir jemand diesbezüglich weiterhelfen?

      Danke, Kuesel
    • Die Aussage der alten Bank wundert mich auch, denn im Gesetz lese ich was anderes:

      "(5) Unschädlich ist auch, wenn in die Rechte und Pflichten des Kreditinstituts oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft aus dem Sparvertrag an seine Stelle ein anderes Kreditinstitut oder eine andere Kapitalverwaltungsgesellschaft während der Laufzeit des Vertrags durch Rechtsgeschäft eintritt."

      Quelle: gesetze-im-internet.de/vermbg_2/__4.html