Ist eine Mietkaution sinnig?

  • Hallo,


    wie der Titel schon beschreibt würde ich gerne wissen ob jemand von euch schon Erfahrung gemacht hat mit einer Mietkaution oder ob diese im Allgemeinen überhaupt sinnig sind. In diesem Jahr steht für mich noch ein Wohnungswechsel an und 3 kalt Monatsmieten sind für mich momentan schon recht viel ( auch wenn ich nur 1,5 Monatsmieten quasi zahlen muss wegen meiner Freundin ). Bei Immoscout wird einem jedesmal vorgeschlagen, dass man dem Vermieter auch eine Mietkaution hinlegen kann wie zB die der "deutschen Kautionskasse". Hat jemand damit schon mal Erfahrung gemacht und ist es wirklich so viel besser? Vielen Dank im Voraus für etwaige Tipps :).


    Grüße

  • Die Mietkaution dient dem Vermieter dazu, die Spreu vom Weizen zu trennen.


    Wenn dieser "Zettel" von der Deutschen Kautionskasse kommt, weiß man als Vermieter, daß man es höchsten mit der mittleren Unterschicht zu tun hat und vorsichtig sein muß.


    Nur Bares ist Wahres.

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • Diese Versicherungskautionen erhalten auch die, die bei ihrer Hausbank NIEMALS eine solche erhalten würden.


    Warum wohl?


    Und warum sind die Kautionen so teuer geworden?

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford

  • Let's face it. Es gibt Millionen Menschen in Deutschland, für die 3 Nettokaltmieten nicht zu stemmen sind. Es gibt Millionen Wohnungen, deren Monatswarmmiete für diese Menschen in Ordnung wäre. Das einzige Hindernis ist die Kaution. Warum nicht einen Mittler einsetzen. Er prüft die Bonität, übernimmt die Garantie, das Gesetz der großen Zahl erlaubt die Kalkulation des Risikos. Am Ende sind alle glücklich.


    Die Kaution bar auf den Tisch zu legen ist natürlich viel günstiger. Aber wenn das keine Option ist, ist die Versicherung ein völlig probater Weg. Dass dabei Kosten entstehen, muss jedem Mieter klar sein. Dann ist alles ok.

  • Let's face it. Es gibt Millionen Menschen in Deutschland, für die 3 Nettokaltmieten nicht zu stemmen sind. Es gibt Millionen Wohnungen, deren Monatswarmmiete für diese Menschen in Ordnung wäre. Das einzige Hindernis ist die Kaution. Warum nicht einen Mittler einsetzen. Er prüft die Bonität, übernimmt die Garantie, das Gesetz der großen Zahl erlaubt die Kalkulation des Risikos. Am Ende sind alle glücklich.


    Die Kaution bar auf den Tisch zu legen ist natürlich viel günstiger. Aber wenn das keine Option ist, ist die Versicherung ein völlig probater Weg. Dass dabei Kosten entstehen, muss jedem Mieter klar sein. Dann ist alles ok.

    So sehe ich es auch.


    Blöd ist nur, wenn man in eine solche Situation gezwungen wird. Aber wohnen müssen wir alle irgendwie und irgendwo. Dass ein Vermieter sich auch absichern muss, ist auch klar.

  • Gerade hier in Stuttgart, wo die Mieten explodiert sind und man locker 40% seines Nettogehaltes für eine Wohnung hinlegen kann und muss (kommt natürlich auch drauf an wie man wohnen will). Ich danke jedenfalls schon mal für die Anregungen.