Verunsichert bei der Auswahl eines Brokers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verunsichert bei der Auswahl eines Brokers

      Hallo Community,

      möchte mich kurz vorstellen, bin 51 und seit Anfang der 90er in Aktien investiert (überwiegend in aktiven Investmentfonds über meine Filialbank). Bin gut gefahren damit, aber jetzt möchte ich die Kosten dafür deutlich reduzieren und in ETFs anlegen, also selber Handeln. Dabei liegt der Fokus auf 1 oder 2 physische, thesaurierende ETFs (MSCI World, EM oder All Countries), also keine Exoten.
      Und das ist Neuland für mich, hab hier bei Finanztip schon viel erfahren, tolle Infos, aber einige Fragen hab ich doch noch ;)

      Gibt ja die unterschiedlichsten Broker dafür, Depotgebühren sollten keine anfallen, aber je nach dem, ob auch ein Sparplan gemacht werden soll, muß ich schauen, was für mich da gebührentechnisch am besten ist. Manche verlangen fixe Euros, andere %uale, evtl. sogar Negativzinsen auf nicht investiertes Kapital, das alles hab ich verstanden.
      Was mich noch etwas verunsichert, und da hoffe ich, ich werde hier „beruhigt“, ist gerade die Flut an neuen Anbietern, wie z.B. Smartbroker, Trade Republic, Justtrade, die gefühlt wie Pilze aus dem Boden schießen. Da tu ich mir bei der Auswahl echt schwer und frage mich, ob es die alle in einem Jahr überhaupt noch gibt.

      Kann ich da echt nur auf die Kosten schauen und den günstigsten für mich wählen? Oder muß man recherchieren, welche „reelle“ Bank dahinter steht und welche Handelsplätze und natürlich ETFs ausgewählt werden können? Ich weiß, daß ETFs zum Sondervermögen zählen, aber trotzdem hat man, oder zumindest ich ein flaues Gefühl, an ein schwarzes Schaf zu geraten, kann das passieren?
      Auch weiß ich nicht, wie lange heute kostenfreie Broker kostenfrei bleiben, hab da gar kein Bauchgefühl. Oder muß ich mich schon darauf einstellen, wie beim Strom, jedes Mal einen neuen Anbieter zu suchen, wenn sich die Gebührenstrukturen ändern?

      Aber nochmal zu meinem Hauptanliegen: ich will größtmögliche Sicherheit beim Handeln, intuitive Eingabemasken via Macbook, (also nur via App per Smartphone ist ein Ausschlußkriterium für mich), dazu habe ich noch nicht so viel gelesen, außer daß onvista da nicht so toll sein soll…

      Freue mich sehr auf eure Antworten
      Rockford
    • @Saidi will „spätestens Februar“ ein neues Video zum Depotvergleich raus bringen. Da wird dann wohl auf all deine Fragen eingegangen werden und du wirst dich für ein Depot entscheiden können. Auf diesen Vergleich warte ich (so wie zahlreiche Flatex-Kunden wohl auch) schon sehnsüchtig. Hoffen wir, dass das Video bald fertig ist :)
      Melde dich am besten für den Finanztip-Newsletter an, dann bekommst du es frühestmoglich mit.
    • Leider schafft es die Redaktion von finanztip nicht, endlich mal den "Depotvergleich" von Anfang 2020 zu aktualisieren, denn dort ist der derzeit beste Online-Broker Smartbroker noch nicht mal erwähnt, sondern nur Onvista. Auf biallo.de, de.extraetf.com/etf-broker und auf anderen Portalen mit Depotvergleichen werden Ratsuchende viel aktueller informiert. Finanztip nutzt nicht den Online-Vorteil gegenüber behäbigen Monatsmagazinen.
      Schade, dass man auf Finanztip nicht auf dem Aktuellen gehalten wird und somit nicht den besten Rat erhält!
    • Hallo @Rockford,
      ich bin bei ebase über den Fondsvermittler AAV. Ich habe aktive Fonds und ETFs im Depot. Bei AAV kanst Du Dir kostenloses Infomaterial zuschicken lassen. Bei mir bezahlt AAV nicht nur die jährliche Depotgebühr, sondern ich bekomme auch noch 80% der Bestandsprovision ausbezahlt.
      Ob das für Dich was ist, kannst Du nach dem Studium des Infomaterials entscheiden.
      Gruß

      Altsachse
    • Hallo @Lothar-HH,

      wie schon von @Imperius gesagt: Wir arbeiten dran. Und bzgl. deiner Kritik, es würde (zu) lange dauern: Wir wollen unseren Lesern eine gute Empfehlung bieten. Daran hängen Tests und diverse komplexe Auswertungen. Das erledigt sich nicht von heute auf morgen. Bleib einfach dran, du wirst es im Newsletter erfahren.

      Viele Grüße
      Dein Finanztip-Team
    • Anika S. schrieb:

      Hallo @Lothar-HH,

      wie schon von @Imperius gesagt: Wir arbeiten dran. Und bzgl. deiner Kritik, es würde (zu) lange dauern: Wir wollen unseren Lesern eine gute Empfehlung bieten. Daran hängen Tests und diverse komplexe Auswertungen. Das erledigt sich nicht von heute auf morgen. Bleib einfach dran, du wirst es im Newsletter erfahren.

      Viele Grüße
      Dein Finanztip-Team
      @Anika S. -- wenn ich dann noch eine Bitte anführen dürfte i.S. von einer "deutschsprachigen" (sprich DACH-Region) und nicht rein "deutschen" Community, wäre es auch von Interesse, wenn Sie pro Broker folgende Hinweise für z.B. AT und CH (falls dies überhaupt möglich ist, da ja nicht in der EU???) mit anführen würden:
      • Broker auch für Kunden aus AT / CH (idR für AT nicht steuereinfach)
      • Kostenmodell einheitlich oder unterschiedlich -- z.B. ist flatex.at massiv teurer als flatex.de und dies ist wiederum massiv teurer als flatex in NL
      • ...
      Diese Punkte sind aus meiner Sicht sehr schnell erhoben und würden die Aussagekraft und Wert der Angaben für einen Teil der Leser doch erheblich steigern.

      vD und bG, Ben42
    • Da muss ich Dich leider jetzt schon enttäuschen:
      Unsere Tipps beziehen sich grundsätzlich immer ausschließlich auf Dtl. Wir machen keine Tipps für AT oder CH.

      Sorry.
      Ist auch klar warum: Nicht nur sind die Produkte oft zumindest leicht unterschiedlich, je Land gibt es auch andere Anbieter und v.a. die unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen würden unsere Empfehlungen ebenfalls beeinflussen.
      Als gemeinnütziges Unternehmen haben wir das schlicht nicht im Kreuz.
    • @Anika S. und @Saidi an der Stelle vielleicht auch meinerseits noch eine kleine Bitte: Wäre es möglich, dass ihr in dem Depotvergleich zumindest ansatzweise auch auf Gratisbroker und JustTrade kurz eingeht? Diese bieten zwar (noch) keine Sparpläne an, sind aber, wenn man TradeRepublic aufgrund App-only ausschließen muss die einzigen günstig/gratis Alternativen. Allerdings wüsste ich gerne, wie sehr der Sicherheitsaspekt leidet (da keine eigene Banklizenz, sondern nur gebundener Vermittler) und wie sich die Auswahl nur eines/weniger Handelsplätze auf den Spread auswirkt (auch bei TR relevant). Möglicherweise wäre dann doch DKB etc. die bessere Variante. Dazu würde mich aber eure fundierte Einschätzung interessieren.

      PS: bei beiden genannten Anbietern stehen Sparpläne ganz oben auf der Agenda, sollten also spätestens im Laufe des Jahres auch kommen. So lange kann man ja Dauerauftrag+manuelle Anlage machen (da gratis). Erst mal wo anders hin und dann zu Gratisbroker/JustTrade wechseln, sobald Sparpläne verfügbar sind, ist leider mangels Möglichkeit zum Depotübertrag dorthin keine Option.
    • Anika S. schrieb:

      Hallo @Lothar-HH,

      wie schon von @Imperius gesagt: Wir arbeiten dran. Und bzgl. deiner Kritik, es würde (zu) lange dauern: Wir wollen unseren Lesern eine gute Empfehlung bieten. Daran hängen Tests und diverse komplexe Auswertungen. Das erledigt sich nicht von heute auf morgen. Bleib einfach dran, du wirst es im Newsletter erfahren.

      Viele Grüße
      Dein Finanztip-Team
      Es ist für mich nicht überzeugend, was Anika S. über die Langsamkeit von Finanztip -bezogen auf meine Einwände- schrieb, denn andere Markttester wie z. B. biallo und Extra-Magazin haben es zwischenzeitlich ja auch schon geschafft, sich ein Bild vom Smartbroker zu machen, der bereits seit Mitte Dezember 2019 existiert. Mein Fazit: Finanztip ist wirklich in dieser Sache zu langsam und dient damit nicht den Anlegern, die eine gute Alternative zu Flatex finden müssen und unter Zeitdruck stehen. Diese Kritik muss sich Finanztip schon gefallen lassen.

      Ich habe bei Smartbroker ein Konto eröffnet und bin sehr zufrieden, welche Vielfalt mir darin zu günstigsten Konditionen angeboten wird. z.B. ist zum Smartbroker auch ein umfassender Depotübertrag möglich, was andere Broker wie Trade Republic, JustTrade und Gratisbroker nicht bieten.
    • Lothar-HH schrieb:

      Anika S. schrieb:

      Hallo @Lothar-HH,

      wie schon von @Imperius gesagt: Wir arbeiten dran. Und bzgl. deiner Kritik, es würde (zu) lange dauern: Wir wollen unseren Lesern eine gute Empfehlung bieten. Daran hängen Tests und diverse komplexe Auswertungen. Das erledigt sich nicht von heute auf morgen. Bleib einfach dran, du wirst es im Newsletter erfahren.

      Viele Grüße
      Dein Finanztip-Team
      Es ist für mich nicht überzeugend, was Anika S. über die Langsamkeit von Finanztip -bezogen auf meine Einwände- schrieb, denn andere Markttester wie z. B. biallo und Extra-Magazin haben es zwischenzeitlich ja auch schon geschafft, sich ein Bild vom Smartbroker zu machen, der bereits seit Mitte Dezember 2019 existiert. Mein Fazit: Finanztip ist wirklich in dieser Sache zu langsam und dient damit nicht den Anlegern, die eine gute Alternative zu Flatex finden müssen und unter Zeitdruck stehen. Diese Kritik muss sich Finanztip schon gefallen lassen.
      Ich habe bei Smartbroker ein Konto eröffnet und bin sehr zufrieden, welche Vielfalt mir darin zu günstigsten Konditionen angeboten wird. z.B. ist zum Smartbroker auch ein umfassender Depotübertrag möglich, was andere Broker wie Trade Republic, JustTrade und Gratisbroker nicht bieten.
      Halte dich bitte an die Spam-Richtlinien. Du machst es für @Anika S. und weitere nicht leichter, wenn du all deine Beitrage per copy and paste an verschiedenen Stellen im Forum postest. Ich hab dir in einem anderen Thema auf den selben Post geantwortet. Möglicherweise möchte ein Moderator dies noch zusammenfügen.
    • Ja, die Verwarnung geht nun auch offiziell n @Lothar-HH. Stop spamming! Sonst fliegst du.



      @Imperius Die Forensoftware lässt es nicht zu, Posts threadübergreifend zusammen zu fügen. Deswegen danke an alle, die mir die Spamflut gemeldet haben. Aber geht bitte nicht weiter darauf ein, um den Lesefluss des Threads hier weiterhin zu gewährleisten.

      Und damit: Zurück zum Thema!

      VG Anika
    • Imperius schrieb:

      @Anika S. und @Saidi an der Stelle vielleicht auch meinerseits noch eine kleine Bitte: Wäre es möglich, dass ihr in dem Depotvergleich zumindest ansatzweise auch auf Gratisbroker und JustTrade kurz eingeht? Diese bieten zwar (noch) keine Sparpläne an, sind aber, wenn man TradeRepublic aufgrund App-only ausschließen muss die einzigen günstig/gratis Alternativen. Allerdings wüsste ich gerne, wie sehr der Sicherheitsaspekt leidet (da keine eigene Banklizenz, sondern nur gebundener Vermittler) und wie sich die Auswahl nur eines/weniger Handelsplätze auf den Spread auswirkt (auch bei TR relevant). Möglicherweise wäre dann doch DKB etc. die bessere Variante. Dazu würde mich aber eure fundierte Einschätzung interessieren.

      PS: bei beiden genannten Anbietern stehen Sparpläne ganz oben auf der Agenda, sollten also spätestens im Laufe des Jahres auch kommen. So lange kann man ja Dauerauftrag+manuelle Anlage machen (da gratis). Erst mal wo anders hin und dann zu Gratisbroker/JustTrade wechseln, sobald Sparpläne verfügbar sind, ist leider mangels Möglichkeit zum Depotübertrag dorthin keine Option.

      Danke für diese Anregungen, von denen wir nach meiner Kenntnis die meisten bereits im Begriff umzusetzen, und die einigen Mitlesern zeigen sollten, in welcher Detailtiefe wir uns das Thema anschauen.

      Lothar-HH schrieb:

      Anika S. schrieb:

      Hallo @Lothar-HH,

      wie schon von @Imperius gesagt: Wir arbeiten dran. Und bzgl. deiner Kritik, es würde (zu) lange dauern: Wir wollen unseren Lesern eine gute Empfehlung bieten. Daran hängen Tests und diverse komplexe Auswertungen. Das erledigt sich nicht von heute auf morgen. Bleib einfach dran, du wirst es im Newsletter erfahren.

      Viele Grüße
      Dein Finanztip-Team
      Es ist für mich nicht überzeugend, was Anika S. über die Langsamkeit von Finanztip -bezogen auf meine Einwände- schrieb, denn andere Markttester wie z. B. biallo und Extra-Magazin haben es zwischenzeitlich ja auch schon geschafft, sich ein Bild vom Smartbroker zu machen, der bereits seit Mitte Dezember 2019 existiert. Mein Fazit: Finanztip ist wirklich in dieser Sache zu langsam und dient damit nicht den Anlegern, die eine gute Alternative zu Flatex finden müssen und unter Zeitdruck stehen. Diese Kritik muss sich Finanztip schon gefallen lassen.
      Ich habe bei Smartbroker ein Konto eröffnet und bin sehr zufrieden, welche Vielfalt mir darin zu günstigsten Konditionen angeboten wird. z.B. ist zum Smartbroker auch ein umfassender Depotübertrag möglich, was andere Broker wie Trade Republic, JustTrade und Gratisbroker nicht bieten.

      Deine Anspruchshaltung darfst du gerne äußern, aber ich bin in keiner Weise bereit, sie für gerechtfertigt zu halten.
      Finanztip ist ein gemeinnütziges Unternehmen mit demzufolge begrenzten Personalressourcen. Gleichzeitig stellen wir grundsätzlich hohe Qualitätsansprüche, und an so etwas zentrales wie das Wertpapierdepot besonders.
      Wir wollen hier keine oberflächlich recherchierte Empfehlung abgeben.

      Insofern: Wenn Dir unsere Geschwindigkeit nicht passt, kannst Du Dich ja gerne nach den Empfehlungen der anderen genannten Quellen richten und aufhören, Dich hier zu beschweren.

      Ja, so etwas ärgert mich.

      PS: Auch schöne Grüße von @Sara.