Krankenversicherung während Elternzeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krankenversicherung während Elternzeit

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Frage zur Krankenversicherung während der Elternzeit, auf die ich in den gängigen Artikeln keine Antwort gefunden habe.

      Ich bin Angestellter in Vollzeit und freiwillig gesetzlich krankenversichert. Meine Frau ist zur Zeit Hausfrau und über mich familienversichert.

      Im Sommer kommt unser erstes Kind zur Welt. Ich möchte dafür für 2×3 Monate in Elternzeit gehen und zwar in den ersten 3 Lebensmonaten dieses Jahr und nochmal für 3 Monate im Sommer nächsten Jahres. Während dieser insgesamt 6 Monate werde ich Elterngeld beziehen. Darüber hinaus haben wir in dieser Zeit keine weiteren Einkünfte.

      Für dieses Jahr scheint mir der Fall klar zu sein: ich muss während meiner Elternzeit Mindestbeiträge zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung von insgesamt ca. 190€ mtl. zahlen um den Versicherungsschutz für meine Familie und mich aufrecht zu erhalten.

      Unklar ist für mich aber die Situation im nächsten Jahr: durch den Verdienstausfall falle ich dieses Jahr deutlich unter die Grenze zur Versicherungspflicht. Bin ich dann im nächsten Kalenderjahr wieder pflichtversichert in der GKV und müsste demnach während der Elternzeitmonate im nächsten Jahr keine eigenen Versicherungsbeiträge mehr zahlen?

      Desweiteren habe ich gelesen, dass freiwillig versicherte ein etwas höheres Elterngeld bekommen, weil die Pauschalen nicht abgezogen werden. Das bedeutet aber nicht, dass man mehr als die max. 1800€ bekommt oder habe ich das falsch verstanden.

      Würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere, der sich hierbei auskennt, antworten würde :)