Drillisch/Smartmobile weigert die Lieferung des bestellten Handys

    • Drillisch/Smartmobile weigert die Lieferung des bestellten Handys

      Ich habe ein Handy mit Vertrag über 24 Monate geschlossen. Das Angebot galt nur für eine kurze Zeit.
      Das Handy befand sich auf dem Weg zu mir. Am Tag der Zustellung (das Angebot galt an diesem Tag nicht mehr) habe ich von DHL eine Nachricht erhalten, da das Paket nicht zugestellt, sondern zurückgesendet wird, da dieses den DHL-Versandbedingungen nicht entspricht. Auf Anfrage bei Smartmobile (Drillisch) per Mail, habe ich eine Antwort erhaltenen, dass der Vertrag storniert wurde und dass ich eine neue Bestellung aufgeben kann, weil eine nochmalige Zusendung des Handys aus systemtechnischen Gründen nicht möglich ist (???)
      Eine neue Bestellung (das Angebot galt nicht mehr) würde mich aber über 400 € mehr kosten!!!!

      Nach dem Kontaktaufnahme mit dem Call-Center wurde mir bestätigt, da der Versand erneute erfolge. Auf meine Bedenken, ob dies nicht ein Fall einer „Masche“ ist, wurde kategorisch abgelehnt und daraufhin hingewiesen, dass Drillisch kein Bierbude oder ähnliches ist. Leider kann ich das Telefonat nicht nachweisen.

      Nachdem mir noch telefonisch bei DHL bestätigt wurde, dass das Paket zurückgesandt wurde, habe ich bei Smartmobile angefragt, wann ich das Paket bekomme.
      Als Antwort habe ich eine Mail erhalten, indem mir den Widerruf unterstellt wird und auf die Rücksendung des Hardwares besteht. Dabei wird mir gedroht, was mich erwartet, wenn ich das Handy nicht zurückschicke. Das Handy, das ich nie erhalten habe.......

      Inzwischen habe ich die Fristsetzung für Nacherfüllung gesetzt. Nachdem die Lieferung des Handys schriftlich abgelehnt wurde, habe ich den Rücktritt vom Vertrag erklärt.
      Ich werde das gleiche Handy woanders bestellen. Sollen es mir eventuelle Mehrkosten entstehen, werde ich diese die Firma Drillisch in Rechnung stellen. Wenn erforderlich, werde ich auch ins gerichtliche Mahnverfahren gehen.