ETF Einmalinvest in aktueller Lage

  • Hallo liebe Community.


    Ich hatte 16 000 € zum Investieren und habe für 8000 € davon am Dienstag einen ETF (Vanguard FTSE All World) bei 85 € Kurswert gekauft. Ich dachte, es wäre ein guter Zeitpunkt zum Einstieg, nachdem er die Woche zuvor schon bei 90 € Kurswert war. (Aktuell war der Einstieg wohl doch nicht so gut.)
    Neben dem Einmal-Invest war eigentlich der Plan die weiteren 8000 € auf die kommenden 4 Monate mit jeweils 2000 € aufzuteilen. Außerdem sollte danach ein monatlicher Sparplan mit 300 € folgen. Ziel des Invests ist ein langfristiger Vermögensaufbau (5 – 10 Jahre und eigentlich noch länger)
    Nun ist der Kurswert nach 3 Tagen ist leider schon auf 75 € abgerutscht und wir befinden uns gerade mit ziemlicher Sicherheit am Anfang einer weltweiten Pandemie, bei der momentan niemand sagen kann, wie die nächsten Wochen/Monate aussehen, weil es so eine Situation in den letzten Jahrzehnten noch nie gab.
    Da ich Börsen-Laie bin, habe ich zwei Fragen:


    1) Die aktuelle Situation mit den bereits investierten 8000 Euro: Ich vermute, es ist das Beste einfach abzuwarten. Trotzdem habe ich die Befürchtung, dass es in den kommenden Tagen/Wochen noch weiter nach unten geht. Daher war auch eine Überlegung, lieber Verluste zu begrenzen, jetzt noch zu verkaufen und in ein paar Wochen vielleicht wieder einzusteigen? Wahrscheinlich ist das eher nicht sinnvoll, aber ich würde mich wohler fühlen, wenn mir das hier jemand bestätigen könnte?


    2) Die Planung für die kommenden Wochen/Monate mit den verbleibenden 8000 Euro: Natürlich weiß keiner mit Sicherheit, wie es weitergeht, aber wenn es zunächst weiterhin bergab geht, wäre der Plan die 8000 € verteilt auf die kommenden 4 Monate zu investieren doch eigentlich sinnvoll, oder? Oder würdet ihr sogar weiter gehen und die eventuell schon eher in den nächsten Wochen zu investieren (wenn man denkt, dass das Tal erreicht ist…)?


    Danke für die Antworten schon vorab!

  • Hallo Speedy,


    ich kann Dich nicht individuell beraten, ohne Deine restliche Situation zu kennen. Aber generell hast Du die gleiche Situation wie alte Hasen: Niemand weiß, was morgen kommt. Aber dies ist nicht der erste Kursrückgang an den Börsen. Aktuell stehen wir bei ca. minus 10 bis 15%, je nach Index. In der Vergangenheit ging es schon deutlich stärker runter. Das wichtigsten dabei: Es ging immer, also wirklich immer anschließend wieder bergauf. Wenn Du lange genug wartest (bisher reichten dafür maximal 10-15 Jahre), kriegst Du also wieder die Kurse von vorher.


    Niemand weiß, wo der Boden erreicht sein wird. Wenn Du das restliche Geld nun in mehreren Schritten investierst, sicherst Du Dir durchschnittliche Einstiegskurse. Du kannst wählen, ob Du vor oder nach dem Tiefpunkt kaufst, und mit welchem Szenario Du subjektiv am besten schlafen kannst.


    Ich persönlich kaufe in solchen Phasen immer nach, wenn die Kurse wieder um weitere 5 oder 10% gefallen sind. Achtung, bei dieser Strategie muss genügend investierbares Geld vorhanden sein, damit man lange genug nachkaufen kann, wenn es bis minus 40% oder mehr fallen sollte.

  • Hallo zusammen,
    danke für den hilfreichen Beitrag.


    Dazu recht doch auch ein kostenloser Sparplan.
    Es wird dann andauernd nachgekauft.
    Zum Beispiel mit Trade Republic (TR) kann man zweimal monatlich 5.000 Euro investieren.


    Ich bin gerade damit angefangen, daher bin ich nicht sicher ob es im Monat dann insgesamt 10.000 Euro sind oder nur die Hälfte.


    LG

  • Hallo zusammen,
    ja hat Vor- und Nachteile.


    TR macht es so, dass wenn nicht genug Geld auf dem Verrechnungskonto ist, wird der Auftrag nicht ausgeführt.


    Erst, wenn zum dem dann nächsten Termin genug Geld da sein sollte, wird er ausgeführt.


    Wenn es wirklich so im Monat zwei mal möglich ist, wird regelmäßig ohne Kosten investiert.


    Für den Fall, dass zu wenig Geld für eine Ausführung vorhanden war, kann man immer noch selbst eine Order aufheben.


    Auch ist es möglich, wenn einem danach ist selbst investieren, einfach eine Ausführung des Sparplans „auszusetzen“, in dem man das Geld einfach dem Verrechnungskonto entzieht.


    Damit ist ggf. ein guter durchschnittlicher Kaufkurse zu erreichen.


    LG

  • Hallo zusammen,
    ich habe kürzlich begonnen mit einem monatlichen Sparplan bei der comdirect in den Amundi Index Solutions Amundi Index MSCI World UCITS ETF zu investieren. Die Sparrate ist aktuell 1000 €/Monat. Ich habe noch 10.000 €, die ich noch investieren wollte und überlege nun, dies jetzt zu machen.
    Zu meinem Hintergrund, ich bin Anfang 30 und spare für meine Rente, sprich der Anlagehorizont ist langfristig.
    Wie würdet ihr das am Besten jetzt machen aufgrund der sinkenden Kurse? Die Sparrate einfach kurzfristig hochsetzen, sprich z.B. die nächsten Monate dtl. mehr sparen? Oder zusätzlich etwas ohne Sparplan kaufen?
    Ich interessiere mich für Geldanlage etc. etwas, aber will bei einem breiten ETF sprich MSCI World bleiben und nicht auf verschiedenste ETFs aufteilen.
    VG

  • Hallo.


    Bei einem Anlagehorizont von mehreren Jahrzehnten ist der Tageskurs beim Einstieg (also heute X oder nächste Woche 0,95 X) nicht ganz so entscheidend, man geht ja davon aus, dass am Ende der Kurs bei 7 X und höher steht.


    Sparplan einrichten und die nächsten Jahre nicht beachten oder anrühren, so handhabe ich es. (Für mich funktioniert das so. Muss nicht bei allen anderen so sein. :saint: )

  • Hallo zusammen,
    danke für die Rückmeldung.


    Ja, da ist die Strategie von Finanztip sehr hilfreich.


    Wenn ein Anlagezeitraum von 15 Jahren (mindestens) zugrundegelegt wird, sollte rasch investiert werden... gerade in der aktuellen Lage.


    Marktbreit und kostengünstig.


    LG

  • Hallo @Hellogoodbye, willkommen hier im Forum! Den tiefsten Kurs erwischt man praktisch nie. Je nachdem, wie die Kurse sich entwickeln, kann eine sofortige Einmalanlage oder ein Sparplan oder ein langes Abwarten günstiger sein.


    Ein guter Kompromiss zwischen Wahrscheinlichkeiten und Gut-Schlafen-Können ist nach meiner Erfahrung: Sparplan laufen lassen und zusätzliche Einmalkäufe, wenn der Kurs x % unter dem letzten Sparplankurs liegt. Wenn wir in den nächsten Monaten seitwärts schwanken, bekommst Du damit gute Kurse. Wenn es anders kommt, hast Du zumindest nicht die schlechtesten Kurse erwischt.

  • Vielen Dank für die Antworten!
    Ich habe mir gestern noch das neue Video von Finanztip angeschaut und danach beschlossen, dass ich erstmal nichts an meiner Strategie mit monatlich 1000 € ändern werde. Ggfs. setze ich es kurzfristig ein bisschen hoch. Wobei dann natürlich noch die Frage bleibt, was ich mit den 10000€ mache...

  • Hallo zusammen,
    ... dann war das Video wohl nicht sehr überzeugend für Sie.


    Wenn einem die Geldbeträge zu hoch erscheinen, kann es gut sein, dass Sparpläne
    ausschließlich Ihr Ding sind.


    Dann Sparplan verdoppeln und in 10 Monaten ist das Thema erledigt.


    LG