Mehrere ETFs auf gleichen Index besitzen - Nachteile?

  • Hallo,


    existieren irgendwelche nennenswerte Nachteile, wenn man mehrere ETFs auf den gleichen Index im Depot hat? Wegen der Depotgebühr bei Flatex kaufe ich nun bei der Ing, allerdings Aktions-ETFs, sodass ich mittlerweile alle Indices doppelt (oder dreifach) habe. Meine Google-Suche hat nichts spezielles ergeben und mir sind auch keine mögliche Probleme eingefallen.

  • Wenn man Aktionshopper ist (so wie ich ;) ) hat man zwangsläufig irgendwann mehrere ETF. Das ist erstmal nicht schlimm und man hat den Aktionsvorteil mitgenommen (den man aber nicht überbewerten sollte).


    Da die ETF nach First in First out verkauft werden, kann man mit mehreren ETF entscheiden, den vom letzten Jahr zu verkaufen und nicht den, den man als allersten gekauft hat und der evt. die höchsten Gewinne und damit höchsten Steuern nach sich zieht.

  • jhacvc


    Das ist ein guter Artikel zum Thema. https://www.finanzwesir.com/blog/etf-sparplan-kosten


    Du siehst dort, dass der Vorteil nach Jahrzehnten marginal bleibt.


    Für mich ist es ein Spiel, bei dem ich "irgendwas" gewinne, ich weiß nur nicht was und wieviel.


    Ansonsten würde ich versuchen, immer eine kritische Masse von einem ETF zu erreichen. Bei mir sind das 10.000 Euro. Von mir aus würden bei einem Kleinsparer auch 1.000 Euro Sinn machen, aber 75 Euro hier, 125 Euro da macht aus meiner Sicht keinen Sinn, weil man dann zu hohe Verkaufskosten hat (letztere sind beim Neobroker wie TR oder SC auch unerheblich).


    Aber grundsätzlich finde ich ein Sammelsurium an ETF auf den gleichen Index unschädlich.

  • aufgrund der besseren Steuerung am Ende?

    Wenn Steuerung auf Steuer beim Verkauf zielt ist die Antwort ja. Es erhöht allerdings den Verwaltungsaufwand und am fernen Ende rechne ich damit, dass irgendwann Verwahrentgelte analog zu Flatex auftauchen. Das spricht nicht dagegen, man sollte sich eben nur drauf einstellen, dass man eher mal was tun muss.