Arbeitszeugnis Grund des Ausscheidens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arbeitszeugnis Grund des Ausscheidens

      Hallo,

      Folgende Situation:
      Wenn ich vom letzten Arbeitgeber jetzt gekündigt wurde und in der Kündigungszeit noch keinen
      neuen Arbeitsplatz finde und demnächst Arbeitslosengeld beziehe.

      Frage:
      Sollte man sich vom Arbeitgeber trotzdem das Zeugnis mit der Formulierung "er scheidet auf eigenen Wunsch ...aus"
      ausstellen lassen wenn der Arbeitgeber das selber anbietet, weil das ja immer besser ist
      ODER den text belassen bei
      "musste aus betriebsbedingten Gründen beendet werden".

      Das eigene Ausscheiden nimmt einem ja keiner ab und hört sich so an dass man lieber arbeitslos ist.

      Oder zwei Zeugnis- Varianten vom Arbeitgeber ausstellen lassen?

      Danke und Gruss
      Kal.
    • Der Arbeitgeber hat ein wohlwollendes Zeugnis auszustellen. Die Formulierungen bleiben ihm überlassen.

      Kritisch sind Formulierungen wie kurze Arbeitsverhältnisse oder Beendigungen mitten im Monat.

      Eine Variante sollte reichen. Jeder Arbeitgeber hat da so seinen Stil.
      Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. Henry Ford
    • ja das stimmt danke, aber ich meinte etwas anderes.:

      Trotzdem ich die Kündig bekommen habe, habe ich ein gutes Verhältnis zu dem Chef,
      er würde mir deswegen ins Zeugnis auch reinschrieben dass ich selber
      mich neu orientieren möchte (was ja für potentielle Arbeitgeber immer einen besseren Eindruck macht als wenn man gekündigt wird),
      wenn ich aber jetzt noch nichts Neues habe, sieht das für spätere Vorstellungsgespräche bei neuen Firmen
      natürlich doof aus wenn man zwischenzeitlich in die Arbeitslosigkeit gerutscht ist.