Widerruf bzw. Kündigung von Standard Life Freelax Verträge

  • Hallo,
    ich bin auch neu hier im Forum und mich interessiert auch der Widerspruch, Widerrufung bzw. Kündigung der Standard Life
    Freelax Versicherung. Ich hatte damals am 1.12.2004 zwei Verträge für meine Kinder mit einer Laufzeit von über 40 Jahren abgeschlossen. Der Gedanke war damals, dass die Beiträge bei Ende der Laufzeit nicht versteuert werden, Mittlerweile bin ich aber der Meinung, dass ich das Geld in monatlichen Beträgen eher in einen ETF Weltfonds einbezahlt hätte. Ich weiss nicht, wie ich mich hier verhalten soll bzw. was effektiver ist und mehr Rendite bringt. Weiter laufen lassen oder aus den Verträgen rausgehen. Nach Auskunft der Standart Life ist der Rückkaufswert etwa gleich der einbezahlten Beträge.
    Nach Durchsicht div. Foren kann man auch Spezialanwälte beauftragen, die mit Standard Life Erfahrungen haben und ggf. auch klagen. Ich weiss auch nicht ob man dann nur die eingezahlten Beträge zurückerstattet bekommt plus zusätzlich der Zinsen ? Wäre für jede Info dankbar.


    Viel Grüße

  • Hallo Lili,
    ich(SL-Freelax seit 2002) habe einen (Versicherungsrecht)Anwalt für den Widerruf eingeschaltet, davor bis zum Ombudsmann selbst aktiv gewesen. Meine Briefbeschwerden bei BAFIN, SL und Ombudsmann und Anfrage bei Hamburg Verbraucherzentrale .
    Per Brief hatte SL im März Anwaltsformulierung zugestimmt(so mein Anwalt), dann kam Corona, Antwort bei meinem Telefonat in diesem Monat: bald soll mein Anwalt eine Zusammenstellung erhalten. Ich bin auch gespannt, aber mein Anwalt meint, meine Ausgaben wären überschaubar und es wird kein Verlustgeschäft für mich.
    Wenn ich negativ überrascht werde, gebe ich Ihnen Bescheid :-)
    Im Übrigen: ich würde nicht alle Eier in einem Korb werfen und halte lieber an kleinen Beträgen beim Sparplan an einem Aktienfond, mit regelmäßiger Entnahme, wenn im plus.
    Auch durch Seiten von Cafe Jesse Americain und Zerohedge: "Wert" einer Aktie ist längst von "grundlegenden Daten" abgekoppelt.
    Ich persönlich gehe von heftiger Turbulenz aus, weil eine Pleitewelle und US-China "Wirtschaftskrieg" mir sehr wahrscheinlich scheinen, Krieg: Türkei-Ägypten...
    Glänzendes etwas nicht vernachlässigen :-)