Fairr Riester verkauft alle Depotwerte

  • Man konnte doch nicht zurück wechseln, wenn das Konto im Minus steht. Und da du selbst nicht steuern kannst, bist du auf die Sutor angewiesen, dass sie alles vernünftig managen. Ne Garantie hat man auch nicht in 100% Aktien angelegt zu werden/zu bleiben.


    Mal ne andere Frage: Hat noch wer das Problem, dass die Sutor den Riesterdepotwert nicht aktualisiert?

  • Man konnte doch nicht zurück wechseln, wenn das Konto im Minus steht. Und da du selbst nicht steuern kannst, bist du auf die Sutor angewiesen, dass sie alles vernünftig managen. Ne Garantie hat man auch nicht in 100% Aktien angelegt zu werden/zu bleiben.


    Mal ne andere Frage: Hat noch wer das Problem, dass die Sutor den Riesterdepotwert nicht aktualisiert?

    Das stimmt, aber auch Sutor hat ein Interesse daran, dass das Konto ausgeglichen ist.


    Bei mir wird der Depotwert aktualisiert. Hast Du das Problem im Raisin UND Sutor Account?

  • Mir ist nichts aufgefallen. Immer wenn ich in den letzten Wochen schaute, war der Stand aktuell. Bin bei zwei beitragsfreien Verträgen trotz des konsequenten "Buy High, Sell Low" inzwischen sogar im Plus, Aktienquote 58% und 66%.


    Ein einfacher Welt-ETF hätte natürlich viel mehr gebracht, aber vielleicht schaffen wir ja bis zu meinem Renteneintritt doch noch die Riester-Reform...

  • Also ich muss sagen, das der Fairr-Riester meiner Frau aktuell wieder sehr stabil läuft. Seit einem halben Jahr wird wieder konsequent die 60-30-10 verfolgt, nachdem die Bonds vorerst aus dem Portfolio verschwunden sind. D.h. 60% World Minimum Vol, 30% EM Minimum Vol und 10% Europe Minimum Vol. Es finden seit März nur Zukäufe anhand der 60-30-10 Regel statt wenn die monatliche Rate erfolgt und minimalste Verkäufe um die 60-30-10 Regel beizubehalten. Somit ergibt sich seit Jahresbeginn eine Rendite nach Kosten von 7,70% und eine Gesamtrendite aktuell von 6,50% somit wurde das 25% Minus bei ihr aus dem letzten Jahr mittlerweile gut ausgeglichen, das ganze ist natürlich kein Vergleich wenn man das Geld so in die Etfs angelegt hätte.

  • Bei mir läuft es immer noch gleich 97 Prozent Anleihen. Das ist versagen auf der Ganzen Linie

    Das Problem wird wohl eher sein, dass Fairr jetzt jeden Vertrag individuell betrachtet, was Sie ja zum Zeitpunkt des Cash-Locks im März 2020 nicht gemacht haben!

    Bei Deinem Vertrag geht Fairr wohl davon aus, dass Sie Ihre Garantien so erreichen können. :/

    Auch wenn man es nicht glauben möchte. Fairr 'muss' nur die Garantien erwirtschaften und es geht nicht darum eine maximale Rendite für den Sparer zu erzielen.

  • Das Problem wird wohl eher sein, dass Fairr jetzt jeden Vertrag individuell betrachtet, was Sie ja zum Zeitpunkt des Cash-Locks im März 2020 nicht gemacht haben!

    Bei Deinem Vertrag geht Fairr wohl davon aus, dass Sie Ihre Garantien so erreichen können. :/

    Auch wenn man es nicht glauben möchte. Fairr 'muss' nur die Garantien erwirtschaften und es geht nicht darum eine maximale Rendite für den Sparer zu erzielen.

    HM... Das bringt mir ja nichts, Mein Riester Depot wäre jetzt 6.897,30 € mehr Wert wenn nicht verkauft wurden wäre, und nochmals das ist versagen auf der ganzen Linie.

  • Wenn das Versagen auf der ganzen Linie ist warum zieht man nicht einfach mal einen Schlussstrich anstatt sich über Monate oder Jahre darüber zu ärgern ?

    Wäre man vor einem Jahr schon ausgestiegen so hätte man einen großen teil, wenn nicht sogar den ganzen teil der Verluste schon längst wieder aufgeholt wenn man das restguthaben aus dem Riester genommen und selbst wieder angelegt hätte.


    Wir sind auch "erst" später ausgestiegen und haben unserer Verluste fast schon wieder aufgeholt.


    Ja, das "Projekt Fairr-Riester" klang gut und wurde einem auch anders verkauft (By-and-hold), und ja die Sutorbank hat deutlich zu spät reagiert und das Desaster erst perfekt gemacht.

    Aber jetzt ewig und immer wieder darüber zu klagen oder einfach mal einen Schlussstrich ziehen und handeln bzw. zu seiner, wenn auch falschen" Entscheidung stehen.

    Und es haben auch sicherlich schon andere falsche Entscheidungen getroffen, auch alte Hasen hier.

    Auch das gehört zum Leben dazu: Entscheidungen treffen und dazu stehen oder sich eingestehen das sie falsch war und handeln.