Fairr Riester verkauft alle Depotwerte

  • Könntet ihr hier vielleicht ein paar "Nettopolicen" empfehlen, die in Frage kommen. Unter Netto Police versteht man in dem Zusammenhang doch ohne Makler vertriebene "Versicherungen" um ein gutes Kostenverhältnis zu haben, right?


    Danke:)

  • Habe noch keine Idee. Meine Alternative ist derzeit den Vertrag nicht mehr zu besparen und etwas neues und ungeförtdertes anzufangen. Bin eigentlich kein Freund von Versicherungen. Ich sehe auch nicht ein, warum ich für die Dummheiten des Anlage­ausschusses bezahlen soll.

  • @tom70794


    Die ist aber mal alles andere als "günstig" bei einem Muster-PIB Kostenfaktor von 2,5-2,9 %
    Gehört eigentlich schon zu den teuersten die ich so gesehen habe in letzter Zeit.


    Ich weiß, Kostenfaktor ist nicht alles. Aber die Versicherung muss erstmal überhaupt ca. 3,5 % per anno erwirtschaften um gegen eine Klassik Version mithalten zu können, und das ganze dann noch unter Riester Bedingungen.


    Ich habe mal irgendwo gelesen das 1,5 % so eine Grenze sein soll. Darüber ist einfach zu teuer.

  • Du hast sicher das PIB von Alte Leipziger Orginaltarif FR eingesehen.
    Mit üblichen 4% Abschlußkosten an den Ausschliesslichkeitsvertreter.


    Ich meine aber den Honorartarif HFR 50
    Zitat:
    Vergleich zwischen der Alte Leipziger Riester-Rente FR50 und der provisionsfreien Möglichkeit HFR50
    Provisionsfreie Tarife beinhalten geringere Kosten und sorgen so für mehr Ertrag. Die provisionsfreie Riester-Rente der Alte Leipziger (HFR50) wird hier mit dem teuren Provisionstarif FR50 verglichen:

    Alte Leipziger
    Riester-Rente FR50
    Alte Leipziger
    Riester-Rente HFR50
    Abschlussprovision 1.549,80 € 0,00 €
    Verwaltungskosten fix p.a. 239,52 € 71,76 €
    Verwaltungskosten variabel p.a. 0,24 – 0,48% 0,24 – 0,48%
    Kosten auf Zulagen 5,0% 0,80%
    Kosten im Rentenbezug 2,50% 2,50%
    Angenommene Wertentwicklung 6% 6%
    Effektivkosten 1,85% 1,23%
    mögliches Vertragsguthaben
    nach 35 Jahren (bei 6%)
    207.408 € 242.424 €


    Die Zahlen beziehen sich auf den Provisionstarif Alte Leipziger fondsgebundene Riester-Rente FR50 unf HFR50 mit 150 € monatlicher Einzahlung über 35 Jahre. Versicherungebginn ist der 01.11.2016. Die Vertragslaufzeit beträgt 35 Jahre 0 Monate. Es handelt sich um eine fondsgebunene Riester-Rente mit Beitragsgarantie. Als Fonds wurde zu 100% der Carmignac Investissement hinterlegt. Als Wertsicherungsfonds ist der AL DWS GlobalAktiv+ hinterlegt. Es gibt keine Kinder. Das Vorjahresbruttoeinkommen beträgt 48.850 €. Es wurde in 2016 keine Sonderzahlung berücksichtigt.
    Wählt man im provisionsfreien Tarif
    Alte Leipziger Riester HFR50 zusätzlich noch kostengünstige ETFs für
    die freie Fondsauswahl, dann lassen sich die Effektivkosten auch noch
    unter 1% senken.

  • @tom70794


    Du hast Recht, ich wollte mit FRH 50 angucken und habe aber FR50 angeguckt. Habe gerade nochmal im Download verlauf die pdf angeguckt.

  • Die Sutor hat mir nun auch schriftlich die Kündigung bestätigt. Nachdem der Autor des obigen Blogs von der Sutor das Angebot bekommen hat, dessen Guthaben sofort überwiesen zu bekommen, werde ich dasselbe bei der Bank erfragen. Zulagen und Steuerersparnisse kann ich auch selbst an die ZfA überweisen bzw. den Kontakt übernehmen.


    Mal gucken, ob das klappt.

  • Ich glaube eher nicht das du direkt mit der ZFA in Kontakt treten wirst.
    Denn die ZFA ist eigentlich einen Einrichtung die mit den Anbietern kommuniziert und zwar fast ausschließlich elektronisch über Zugangsschlüssel.


    Wie schon gesagt, es gibt da einen klaren gesetzlichen Ablauf was bei einer förder-schädlichen Kündigung passiert, und da wird sich auch die Sutor dran halten müssen:


    - Sutor meldet der ZFA eine förder schädliche Kündigung,
    - ZFA errechnet die Zulagen und Steuererstattungen die sie einbehält und meldet es der Sutor
    - Sutor verkauft die Anteile (was schon geschehen ist) Überträgt die Zulagen zurück zur ZFA und den Restbetrag zum Kunden.


    Ist eigentlich klar geregelt und Bestandteil eines Riesterproduktes welches man abschließt.

  • Hallo @Spacefly, @Gunni1983 bezieht sich auf den Artikel https://www.finanzen-erklaert.…e-endgueltig-gescheitert/. Da steht unten bei den Kommentaren: "Finales Update! Die Sutor Bank hat mir heute früh angeboten mein Guthaben sofort vollständig auszuzahlen. In einigen Monaten werde ich dann von der ZfA (dort werden die Zulagen etc. verwaltet) die Aufforderung erhalten bisherige Zulagen und Steuerrückerstattungen zurückzuzahlen."


    Ich wusste auch nicht, dass das möglich ist. Mir hatte Sutor im April geschrieben, dass ich mein Geld erst im Juli ausgezahlt bekomme, weil vorher noch der Kram mit der ZfA geregelt werden müsse.

  • Hallo @Spacefly, @Gunni1983 bezieht sich auf den Artikel https://www.finanzen-erklaert.…e-endgueltig-gescheitert/. Da steht unten bei den Kommentaren: "Finales Update! Die Sutor Bank hat mir heute früh angeboten mein Guthaben sofort vollständig auszuzahlen. In einigen Monaten werde ich dann von der ZfA (dort werden die Zulagen etc. verwaltet) die Aufforderung erhalten bisherige Zulagen und Steuerrückerstattungen zurückzuzahlen."
    Ich wusste auch nicht, dass das möglich ist. Mir hatte Sutor im April geschrieben, dass ich mein Geld erst im Juli ausgezahlt bekomme, weil vorher noch der Kram mit der ZfA geregelt werden müsse.

    Bei mir spricht die Sutor eben von bis zu 6 Monaten. Ohne (halbwegs) konkretes Datum der Auszahlung. Eine Frist habe ich Ihnen gesetzt. Mal gucken, was sie antworten!

  • Bei mir spricht die Sutor eben von bis zu 6 Monaten. Ohne (halbwegs) konkretes Datum der Auszahlung. Eine Frist habe ich Ihnen gesetzt. Mal gucken, was sie antworten!

    Vielleicht, weil ich Anfang April zu den frühen Kündigern gehöre und jetzt mittlerwiele werden sie von Kündigungen nur so überrollt? Die Wenigsten wollen ihr Kapital 20 oder 30 Jahre lang bei Sutor herumliegen lassen. Auch nach Rückzahlung von Zulagen und Steuervorteilen dürfte es sich für viele lohnen, den Restbetrag selbst bis zur Rente zu investieren. Nur wer wirklich hohe Zulagen erhält, kann diese dort in den nächsten Jahren sammlen und selbst nur den Mindestbetrag zahlen.

  • Sehe ich das richtig, das Geld, das in meinem Fairr-Depot bei Sutor liegt, ist komplett meins (abgesehen von Zulagen und Steuervorteilen)?
    Oder gehen da noch Provisionen ab?


    Hintergrund ist: Ich habe meinen Vertrag bei Fairr erst seit ca. drei Jahren.
    Habe deshalb erst ca. 6200 Euro zusammen (war zu Jahresanfang noch deutlich über 7000).
    Davon hat Sutor ca. 5800 Euro jetzt in bar und ca. 400 Euro weiterhin im Depot.


    Weiter einzahlen möchte ich eigentlich nicht mehr, das Geld geht lieber in ETF-Sparpläne.
    Bin alleinstehend, keine Kinder. Die Zulagen waren also nicht allzu groß; steuerlich hat es sich aber schon gelohnt.
    Lohnt es sich für mich, den Vertrag zu kündigen? Oder sollte ich das Geld einfach dort liegen lassen?

  • Da werden für dieses Jahr noch die anteiligen Konto-, Depot- und Verwaltungsgebühren abgezogen. Auf deinen Steuerbescheiden steht immer, wie hoch der Steuervorteil durch Riester ist. Die Höhe der Zulagen kennst du ja. Du kannst also ausrechnen, was du bei einer Kündigung vom aktuellen Wert zurückzahlen musst und dann überschlagen, wie viel es dir bringt, wenn du den restlichen Wert bis zur Rente in ETFs investierst. Bedenke dabei, dass du, wenn du das Geld dort einfach liegen lässt, später die monatlichen Zahlungen, die du als Rentner von Fairriester erhältst, komplett mit deinem Rentensteuersatz versteuern musst. Wenn du das Geld jetzt in ETF anlegst, musst du nur die Kapitalerträge (abzüglich Sparerpauschbetrag) versteuern.

  • ich persönlich glaube nicht das die Sutor Bank so einfach davon kommt.. ich werde auf jedenfall berichten sobald ich was erreicht habe, ich finde es immer schade das viele meckern, aber unterm Strich nichts gegen die Ungerechtigkeiten Unternehmen. Viel bla bla und nichts dahinter, ich stehe jetzt über 10000 in der Kreide bei der tollen Sutor Bank, ich habe in der Familie einen Amwalt, und werde gegen diesen Verein mit aller Macht vorgehen..

  • Da hast du wohl irgendwas nicht richtig gesehen, wenn du sagst, dass 400 Euro weiterhin bei dir im Depot liegen. Damit wärst du der erste, bei dem nicht alle Fonds komplett liquidiert wurden und seitdem in Cash gehalten werden, von dem man gehört hat. Und Fairr hat ja auch selber mitgeteilt, dass sie bei ALLEN so vorgegangen sind.