Fairr Riester verkauft alle Depotwerte

  • Klar. Ich habe den Vertrag aufgrund eines ehemals soliden Konzepts sowie der Zulagen abgeschlossen.


    Geld habe ich aber aufgrund der Anlageentscheidungen der Sutorbank verloren. Ich habe den Vertrag wie viele andere Kunden beitragsfrei gestellt, da ich nicht einsehe, das verlorene Kapital selber ersetzen zu müssen. Und auch die potentiellen Zulagen sollten nicht missbraucht werden, um das Minus auszugleichen.

  • Klar. Ich habe den Vertrag aufgrund eines ehemals soliden Konzepts sowie der Zulagen abgeschlossen.


    Geld habe ich aber aufgrund der Anlageentscheidungen der Sutorbank verloren. Ich habe den Vertrag wie viele andere Kunden beitragsfrei gestellt, da ich nicht einsehe, das verlorene Kapital selber ersetzen zu müssen. Und auch die potentiellen Zulagen sollten nicht missbraucht werden, um das Minus auszugleichen.

    genau so sehe ich es auch.

  • Neue Beiträge und Förderungen gleichen doch nicht die Verluste aus. Der Garantiebetrag erhöht sich um neue Einzahlungen bzw. Förderungen.

    Nunja. Betrachtet man das Ganze mal stark vereinfacht und geht davon aus, dass jeder Vertrag zu 100% bis zum kalkulierten Alter von 110+x ausgezahlt wird, dann ist das Vermögen bis zu Rentenbeginn entscheidend. Es muss nämlich zu 100% die Rentenzahlung decken.


    Szenario 1 - jetzige Beitragsfreistellung:
    Der heutige Verlust muss irgendwie ausgeglichen werden.
    Szenario 2 - viele Jahre Beitragszahlung bis zur Rente:
    Die Bank hat nun deutlich mehr Vermögen zur Verfügung. Folglich reichen weniger % Gewinn um den damaligen Verlust mit auszugleichen. Wenn man natürlich nicht noch mehr Verluste erzielt ;)


    Schon klar, in der Realität ist das Ganze viel komplizierter, aber wenn man das Vertrauen in die Bank verloren hat, dann sollte man sie auch nicht weiter füttern. Andere Banken haben auch schöne Töchter.

  • Das müsste eigentlich zu lauten, durch unsere unfähige Anlage Politik, wedern Sie nie wieder Rendite erwirtschaften, und damit Sie uns entlasten kündigen Sie Ihren Vertrag bei uns., somit müssen wir keine Rücklagen bilden, damit wir Ihnen den Vetrag zum Rentenbeginn auf Ihr eingezahltes Geld aufstocken müssen.

  • Schon klar, in der Realität ist das Ganze viel komplizierter, aber wenn man das Vertrauen in die Bank verloren hat, dann sollte man sie auch nicht weiter füttern. Andere Banken haben auch schöne Töchter.

    Die Entscheidung, Sutor für vertrauenswürdig zu halten oder nicht, kann ich rational nur vor dem Hintergrund des bisherigen Verhaltens treffen. Und das war vor allem eins: Vollkommen inkonsistent. Erst wurde ein Anlagekonzept mit mehreren Fonds vorgestellt und umgesetzt, dann klammheimlich wieder geändert und später eventuell noch einmal.


    Freundlich betrachtet ist der Fairriester also eine Black Box. Könnte ich ebenfalls akzeptieren, bei gemanagten Fonds hat man ja im Prinzip etwas ähnliches. Also würde ich nur das Ergebnis betrachten, aber das spricht ebenfalls gegen den Fairriester. Nach der Umschichtung in Cash im März und weiteren Einzahlungen ist bei mir der Abstand zum Garantiebetrag konstant geblieben.


    Sutor hat also mit dem Fairriester nachgewiesen, dass die Bank Vermögen vernichten kann, aber eine plausible Begründung, warum das in der Zukunft nicht erneut passieren sollte, liefert Sutor nicht. Auch die Anleihefonds, in denen ein Großteil meines Geldes jetzt steckt, hatten im März Kursverluste. Woher weiß ich, dass bei der nächsten Krise nicht erneut in Cash umgeschichtet wird?


    Die Bank verhält sich hier wie ein Trinker bei der MPU, der dem Gutachter sagt: "Ach, wird schon nicht wieder vorkommen, ich bin von Wein auf Bier umgestiegen."


    Also unterstütze ich Sutor, indem ich den Riester-Vertrag beitragsfrei stelle, ich begrenze das Risiko der Bank.
    Konsequenterweise müssten sie eigentlich davor warnen, ihnen Geld zu geben. :D

  • Ich habe gestern meine Kündigungsbestätigung bekommen, die folgenden Satz enthält:



    Zitat

    Bitte beachten Sie, dass sich die Rückmeldung der ZfA über die Höhe des Rückzahlungsbetrages [..] über einen Zeitraum von bis zu einem halben Jahr erstrecken kann.

    Weiß jemand, was ein realistischer Zeitraum für die Antwort der ZfA ist?

  • Das habe ich gemacht und wurde, wenn ich das Schreiben richtig verstanden habe, auch akzeptiert.
    Ich hatte fristlos und ersatzweise fristgerecht gekündigt.
    Aber die Antwort der ZfA müssen sie wohl abwarten.
    Deshalb meine Frage.

    Mach dir keine Sorgen. Nach meiner fristlosen Kündigung bekam ich dasselbe Schreiben. Im Endeffekt lagen zwischen der Auszahlung und der Mail ca. 6 Wochen.


    Falls du es ganz genau wissen möchtest, fragst du bei Sutor an. Die können dir exakt den Monat der Auszahlung mitteilen, in dem die Rückmeldung der ZfA erfolgt.

  • Mein Vertrag ist bei 40% Aktienquote mit 20 Jahren Restlaufzeit. Mein Geld wurde erst nach dem März-Desaster übertragen, daher bin ich nicht im Minus.


    Die letzten Transaktionen bestätigen aber weiterhin unsere Befürchtungen: Buy high, sell low. Hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht, die Liste zu exportieren und statistisch auszuwerten?


    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Algorithmus angepasst wird, wenn genügend Erfahrungswerte vorliegen. Die Diskussion könnten wir ja unterstützen. Ich mag einfach nicht glauben, dass das Absicht ist, um viele zur Kündigung zu bewegen.

  • Meiner Meinung nach freut sich fair und Sutor über jeden Vertrag der gekündigt wird, zumindest wenn der Vertrag weit im Minus ist, der Vertrag wird nie wieder ins Plus gehen, und die arme Sutor müsste am Ende jeden Vertrag auffüllen. Mit 3 Prozent Aktien Quote kann mein Vertrag nie wieder ins Plus gehen. Wenn einer von beiden einen Arsch in der Hose hätten, dann würde sich fairr/sutor hier im Forum mal melden und Stellung nehmen.

  • Auch ich habe meinen Fairr Riester Vertrag mittlerweile gekündigt und ausbezahlt bekommen

    Leider ist dies nicht ohne Verluste von statten gegangen!

    Wie werden die Verluste aus gekündigten Riester Verträgen behandelt,

    können diese in der Steuererklärung berücksichtigt werden?

    Bekomme ich von Fairr noch eine Verlust – Beschreibung ?

  • FAIRR wurde doch an Weltsparen verkauft und weiterhin für Neukunden angeboten, sogar über die PSD Bank München Sitz Augsburg eG? Es wurde sogar ein Folgeprodukt aufgelegt. Ist ein Neuabschluss jetzt nicht mehr möglich? Es ist für mich die einzige sinnvolle ETF-Alternative für RiesterProdukte, die derzeit erhältlich sind...Danke für die Rückmeldung.

  • FAIRR wurde doch an Weltsparen verkauft und weiterhin für Neukunden angeboten, sogar über die PSD Bank München Sitz Augsburg eG? Es wurde sogar ein Folgeprodukt aufgelegt. Ist ein Neuabschluss jetzt nicht mehr möglich? Es ist für mich die einzige sinnvolle ETF-Alternative für RiesterProdukte, die derzeit erhältlich sind...Danke für die Rückmeldung.

    Hallo, ja Fairr wurde von Raisin übernommen, die auch die Marke Weltsparen betreiben. Und ja: Ein Neuabschluss des Fair-Riesters ist natürlich auch (immer noch) möglich. Das Produkt besteht für Bestands- und Neukunden weiterhin - nur eben jetzt zu den veränderten Bedingungen, was u.a. Aktienquote und genutzte ETFs angeht.

    Viele Grüße

    Niels