Fairr Riester verkauft alle Depotwerte

  • Irgendwie kennt mein Ex fairr Depot nur noch eine Richtung und die ist nach unten.... Ich lege da nur noch 25 Euro im Monat rein und spare separat mit etf über Weltinvest. Aber für meine Frau brauche ich wegen dem hohen Zulagenanteil echt eine Alternative. Ich hatte auf eine Riester Reform in diesem Jahr gehofft, aber da wird wohl nichts mehr kommen.....

  • "Die Experten der Hamburger Sutor Bank haben..."

    Dass die sehr spannende Auswertung auch noch von der Sutor Bank kam, hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Es ist krass, an wie wenigen Tagen und auf wie wenige Aktien konzentriert der ganz große Anteil der Gesamtrendite produziert wird. Oder eben auch nicht, wenn man nicht dabei ist.


    Wir dürfen annehmen, dass sie ihre eigene Analyse kennen und damals wussten, dass sie im Prinzip das falsche taten. Dies taten sie aber mit der Begründung, dass sie es aufgrund der Regulierung tun mussten. Ob das wirklich so ist, da wird weiter oben ein Fragezeichen drangemacht.

  • Das ist keine Auswertung für ein bestimmtes Konto, sondern es wurde "der Markt" DAX bzw. S&P 500 ausgewertet. Da gibt es also nicht mehr viel zu anonymisieren. :-) Auf https://de.extraetf.com/news/e…ussteigt-halbiert-rendite steht es nochmal etwas ausführlicher. Bei Sutor selbst habe ich das Papier auf die Schnelle nicht gefunden.


    Solche Untersuchungen gab es aber auch schon davor mit dem gleichen Ergebnis z.B. von

    Center for Research in Security Prices (CRSP), University of Chicago.

  • Am 10.02.2021 Beitragsfrei gestellt. Aktienanteil bei 40%.

    Am 23.02.2021 zufällig gesehen, dass der Aktienanteil auf 67,66% gestiegen ist.


    :)

    Herzlichen Glückwunsch, dass die Aktienquote bei dir wieder hoch gefahren wird, wenn die Märkte fallen. Da kann man sich doch direkt freuen. :D

  • In meinem Depot sind nun 46% in europäischen Staatsanleihen mit mind. 25 Jahren Laufzeit investiert. Diese Langläufer werden ja seit einiger Zeit als extrem riskant gesehen, da die Kurse vermutlich abstürzen werden, falls das Zinsniveau mal wieder steigt. In den letzten Tagen wurde das Szenario wieder wahrscheinlicher, was man leider schon in den Kursen sieht. Weitere 15% sind in kürzer laufenden Staatsanleihen:


    https://www.fondsweb.com/de/ve…LU0290357846,LU0524480265

  • Nachdem 21 Tage nichts passierte, hat Sutor dann gestern wieder ungünstig verkauft und teuer eingekauft. Ich hatte eigentlich gehofft, dass nach der „langen“ Zeit ohne Transaktionen, die Sutor aufgewacht wäre und und wieder anfängt profitabel mit meinem Geld zu wirtschaften. Nun ja, falsch gedacht.


    Auf Basis der Transaktionen, die seit Juli 2020 fast ausschließlich zu Verlusten geführt haben, beläuft sich die Rendite meiner Frau aktuell auf -9,32%.

  • Das ist doch gar nichts. Meine Rendite liegt bei -16,57 %.


    Herzlichen Glückwunsch an die Verantwortlichen bei Fairr. Das hätte wahrscheinlich jede Oma besser hinbekommen als der Laden. Schöne "Experten", die die Sutorbank angestellt hat.

    Ich kann nur jedem raten, den Vertrag auf ruhend zu stellen, damit die Sutorbank den Ausgleich übernehmen muss. Kündigung halte ich die schlechteste Alternative.

  • Ich kann nur jedem raten, den Vertrag auf ruhend zu stellen, damit die Sutorbank den Ausgleich übernehmen muss.

    Unter dem Aspekt, es der Sutorbank heimzahlen zu wollen, ist das ein verständlicher Gedanke. Du erkaufst Dir den Triumph aber mit einer je nach Restlaufzeit jahrzehntelangen Nullverzinsung Deiner Investition. Da gäbe es denn aufs neue zwei Verlierer bei der Geschichte.


    (Abgesehen davon, dass RaisinFairrSutor, Du und das System Riester insgesamt schon eine krachende Niederlage eingefahren haben.)

  • Unter dem Aspekt, es der Sutorbank heimzahlen zu wollen, ist das ein verständlicher Gedanke. Du erkaufst Dir den Triumph aber mit einer je nach Restlaufzeit jahrzehntelangen Nullverzinsung Deiner Investition. Da gäbe es denn aufs neue zwei Verlierer bei der Geschichte.


    (Abgesehen davon, dass RaisinFairrSutor, Du und das System Riester insgesamt schon eine krachende Niederlage eingefahren haben.)

    Wenn es später "zu viel" ist, muss man es sich auch noch verrenten lassen. Ob man das dann will?

  • Unter dem Aspekt, es der Sutorbank heimzahlen zu wollen, ist das ein verständlicher Gedanke. Du erkaufst Dir den Triumph aber mit einer je nach Restlaufzeit jahrzehntelangen Nullverzinsung Deiner Investition. Da gäbe es denn aufs neue zwei Verlierer bei der Geschichte.


    Wobei dafür der beste Zeitpunkt direkt nach dem Crash im März gewesen wäre.
    Je länger man wartet,

    • umso höher werden vermutlich die weiteren Verluste durch die katastrophale Anlagepolitik der Sutor Bank, umso weniger bekommt man bei einer Kündigung noch heraus
    • umso kürzer wird natürlich auch die Restlaufzeit.

    Je nach persönlicher finanzieller Situation und natürlich nach Restlaufzeit kann man sich diese kleine Genugtuung also durchaus gönnen. Bei mehreren Jahrzehnten wird das wohl i.d.R. die schlechtere Entscheidung sein, in my very humble opinion.


    Aktueller Stand bei mir: Knapp -15%.