ETF MSCI Worls iShares - welche ISIN wählen?

  • Liebe Finanztipp-Community,


    ich hätte eine Frage zum ETF auf den MSCI World von iShares: Finanztipp empfehlt ja denjenigen mit der ISIN ie00b4l5y983 – nun bietet die Consorsbank, bei der ich mein Depot habe, diesen nur mit 1,5% Ausgabeaufschlag an. Einen anderen von iShares, nämlich den mit der ISIN IE00BFNM3K80 mit dem Namen „iShares IV plc MSCI World ESG Screened UCITS ETF“ würden sie ohne Ausgabeaufschlag zur Verfügung stellen.


    Nun meine Frage: was ist hier der Unterschied? Der zuletzt genannte ist pro ETF ein Zehntel von dem von Finanztipp empfohlenen wert (ca. 4€ statt ca. 40€) und da blicke ich nicht durch - beide sind doch auf den MSCI-World?!


    Gibt es einen Nachteil, wenn ich den anderen nehme, und einfach immer die 10-fache Menge kaufe (beim Sparplan bei der Consors geht es ja eh nicht um die Menge an ETFs sondern meine Sparrate…)?


    Vielen Dank!!
    Gruß, ETF12345 :)

  • Hallo @ETF12345


    der eine ETF ist die Standardempfehlung von Finanztip. Der andere ist ein ETF basierend auf Umwelt-, Sozial- und Governance-Ausschlusskriterien, ESG steht für Environmental Social Governance. Hier gibt es das Kundeninformationsblatt zum ESG ETF: http://documents.fww.info/fwwdok_FoRgDpc0aG.pdf


    Deine Annahme bezüglich der Anzahl der zu kaufenden Anteile ist übrigens richtig. Wenn ETF A 4 Euro kostet und ETF B 40 Euro wirst du einfach beim A 10x soviele Anteile erwerben. Für deine Sparziele hat das aber überhaupt keine Relevanz, zumal du bei Sparplänen auch Bruchstücke kaufen kannst und nicht nur ganzzahlige Einheiten.

  • Hallo chris2702
    vielen Dank für deine Antwort! kann man denn was zu den unterschiedlichen Entwicklungen sagen? Meinst du eine Umstellung lohnt sich für mich, ich würde mir ja schon mal die 1,5% Ausgabegebühr sparen...
    Danke!

  • Wenn du die ETFs hier vergleichst, siehst du, dass die Performance sehr sehr ähnlich ist. Zumal es den ESG erst seit Oktober 2018 gibt und er ein Volumen von 188 Mio hat. Finanztip rät von kleinen und jungen ETF ab.


    Auf die 1,5% Kaufkostenerlass würde ich nicht zu viel geben. Das ist eine temporäre Aktion, wenn du vor hast den ETF 15+ Jahre zu halten, spielt das keine große Rolle.


    Eine Überlegung ist natürlich, dass es für das Gewissen befriedigend sein kann, nicht in Waffen, Glücksspiel, Alkohol zu investieren. Das muss aber jeder mit sich selbst ausmachen.

  • Ausgabeaufschlag fällt doch nur an, wenn du den Fonds direkt von der KAG kaufst.
    Schau doch, was er direkt an der Börse oder im Direkthandel kostet. Wobei es sein kann, dass sich hier Ausgabeaufschlag im Spread widerspiegelt (Differenz zwischen Kaufkurs und Verkaufskurs).
    Wobei mich eh irritiert, dass ein ETF einen Ausgabeaufschlag kostet. Ich kenne das eigentlich nur von aktiv verwalteten Fonds.