Tagesgeldkonto in den Niederlanden: Beträge über 12.500 € Meldepflichtig bei der Bundesbank?

  • Hallo zusammen,


    ich habe aktuell mein Tagesgeldkonto bei der LeasePlan Bank und habe eine Summe größer als 12.500 € auf dieses Konto überwiesen.


    Die telefonische Hotline der Bundesbank konnte innerhalb der angegebenen Servicezeiten nicht erreicht werden.


    Bin ich als Privatkunde nach der Außenwirtschaftsverordnung bei der Bundebank Meldepflichtig?


    Hierzu kursieren sehr unterschiedliche Aussagen im Netz.


    Sollte dies der Fall sein, wie gehe ich jetzt am besten vor um meiner Meldepflicht rechtzeitig nachzukommen?


    Für eine zeitnahe Beantwortung bin ich dankbar.

  • Hallo herrlehmann,


    die AWG gewährt eine Meldefrist bis zum 7. Kalendertag des Folgemonats, nachdem die Zahlung oder Überweisung erfolgt ist. Ich hoffe, diese Info beruhigt erst einmal die Zeit über die Osterfeiertage.


    In diesem Sinne wünsche ich ein frohes und gesundes Osterfest.


    Mit freundlichem Gruß


    Widder

  • Hallo herrlehmann,


    auch ich habe einen größeren Geldbetrag an die Leaseplan Bank überwiesen und deswegen am heutigen Tag Rücksprache mit der Deutschen Bundesbank geführt. Mir wurde mitgeteilt, daß Tagesgeldkonten nicht der Meldepflicht unterliegen; ebenso Festgeld mit einer Anlagedauer von einem Jahr. Verlängert man danach sein Festgeld jedesmal neu immer um ein Jahr, besteht weiterhin keine Meldepflicht.

  • Hallo Widder,


    Ich konnte die Deutsche Bundesbank gestern telefonisch erneut nicht ereichen. Auch ein Rückruf, welcher vom Sprachcomputer telefonisch zugesagt wurde, ist bis heute nicht erfolgt.


    Somit noch einmal vielen Dank für die Rückmeldung.