Risikozuschläge PKV

  • Ist es üblich, dass die Risikozuschläge in der PKV ebenso im Rahmen der Beitragserhöhungen erhöht werden? Falls ja, welche Logik verbirgt sich dahinter, da das Risiko ja in der Regel nicht zunimmt?Welche Argumentationsgrundlage hätte man gegenüber der PKV?

  • Warum gibt es Beitragserhöhungen? Weil die Kosten im Gesundheitssystem stark steigen.... Das gilt vermutlich auch für die Kosten der Krankheit welche das Risiko darstellt. Finde ich schon schlüssig dass auch hier die Kosten steigen.... Argumentation wäre freilich wenn du wüsstest dass die Behandlungskosten für diese Krankheit sinken, aber das tun die wenigsten....

  • Da der Hintergrund "Kostensteigerung" schon erklärt wurde - hier noch die rechtliche Erläuterung:


    § 8b Beitragsanpassung der dem Vertrag zu Grunde liegenden MB/KK (falls der Versicherer eigene AVB verwendet, findet es sich an einer anderen Stelle, aber es findet sich)!


    >>Unter den gleichen Voraussetzungen kann auch eine betragsmäßigfestgelegte Selbstbeteiligung angepasst und ein vereinbarter Risikozuschlag entsprechend geändert werden. <<

  • Vielen Dank für die Rückmeldungen.
    Dieser RZ hat sich bei mir in den letzten Jahren mehr als verdreifacht.
    Kann jede PKV diese Zuschläge selbst festlegen oder gibt es hierzu eine Art unabhängige Kommission, welche diese Zuschläge berechnet und die irgendwo nachzulesen sind?

  • Die sind ganz individuell - bei den Versicherern unterschiedlich und ggf. sogar von Tarif zu Tarif unterschiedlich.


    Da gibt es keine Kommission!


    Verdreifacht?


    Hat sich denn der Grundbeitrag auch verdreifacht?


    Wurden Tarifwechsel durchgeführt?


    Was meint "letzten Jahren"?


    Wenn sie das prüfen wollen, dann wenden Sie sich an qualifizierte Versicherungsberater, die auch PKV als Thema beherrschen ....