Sicheres und preisgünstiges Auslandskonto gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sicheres und preisgünstiges Auslandskonto gesucht

      Hallo zusammen,

      da ich mir zzt. Sorgen um mein Geld mache, möchte ich mein Erspartes anlegen und bin auf der Suche nach einer möglichst sicheren Bank, gerne auch im Ausland.
      Können sie mir hierzu bitte einen Tipp geben, wenn möglich eine Bank mit deutsch sprachigen Mitarbeitern und möglichst geringen Gebühren.
      Ich möchte mein Geld einfach nur gut aufgehoben wissen und evtl. noch etwas mit Edelmetallen arbeiten.

      Ich habe mich schon etwas über die Euro Pacific Bank informiert, weiß aber nicht ob das die richtige Adresse wäre?

      Vielleicht hat jemand Erfahrung damit und kann mir gute Tipps geben?
      Vielen Dank und freundliche Grüße
    • Hallo @S.K., willkommen in der Commnity.

      Zum Thema sichere Banken gibt es hier einen Artikel finanztip.de/sichere-banken/
      und auch zu Gold finanztip.de/gold/

      Persönlicher Kommentar: Die von Dir genannte Bank hat ihren Sitz in Puerto Rico, die Tochtergesellschaften ebenfalls dort und in weitere Ländern u.a. Vrgin Islands und St.Vincent. Für einen normalen Anleger würde ich darin keine Verbesserung des Sicherheit sehen sondern eher das Gegenteil, da die deutsche / europäische Einlagensicherung sowie unser Verbraucherschutzrecht nicht gilt. Insofern wäre es gut wenn Du beschreiben gegen was Du Dich schützen möchtest. Dann gibt es sicherlich spezifischere Antworten.
    • Finanztip hat im Youtube-Kanal einige Videos zur aktuellen Situation, z.B. zu den Ängsten vor Inflation und zu Sachwerten in der Krise z.B. Aktien und Immobilien. youtube.com/channel/UC-muQylmRx61Mt6U1oDSEVA/videos

      Persönliche Meinung: Wir müssen uns auf höhere Steuern und Abgaben sowie die Kürzung von Leistungen einstellen. Das ist zwar unangenehm, im Grunde aber beherrschbar. Eine Hyperinflation sehe ich derzeit nicht, das sagen übrigens auch die ernst zu nehmenden sog. Crash-Propheten. Ich teile aber genauso deren Einschätzung, dass Geld, dazu gehören auch Tages- und Festgelder sowie Forderungen aus Versicherungen noch mehr an Wert verlieren werden als eh schon. Das gilt auch für Fremdwährungen, da auch die amerikanische und englische Notenbank erheblich die Geldmenge ausweitet.
    • Also meinst du man sollte alles einfach so belassen wie es ist? Wenn es hier keinen großen Knall geben sollte, kommt man ja denke ich noch ziemlich ungeschoren davon.....
      Was hälst du von der Anlage mit Edelmetallen? Oder hättest du vielleicht einen guten Tipp, wie und wo man etwas mit einer einigermaßen guten Rendite anlegen kann?

      Bin hier leider ein ziemlicher Laie und möchte wenn es eh nicht viel bringen sollte den Weg mit einem Auslandskonto auch nicht gehen.

      Dir nochmals vielen Dank....
    • Ich denke dass der Anlageleitfaden von Finanztip mit einem Mix aus breit streuenden Aktien-ETF und Fest-/Tagesgeld immer noch der Weg der Wahl ist. finanztip.de/geldanlage/ Es wird immer darauf hingewiesen, dass es zwischenzeitlich Rücksetzer beim MSCI World gab, die aber bis jetzt innerhalb von 15 Jahren aufgeholt wurden. Ich würde im Moment größere Beträge auch erst Zug um Zug anlegen.

      Zu Gold hatte ich oben schon den Link eingefügt, 5-10% des Anlagekapitals in Gold als Versicherung lehnt auch Finanztip nicht ab. Auch hier Zug um Zug anlegen.

      Breiter diversifizierte Strategien wie bei Kommer oder dem norwegischen Staatsfonds nehmen noch 5-10% Immobilien dazu. Auch dazu gibt es ETF. Bei Bedarf die Suchmaschine mit den von mir genannten Begriffen füttern.

      Abseits von den Empfehlungen von Finanztip kann man auch an Fonds mit Absicherungsstrategien denken. Für die Sicherheit zahlt man allerdings sowohl durch höhere Gebühren und einen Verzicht auf Rendite bei Kurssteigerungen am Markt. Daher werden diese hier nicht empfohlen.
    • Gemäß der Hilfeseite ist Transferwise keine Bank und Dein Geld unterliegt nicht der Einlagensicherung sondern ist nur getrennt vom Vermögen der Transferwise bei einer anderen Bank gelagert. Wenn dort etwas passiert ist das Geld laut Transferwise nicht geschützt. transferwise.com/de/help/17/mu…lti-wahrungs-konto-sicher

      Ferner kostet es Einzahlungsentgelte und mit dem Standort GB bist Du demnächst außerhalb des EU-Rechts. Ich würde so etwas nicht zum Geld parken nehmen wollen.

      Ich möchte noch mal oben auf den Link SIchere Banken verweisen, damit kann man sein Geld über die vier Sicherungssysteme in D und z.B. Österreich, Niederlande, Luxemburg sowie Schweden und Norwegen als Nicht-EU-Länder verteilen, auch wenn es fast keinen Zinsen gibt und durch die Inflation ein reales Verlustgeschäft ist. Du hattest ja aber nach sicher gefragt ...
    • TransferWise wird nach dem Brexit wohl von Brüssel aus operieren und der belgischen Bankenaufsicht unterstehen: transferwise.com/de/help/11/er…r-brexit-fur-transferwise

      Die Einzahlung von Transferwise kann auch kostengünstig bzw. kostenlos via SEPA erfolgen, das ist also nicht das Problem. Ich sehe aber nicht die Sinnhaftigkeit darin, bei Transferwise Geld zu parken. Dafür ist das nicht gedacht.